Doppelstrategie bei der Entsorgung

Die rheinland-pfälzische Landesregierung setzt neben der landwirtschaftlichen Verwertung von Klärschlamm auch auf neue thermische Verfahren

Die rheinland-pfälzische Landesregierung geht davon aus, dass die landwirtschaftliche Verwertung von Klärschlamm aufgrund der Novellierung der Klärschlammverordnung und wegen abnehmender Akzeptanz weiter zurückgehen wird. Insbesondere im Interesse der Ressourcenschonung sieht die Landesregierung allerdings keine Veranlassung, diese Entwicklung zu beeinflussen oder die landwirtschaftliche Verwertung schadstoffarmer Klärschlämme gänzlich zu unterbinden. Denn damit würde eine Ressource mit beachtlichem Düngewert und hoher Bodenverbesserungsqualität vernichtet, obwohl diese bisher nach allen vorliegenden Erkenntnissen im Rahmen der gesetzlichen Gegebenheiten umweltverträglich genutzt werden kann. Für den Fall, dass eine öffentliche Akzeptanzdiskussion die landwirtschaftliche Verwertung unerwarteter Weise zum Scheitern bringen sollte, stehen nach den Ergebnissen einer Untersuchung der Technischen Universität Kaiserslautern in und außerhalb des Landes Rheinland-Pfalz genügend Verbrennungskapazitäten zur Verfügung. Darüber hinaus fördert die Landesregierung neue thermische Verwertungsverfahren, die helfen können, die Ressource Klärschlamm in einer weit gespannten Kreislaufwirtschaft auch in Zukunft vor Ort zu verwerten.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: RISIKO KLÄRSCHLAMMENTSORGUNG (September 2008)
Seiten: 4
Preis: € 4,00 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: MinDirig. a. D. Prof. Dr. Gottfried Jung

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

Düngemittel aus Klärschlammasche Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Risiko bodenbezogene Klärschlammverwertung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aktuellen Untersuchungen zufolge können sich durch die Düngung vor allem organische Schadstoffe im Boden anreichern

AUF EIN WORT
© Rhombos Verlag (9/2008)
Klärschlamm darf nicht auf den Boden

Zukunft der Klärschlammentsorgung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes sollte Klärschlamm mittelfristig nur noch thermisch verwertet werden

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 
Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio® -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe