Umwelttechnik und Abfallwirtschaft in Köln - Entsorga-Enteco vom 24. bis 27. Oktober 2006

Die internationale Fachmesse für Abfallwirtschaft und Umwelttechnik Entsorga-Enteco zeigt vom 24. bis 27. Oktober 2006 auf dem neuen Kölner Messegelände das international führende und umfassende Angebot an Produkten, Verfahren und Dienstleistungen der ausstellenden Unternehmen. Auf einer Brutto-Ausstellungsfläche von etwa 80.000 Quadratmetern und einem Freigelände von 75.000 Quadratmetern präsentieren die Aussteller ihre Angebote. Ein attraktives Rahmenprogramm begleitet die Messe.

14.06.2006 Als die internationale Fachmesse für Abfallwirtschaft und Umwelttechnik wird die Entsorga-Enteco 2006 in Tiefe und Breite die Entwicklungen in allen Feldern des Entsorgungs- und Umweltschutzmarktes demonstrieren. Dies gilt für die Versorgung, Aufbereitung und Entsorgung, für die Bereiche Fest- und Flüssigstoffe, für Wasser und Abwasser, für Technik und Logistik, für Luft und Lärm und für regenerative Energien. Die Entsorga-Enteco findet alle drei Jahre statt und deckt die gesamte Wertschöpfungskette der Abfallwirtschaft und Umwelttechnik ab. Die Themenbereiche sind: Abfallwirtschaft und Recycling, Wasser und Abwasser, Verbrennung und Erneuerbare Energien, Kommunale Dienste und Umweltdienstleistungen, Technik und Logistik, Luftreinhaltung und Immissionsschutz, Arbeitssicherheit und Lärmschutz sowie Forschung und Organisation.

,Urban Mining' - Gewinnung von Rohstoffen aus Abfällen, so lässt sich die Zukunftsvision der weltweiten Abfallwirtschaft am besten umschreiben. Nicht nur Ressourcenschonung und Umweltschutz sind hierfür Antrieb. Allmählich lohnen sich Recycling und Wiederverwendung der Wertstoffe in unseren Zivilisationsabfällen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Hierfür sorgen die steigende Nachfrage von aufstrebenden Volkswirtschaften wie China, Indien oder Lateinamerika nach primären Rohstoffen wie Öl, Eisenerz, Kupfer, Aluminium oder Platin und damit verbundene Preissteigerungen schon heute - und in Zukunft noch mehr. Wie sich die Hebung der Schätze im Abfall mit modernsten Methoden technisch und organisatorisch bewerkstelligen lässt, zeigen die ausstellenden Unternehmen der Entsorga-Enteco 2006. Darüber hinaus widmet sich das begleitende Rahmenprogramm dieser Thematik, beispielsweise der Eröffnungskongress mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema ,Schätze aus dem Abfall heben - Nachhaltige Kreislaufwirtschaft weltweit'.
 
In dem umfangreichen internationalen und fachlichen Rahmenprogramm werden aktuelle Fragen der beteiligten Branchen behandelt und der Informationsaustausch auf nationaler und internationaler Ebene gefördert. Das Rahmenprogramm greift alle Angebotsbereiche thematisch auf und bietet somit allen Ausstellern und Fachbesuchern eine ideale Dialogplattform. Federführend für das Rahmenprogramm ist der BDE in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) und der Koelnmesse. Eine besondere Erleichterung für die Messeplanung der Fachbesucher ist, dass jedem Messetag ein Schwerpunktthema gewidmet ist. Somit können alle Messebesucher gezielt und zeiteffizient ihren Interessen nachgehen. Jeder Thementag geht mit einem Kongress am Vormittag einher. Abgerundet wird jeder Messetag mit Workshops und weiteren Kongressveranstaltungen, die jeweils an den Nachmittagen stattfinden. Die Schwerpunktthemen der vier Messetage sind ,Rohstoffwirtschaft', ,Abfallwirtschaft und Umweltschutz', ,Wasserwirtschaft' und ,Finanzierung von Umweltprojekten'. Außerdem finden Fachveranstaltungen zu den Themen ,Produktion von Feinstaubemissionen aus industriellen Prozessen' und ,Biomasse für Kommunen' der Fachabteilung Luftreinhaltung des VDMA statt. Parallel zur Entsorga-Enteco veranstaltet der VDMA erstmals gemeinsam mit der Koelnmesse den ganztägigen Kongress ,Internationales Pellet Forum Köln'. Ziel des Kongresses ist es, die Bedeutung und Entwicklung der Holzpellets im Energiemarkt hervorzuheben.

Die Entsorga-Enteco ist vom 24. bis 27. Oktober 2006 täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es unter www.entsorga-enteco.de.

Unternehmen, Behörden + Verbände: BDE, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Koelnmesse
Autorenhinweis: Natalie Dechant



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Juni 2006 (Juni 2006)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Natalie Dechant

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

bifa-Text No. 62: Ecoefficiency analysis of photovoltaic modules / english version
© bifa Umweltinstitut GmbH (2/2014)
The study by the bifa environmental institute describes a future-orientated view of the ecological and economic effects of photovoltaic (PV) systems along their whole life cycle.

bifa-Text Nr. 46: IPP-Barrieren und ihre Überwindung: Produktlebenswege und Akteure in der Praxis
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2010)
„Welche Chancen bietet uns die Rücknahme gebrauchter Produkte? Wie können wir die Effizienz über die gesamte Wertschöpfungskette steigern?“ Solche Fragen müssen sich die Hersteller künftig schon bei der Produkt-Entwicklung stellen. Doch für viele Unternehmen ist eine ganzheitliche, kooperative Produktbetrachtung – also die Zusammenarbeit aller Akteure von der Entwicklung bis zur Entsorgung – noch nicht selbstverständlich. Hier setzt die Integrierte Produktpolitik (IPP) an mit dem Ziel, ökologischen und betriebswirtschaftlichen Nutzen zu schaffen. Welche Barrieren dabei in der Praxis auftreten und wie sie überwunden werden können, das untersuchte die bifa Umweltinstitut GmbH im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums in 50 Unternehmen.

Abschied und Neubeginn - Entsorga-Enteco 2009 in Köln
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Was sich im Vorfeld schon andeutete, wurde bestätigt. Das bisherige Konzept der Entsorga-Enteco trägt nicht mehr. Eine neue Ausrichtung der Kölner Umweltmesse auf den Schwerpunkt Rohstoff- und Energierückgewinnung ist bereits beschlossen.

Wachstum in allen Bereichen - Rückblick auf die Messe Wasser Berlin 2009
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2009)
Trotz Wirtschaftskrise konnte die führende europäische Wasserfachmesse ihre Ausstellerzahl in diesem Jahr auf 704 erhöhen. 2006 waren es noch 630 Aussteller; die Ausstellungsfläche wurde auf 49.000 Quadratmeter vergrößert und an Besuchern konnten 34.583 (2006: 26.000) aus 79 Ländern gezählt werden.

Dosenpfand ruiniert Mittelstand - Discounter entfachen Preiskampf im Getränkehandel
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2007)
Sinkende Mehrwegquoten ab Ende der 1990er Jahre führten 2003 zur Einführung des Dosenpfandes. In der Diskussion um die Notwendigkeit des Pflichtpfandes für Einweggetränke ging es in erster Linie um die Förderung und Stabilisierung von Mehrwegsystemen. Doch das Ziel scheint gescheitert.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?