Pulsations- und Schwingungsbelastung von PVC-Rohrleitungen

Die Verdichter für Biogasein- bzw. -rückspeisungen verursachen eine Pulsations- und Schwingungsbelastung an den Rohrleitungen des angeschlossenen Gasnetzes. Wie sich insbesondere PVC-Rohrleitungen bei diesen Anforderungen verhalten und wo die Grenzwerte für deren dynamische Belastung liegen, war Gegenstand eines DVGW-Forschungsvorhabens.

Nach den Meseberger Beschlüssen vom 23. August 2007 soll im Jahr 2020 ein Anteil von 6 Prozent Biomethan im Erdgasnetz erreicht werden. Aus heutiger Sicht wird dieses Ziel als außerordentlich ambitioniert betrachtet. Dennoch wird erwartet, dass die Anzahl der Biomethan-Einspeiseanlagen deutlich zunimmt. Es ist davon auszugehen, dass bei einer Vielzahl dieser Anlagen, die an das Verteilnetz angeschlossen werden, in Zeiten geringer Gasabnahme das Angebot von Biomethan den residualen Bedarf übersteigt. In diesen Fällen kann das „überschüssige“ Biomethan in die vorgelagerten Netze rückgespeist werden, um die Einspeisung zu ermöglichen. Hierzu ist eine Rückverdichtung des Gases erforderlich, die eine Verdichteranlage an einem Kopplungspunkt der beiden Netzebenen verlangt. Bedingt durch die Verdichtung können einerseits pulsationsbedingte Rohrleitungsschwingungen am saug- und druckseitigen Netz angeregt werden. Andererseits können durch die mechanische Ankopplung des Verdichters ebenfalls Rohrleitungsschwingungen erzeugt werden. Aufgrund der in den Erdgasnetzen auftretenden statischen Innendruckbelastungen sind alle Festigkeitsbetrachtungen für Rohrleitungen und Formteile bislang jedoch auf eine rein statische Betrachtung beschränkt.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 01 - 2014 (Januar 2014)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Dipl.-Ing. Andreas Bilsing
Dipl.-Ing. Andreas Linkamp
Prof. Dr.-Ing. Andreas Brümmer
Dipl.-Ing. (FH) Gert Müller-Syring

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Forschungsbiogasanlage Gut Hülsenberg - Einflussfaktoren auf den wirtschaftlichen Betrieb von Biogasanlagen
© Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Universität Rostock (10/2010)
Bisher vorliegende Daten und Erfahrungen der Biogasszene basieren auf kleinmaßstäbigen Laborversuchen oder punktuellen Praxiserfahrungen, die nur schwer verlässliche Schlussfolgerungen zulassen. Planungsgedanke der Biogasanlage Hülsenberg war die Errichtung einer Biogasanlage im Praxismaßstab zur Ermittlung und Quantifizierung von Erfolgsfaktoren im Praxisbetrieb unter reproduzierbaren Bedingungen.

Trockenfermentation in der Landwirtschaft: Welche Substrate und Techniken finden Anwendung
© Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2008)
Der Einsatz von Trockenfermentationsverfahren zur Gewinnung von Biogas aus landwirtschaftlichen Substraten ist neu und vor allem auf den zunehmenden Einsatz nachwachsender Rohstoffe zurückzuführen.

Biogasgewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen in einer Laborbiogasanlage
© Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2008)
Aus der Darstellung zum Stand der Wissenschaft und Technik [2, 3 ,4 u.a.] lässt sich ableiten, dass die Datenbasis bezüglich der Fermentation und Cofermentation organischer Stoffe aus der Landwirtschaft beträchtliche Lücken aufweist, insbesondere die Cofermentation, also die Vergärung von Mischsubstraten betreffend.

Modellgestützte Prozesszustandsdiagnose in Biogasanlagen
© Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2008)
Für das Erreichen einer hohen Methangasausbeute in Biogasanlagen bei gleichzeitig gesicherter Anlagenverfügbarkeit sind fundierte Erkenntnisse über die Dynamik der in der Anlage ablaufenden Prozesse erforderlich. Für die Beurteilung des Zustandes der Anlage besitzen insbesondere die online bestimmbaren Prozessgrößen der Gasphase (Biogasmenge und Biogaszusammensetzung) einen hohen Informationsgehalt. Diese Größen sind jedoch als Summenparameter zu interpretieren, die die einzelnen Prozesszustandsgrößen der Flüssigphase gewichtet repräsentieren.

bifa-Text Nr. 41: Biotestverfahren zur Beurteilung der Verwertbarkeit organischer Rückstände in Biogasanlagen
© bifa Umweltinstitut GmbH (9/2008)
In einem Forschungsvorhaben im Rahmen der High-Tech-Offensive Bayern wurden vom bifa Umweltinstitut in Kooperation mit der Finsterwalder Umwelttechnik Versuche und Simulationen zur Fütterung von Biogasanlagen durchgeführt.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?