MICROBIAL FUNCTIONAL GROUPS IN A THERMOPHILIC ANAEROBIC SOLID WASTE DIGESTOR REVEALED BY STABLE ISOTOPE PROBING

The total production of municipal solid waste (MSW) is continuously increasing. Among the different MSW treatment procedures, anaerobic digestion presents major advantage over alternative methods as a rapid and complete stabilization of the organic waste. It directs the organic flux towards renewable energy source (biogas) and an almost-stabilized residual organic matter fraction. The biogas is collected to minimize the greenhouse effect and can be valorized to heat or to electricity.

Stable-isotope probing (SIP) was used to identify glucose degradation bacteria and archaea under anaerobic thermophilic condition in a municipal solid waste decomposition ecosystem. A solid waste degradation ecosystem was split in parallel digestors that were fed with 13C-labeled glucose as the main carbon source. After DNA extraction and ultracentrifugation, 16S rRNA gene sequence clones retrieved from 13C-DNA were mostly related to the genus Acetivibrio/Clostridium, genus Garciella and clustered to a group of unclassified Clostridiales (MSW Cluster II). This indicates these populations could direct assimilate glucose. The populations related to unclassified Bacteroidetes, genus Anaerobaculum, genus Thermacetogenium, unclassified Firmicutes and some unclassified Bacteria were likely involved in secondary phase of glucose degradation. The archaeal sequences retrieved from 13C-DNA belonged exclusively to the genus Methanoculleus. This hydrogenotrophic methanogen was dominant archaea in anaerobic thermophilic glucose degradation.



Copyright: © IWWG International Waste Working Group
Quelle: Specialized Session D (Oktober 2007)
Seiten: 12
Preis inkl. MwSt.: € 12,00
Autor: T. Li
Laurent Toffin
Abdelghani Sghir
Théodore Bouchez

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

COMPARATIVE EVALUATION OF SRF AND RDF CO-COMBUSTION WITH COAL IN A FLUIDISED BED COMBUSTOR
© IWWG International Waste Working Group (10/2007)
Increasing fossil fuel prices and greenhouse gas (GHG) reduction requirements compels energy users to utilise cost effective materials that also have a significant biomass fraction. The biomass fraction is considered ‘carbon neutral’ and does not contribute towards GHG emissions. The UK, like many Member States, is facing challenging landfill diversion targets for BMW (biodegradable municipal waste) to fulfil the Landfill Directive (Council Directive, 1999) requirements (Garg et al., 2007). According to the latest data, the UK landfilled ca. 62% of total MSW in 2005-06 (Defra, 2006).

Auf dem Weg zur Norm Premium
© Rhombos Verlag (1/2006)
Die Entwicklung einer Standardmethode zur Bestimmung des biogenen Anteils in Ersatzbrennstoffen macht Fortschritte

Optimierung der Ökoeffizienz von Vergärungsanlagen durch Integration in die thermische Abfallverwertung
© ATAB - Arbeitsgemeinschaft der Betreiber thermischer Abfallbehandlungsanlagen in Bayern (5/2010)
Ziel des Projektes war die Integration von Bioabfallvergärungsanlagen (BGA) in den Betrieb und die Infrastruktur bestehender Abfallheizkraftwerke hinsichtlich der Ökoeffizienz zu prüfen.

Praxisorientierte Forschung auf dem Gebiet der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung
© ANS e.V. HAWK (9/2009)
Die Errichtung von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen zählt in der Europäischen Union aus Gründen des Klimaschutzes zur nachhaltigen Abfallwirtschaft. Im Mittelpunkt steht dabei die Reduzierung der Treibhausgase aus den Hausmülldeponien, indem das Ablagern von unbehandelten Siedlungsabfällen verboten wurde. Strikte Anforderungen hierzu werden in Ausschreibungen meist generell abgefragt, somit liegen die Ausarbeitung der technischen Lösung, das verfahrenstechnische Konzept und das Risiko beim Anlagenbauunternehmen.

Praxisorientierte Forschung auf dem Gebiet der mechanischbiologischen Abfallbehandlung
© Wasteconsult International (6/2008)
Die Errichtung von mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen zählt in der Europäischen Union aus Gründen des Klimaschutzes zur nachhaltigen Abfallwirtschaft. Im Mittelpunkt steht dabei die Reduzierung der Treibhausgase aus den Hausmülldeponien, indem das Ablagern von unbehandelten Siedlungsabfällen verboten wurde. Strikte Anforderungen hiezu werden in Ausschreibungen meist generell abgefragt, somit liegen die Ausarbeitung der technischen Lösung, das verfahrenstechnische Konzept und das Risiko beim Anlagenbauunternehmen. Daher ist auf dem Gebiet der mechanischbiologischen Abfallbehandlung hohe Kompetenz erforderlich, um diese Anforderungen dem Auftraggeber in Form von Gewährleistungen zusichern zu können.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?