Risk-Management in der Deponienachsorge

Frau Dr. Nagel berichtet in ihrem Artikel über die Grundlagen und über Softwarewerkzeuge, die in einem modernen Risk-Managemente eingesetzt werden, um Daten zu erfassen, zu analysieren und vor bestimmten technischen und wirtschaftlichen Zielstellungen zu bewerten.

Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Fachbeitrag zur Fachtagung  "Abschluss und Nachsorge von Hausmülldeponien", die am 14./15. März in Herrieden stattgefunden hat.

Die Gliederung des Beitrages ist nachfolgend dargestellt:

1.     Einleitung
2.     Konzept des Risk-Managements
3.     Konzeptbeschreibung
3.1   Schwachstellenanalyse (Screening)
3.2   Gegenmaßnahmen
3.3   Datenerfassung zur Überwachung
3.4   Berichtspflichten
3.5   Schadensprävention
3.6   Dokumentation
4.     Softwarewerkzeug
5.     Zusammenfassung



Copyright: © ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen
Quelle: Abschluss und Nachsorge von Hausmülldeponien - 2002 (April 2002)
Seiten: 7
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Prof. Dr.-Ing. Janet Nagel

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Fachtagung Abschluss und Nachsorge von Hausmülldeponien
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (3/2002)
Kompletter Tagungsband zur Fachtagung "Abschluss und Nachsorge von Hausmülldeponien" 14./15. März, Herrieden

Grundwassermonitoring auf Deponien
© Wasteconsult International (12/2004)
Die hydrogeologischen Standortbedingungen stellen bei Genehmigungsverfahren wichtige Voraussetzungen für die Errichtung von Deponien dar. Der Wirkungspfad Boden/Wasser ist von den vorhandenen Emissionsmöglichkeiten auf Deponien und Altlasten sicherlich der nachhaltigste und wird vermutlich auch über die Nachsorgephase hinaus ein sensibler Bereich bleiben.

Verbesserung der Gasausbeute durch Wasserinfiltration dargestellt an einem praktischen Beispiel
© Verlag Abfall aktuell (4/2003)
Biochemische Abbauprozesse im Deponiekörper Deponien sind potentielle Emissionsquellen für umweltgefährdende Stoffe, die über den Gas- und Sickerwasserpfad den Müllkörper verlassen. Hauptursache dieser Emissionen ist der Abbau des eingelagerten organischen Müllanteils im Deponiekörper unter Ablauf vielfältiger biochemischer Reaktionen und Abbauprozesse.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Gebührenvergleich aller 86 örE in Bayern; Abfallgebühren in den einzelnen Bundesländern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

GIS DATABASES AS A BASIS FOR RISK ASSESSMENT OF LANDFILLS
© IWWG International Waste Working Group (10/2007)
The disposal of waste in dumps or poorly operated landfills with no base liner or capturing of emissions is a common practice all over the world, particularly in developing countries. Especially the emerging countries with high economical growth rates face the problem of increasing per capita amounts of waste and growing urbanisation. Landfills are getting closer to residential areas and pose a hazard to the population and other subjects of protection.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?