Wiederverwendung

Handeln, ohne dass Abfälle entstehen, ist ökoeffizient: Werden Abfälle vermieden, sind sie nicht zu entsorgen. Damit wird keine Energie benötigt und es fallen keine Kosten und Emissionen auch klimarelevanter Art an.

© Foto: Fotolia
 


WTERT startet Decision Support System

Seit dem 01. August 2017 ist es soweit: Das wissenschaftsnahe Netzwerk um „Waste to Energy“ Technologien geht online. Im Auftrag des Global WTERT Council, New York bündelt die WtERT Germany GmbH das Wissen und den Erfahrungsschatz aller internationalen Organisationen des WTERT Netzwerkes.

Bei dem Relaunch arbeiten die Initiatoren darauf hin,in der Zusammenschau von kommunalem und privatem Wissen aus den Partnerländernein globales Entscheidungssystem (Decision Support System (DSS)) entstehen zulassen, das die Ziele einer nachhaltigen Abfallwirtschaft effektiv undmit hohem Qualitätsanspruch vorantreibt, was im englischen Sprachraumvon besonderer Bedeutung ist.

Wesentliche Botschaft von WTERT ist, dass der BegriffWaste-to-Energy nicht nur Belange der thermischen Verwertung berührt, sondernauch konsequentes „Recycling“ und den geordneten Betrieb einer „Deponie“, die beideim besonderen Maße von energetischem Nutzen sein können. ÜbergeordneteStrategien und Herangehensweisen werden unter dem Begriff „Complementary“gebündelt.

Content-Elemente werden den entsprechenden Ländernzugeordnet, da es besonders interessant ist, was in den jeweiligen Ländern alsStand der Technik angesehen wird. Ergänzend zu „Fachartikel und Nachrichten“setzt das WTERT-DSS auf:

  • Thematische Informationen, die beim jeweiligen Thema einer Empfehlung (Guideline)mit Bild, Text und Ansprechpartner entsprechen.
  • Länder-Informationen, die länderzugehöriges Wissen präsentieren, das imIdealfall über ein „Current state of Waste Management in …“ eingeführt wird.Der jeweilige Ansprechpartner eines Landes gilt als Mittler zwischen denInhalten aus dem Netzwerk und besondere Anliegen (Projekte) im Land.
  • Fallbeispiele (W2E Solutions, Case Studies undInnovation), die eine konkrete Vorgehensweise an einem bestimmtenOrt vorstellen und mit der agierenden Kommune, Organisation oder Firmaverknüpft sind. Durch Bilder wird das Projekt greifbar; durch realeAnsprechpartner können Ergebnisse glaubhaft verifiziert werden.

Das WTERT-DSS ist als Open-Source-System angelegt, dasden Besucher anregt, ideologische Grenzen zu überwinden und ihm ein Staunenüber intelligente Lösungen abseits des Mainstreams entlocken soll. Initiativenzu Zero Waste stehen Strategien zu Schadstoffsenken gegenüber. Neben generellemUmweltbewusstsein wird vermittelt, wie technische Initiativen ausgestaltetwerden können und dass auch Einzelne sich an innovativen Aktionen Andererorientieren können. Zug um Zug wird in die internationale Abfallwirtschaft eineklare Transparenz eingebracht, die auch die Annahme der Verantwortungbetroffener Organisationen fördert.

Seit dem 01. August ist der offizielle Relaunch unter www.wtert.net zu besichtigen.

Kommunen wie ausgewählte Partner aus der Wissenschaftsind herzlich eingeladen, sich mit Fallbeispielen und angefragten Guidelineskostenlos einzubringen. Fachverbände vermitteln übergeordnetes Wissen.Vertreter aus der Privatindustrie, die Lösungen in größerem Umfang präsentierenwollen, sichern durch ihre Beiträge die Finanzierung des Systems.



Copyright: © WtERT Germany GmbH (11.08.2017)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Cleantech Experten
 
Verwaltungsdirektor Rudi Wagner
Dipl.-Ing. Justus Teicke
Niklas Heller
die jüngsten Änderungen 
 
 
Neu in ASK? Dann gleich registrieren und Vorteile nutzen...