Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Bottrop testet Mülltonne mit bunten Beuteln und bestellter Abholung bei Bedarf
© ASK-EU (09.04.2018)
Gemeinsam mit der Westfälischen Hochschule als Wissenschaftspartner testet die Bottroper Entsorgung und Stadtreinigung, ob eine neue Art des Müllsammelns bürgernah, umweltschonend und rohstoffsparend ist. Zu erkennen ist das neue System an der „Tonne mit den bunten Beuteln drin“, die ab jetzt bis Juni in drei Bottroper Testgebieten an den Start geht. Gleichzeitig wird die Abholung auf automatische oder individuelle Abholung umgestellt, damit es keine überfüllten Mülltonnen mehr gibt.

Brand einer Lagerhalle für Recyclingstoffe in Kempten
© ASK-EU (03.04.2018)
Am Montagabend, 02.04.2018, wurde gegen 20.25 Uhr mitgeteilt, dass es im Industriegebiet in der Dieselstraße in Kempten bei einer Firma brennt. Bei Eintreffen der Streife am Brandort war die Feuerwehr Kempten schon mit den Löscharbeiten im Gange. Die Lagerhalle der Recyclingfirma war bereits im Vollbrand.

Schrott und E-Schrott-Branche besorgt über Chemisierung des Abfalls
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (23.03.2018)
Aachen. Zur ersten Vorstandsitzung in diesem Jahr hatte Vorstandsmitglied und Geschäftsführer der Wertz-Gruppe, Gerd Caspar, ins Stammhaus des Industriedienstleisters nach Aachen eingeladen.

Verbot von Titandioxid würde zum Kollaps der Bauabfallentsorgung führen
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (14.03.2018)
Die Folgen einer Einstufung von Titandioxid als krebserzeugenden Stoff wären insbesondere für die Bauwirtschaft, und hier für die Bereiche Abbruch und Recycling, gravierend. Darauf weist bvse-Experte Dr. Thomas Probst hin. Der Chemiker erläutert, dass überall in der Bauwirtschaft Titandioxid eingesetzt wird. Titandioxid findet sich beispielsweise in der Wandfarbe, im Putz, in Bodenbelägen, in Tapeten, in Lacken, in Fenstern und in Dämmplatten.

bvse begrüßt Urteil des Bundesverwaltungsgerichts: Sperrmüll ist kein Restmüll
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (23.02.2018)
„Sperrmüll ist kein Restmüll, sondern besteht aus Sekundärrohstoffen wie Stahl- und Metallschrott, Altholz oder auch Kunststoff. Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ist daher folgerichtig. Wir begrüßen ausdrücklich, dass Sperrmüll für eine gewerbliche Sammlung geöffnet worden ist. Das bietet den Unternehmen der privaten Entsorgungswirtschaft nun die Chance, auf diesem Gebiet verstärkt Aktivitäten zu entwickeln. Dies ist eine äußerst erfreuliche Entscheidung für die privaten Entsorgungsunternehmen“, stellt Eric Rehbock fest.

Bauen mit Abfall und Recycling-Material
© ASK-EU (08.02.2018)
Ein Wohnmodul, das sortenrein aus wiederverwendbaren, wiederverwertbaren oder kompostierbaren Materialien konstruiert ist: An dieser Prämisse orientiert sich die neueste Unit im NEST, dem modularen Forschungs- und Innovationsgebäude von Empa und Eawag in Dübendorf. Am 8. Februar 2018 wird die NEST-Unit «Urban Mining & Recycling» feierlich eröffnet und fortan zwei Studierenden ein Zuhause bieten. Gleichzeitig soll sie als belebtes Labor dazu dienen, den Wandel der Bauindustrie in Richtung Kreislaufwirtschaft zu beschleunigen.

Entsorgungswirtschaft und Papierindustrie fordern europaweite Abschaffung von Gemischterfassungssystemen
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (06.02.2018)
Die Verbände der Wertschöpfungskette Altpapier fordern in ganz Europa die konsequente Abschaffung von Gemischterfassungssystemen und die getrennte Erfassung von Altpapier.

Düngeverordnung: BDE gibt Hinweise zur Verwertung von Komposten und Gärprodukten
© ASK-EU (05.02.2018)
Die Fachbereiche Biomasse und Lebensmittelrecycling des BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V. haben ein Papier mit Hinweisen zur Verwertung von Komposten und Gärprodukten formuliert. Hintergrund ist die im Juni 2017 novellierte Düngeverordnung, die mit verschärften und neuen Anforderungen die Rahmenbedingungen für die Kreislaufwirtschaft erheblich verändert hat.

Kunststoffrecycler fordern weitreichende Standardisierung bei Verpackungskunststoffen
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (01.02.2018)
Konkrete Mitwirkung der Packmittelindustrie, des Handels und der Abfüller ist gefordert

Bevorstehende ARA-Beratungen
© ASK-EU (29.01.2018)
Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung zügig überarbeiten

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Schenck Process GmbH
Automatisierte Müllentsorgung
Modernes Selbstbedienkonzept
Höchste Wiegegenauigkeit

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Wissen Teilen?
Kommunales Netzwerk ForumZ
Teilen von Wissen und Erfahrung,
Benchmarks, Entscheidungshilfen