Sind neuartige Faserbetone nachhaltig? - Carbonfasern im Beton sollen die klassische Stahlbewehrung ersetzen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Auf der Suche nach immer neuen Materialien mit angeblich immer besseren Eigenschaften kamen Wissenschaftler der TU Dresden auf die Idee, Stahl in Beton durch Carbonfasern zu ersetzen. Damit sollte nicht nur die Haltbarkeit verbessert werden, nein, auch wertvolle Rohstoffe sollten eingespart werden (vgl. auch Titelgeschichte S.12). Doch in der Entsorgungsbranche regt sich Widerstand. Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. bezieht hier eindeutig Stellung.

Ständig neue Hindernisse: Baustoffrecycling setzt sich nur mühsam durch
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2017)
Wenn in Deutschland von der Menge her etwas von höchster Relevanz ist, sind es Baustoffe. Das Umweltbundesamt errechnete vor einigen Jahren eine gigantische Menge von 28 Milliarden Tonnen an Gebäuden und Infrastrukturen in Deutschland. Dieses menschgemachte Rohstofflager könnte wieder rezykliert werden. Könnte. Denn menschgemachte Unzulänglichkeiten und Lobbyismus verhindern mehr denn je, was Ökologie und Ökonomie gebieten.

Ressourcenwirtschaft durch die stoffliche Nutzung von Reststoffen
© Wasteconsult international (5/2017)
Das „Upcycling-Zentrum“ ist ein Projekt für Kreislaufwirtschaft, Qualifizierung und Integration, das gemeinnützig und wertschöpfend im Landkreis Neunkirchen (Saarland) realisiert wird. Hier werden Möbel, Produkte und Alltagsgegenstände gestaltet und produziert, die ihren Ursprung in gewerblichen Reststoffen haben.

Massnahmen zur Abfallvermeidung in München
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2017)
Warum Abfallvermeidung/Ressourcenschonung? Der Ressourcenverbrauch der Deutschen ist viermal so hoch wie der Weltdurchschnitt. Mahatma Gandhi: -Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.-

Die Bauteilbörse – florierender Bestandteil der Kreislaufwirtschaft Bremens
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (5/2017)
Die Bauteilbörse -Was ist die Bauteilbörse -Gründung der Bauteilbörse -Umsätze -Energiebilanz -Kooperation mit EKO

Bedeutung einer nachhaltigen Ressourcenpolitik für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Ressourcenpolitik ist ein anspruchsvolles, internationales und politikfeldübergreifendes Handlungsfeld mit zahlreichen unterschiedlichen Akteuren und mannigfaltigen Ansatzpunkten. Die Ressourcenkommission am Umweltbundesamt (KRU) berät das Umweltbundesamt mit konkreten Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Ressourcenpolitik und hat sich das Ziel gesetzt, gemeinsam mit dem Umweltbundesamt dazu beizutragen, dem Ressourcenschutz in Deutschland und in der Europäischen Union mehr Gewicht zu verschaffen. In diesem Beitrag werden Visionen und Ansatzpunkte für ein ressourcenleichtes Leben und Wirtschaften vorgestellt, welche einer nachhaltigen Ressourcenpolitik für Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft gerecht werden.

Es tut sich viel: 29. Kasseler Abfall- und Bioenergieforum
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Vom 25. bis 27. April 2017 veranstaltet das Witzenhausen-Institut das 29. Kasseler Abfall- und Bioenergieforum.

Schutz von Boden und Grundwasser: Die Anhörung zur Mantelverordnung wurde gestartet
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Der ersehnte Referentenentwurf der sogenannten Mantelverordnung mit dem nun seit Jahren diskutierten und gereiften Artikel 1 Ersatzbaustoffverordnung (EBV) wurde am 06.02.17 auf der Internetseite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) veröffentlicht. Gut Ding will eben Weile haben.

Ahnungslos auf dem Bau: Spachtelmasse, Putz und Fliesenkleber bergen ein hohes Risiko
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Die Gefährlichkeit von Asbestfasern ist hinlänglich bekannt, und die Sanierungsprojekte in Deutschland nehmen kein Ende. Weitgehend unbekannt ist die Gefahr, die in alten Spachtelmassen, Putzen und Fliesenklebern schlummert. Die Gefahr einer Asbestkontamination mit einer nicht selten tödlich verlaufenden Krebserkrankung betrifft besonders diejenigen, die von ihrem Risiko nichts ahnen: Sanierungshandwerker aber auch Heimwerker.

Was ist Kreislaufwirtschaft und wie setzen wir sie um?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2017)
Angesichts eines ungebremsten dramatischen Anstiegs des globalen Rohstoffverbrauchs wird allgemein die Notwendigkeit gesehen, die Linearwirtschaft, in der wir uns noch weitgehend bewegen, zu verlassen und eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum Bürger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio® -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe