BIfA-Text Nr. 20: Biotests mit organischen Extrakten aus Klärschlämmen, Komposten, Gärprodukten und Böden

Die Zielsetzung des Forschungsvorhabens war eine vergleichende biologische Prüfung organischer Extrakte aus Klärschlämmen, behandelten Bioabfällen (Bioabfall- und Grüngutkomposte, Gärprodukte) und Böden.

Landwirtschaftlich verwerteter Klärschlamm und behandelte Bioabfälle unterliegen einer Gütekontrolle. Über die Prüfungskriterien dieser Gütekontrolle hinaus gibt es bisher wenig Erkenntnisse über das Vorhandensein organischer Schadstoffe im Klärschlamm, Kompost etc. Das BIfA hat hierzu in Zusammenarbeit mit dem Institut für Toxikologie und Umwelthygiene organische Extrakte aus Klärschlämmen, Komposten, Gärprodukten und Böden vergleichend in Biotests überprüft. Das Vorhaben sollte aufzeigen, ob die Extrakte in vier toxikologischen und vier ökotoxikologischen Tests Wirkungsunterschiede zeigen. Auffällige Befunde im Biotest sind ein Hinweis, dass die Proben erhöhte Gehalte an biologisch wirksamen organischen Stoffen enthalten.
Das Vorhaben stellt Referenzwerte zur Verfügung, die zukünftig für eine Bewertung von Abfällen zur landwirtschaftlichen Verwertung herangezogen werden können. Durchgeführte Untersuchungen:

Toxikologische Tests:

  • AMES-Test
  • EROD-Induktions-Test
  • Neutralrot-Test
  • Ciliaten-Test
Ökotoxikologische Tests:
  • Bodenatmung
  • Phytotoxizität bei Kresse
  • Phytotoxizität bei Gras
  • Phytotoxizität bei Senf
Das Projekt wurde gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen.



Copyright: © bifa Umweltinstitut GmbH
Quelle:
Seiten: 257
Preis inkl. MwSt.: € 10,00
Autor: Dipl.-Ing.(FH) Hansjürgen Krist
Dipl.-Ing. (FH) Andreas Kottmair
Dr. Klaus Hoppenheidt
Prof. Dr. Dr. Wolfgang Mücke

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Risiko bodenbezogene Klärschlammverwertung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aktuellen Untersuchungen zufolge können sich durch die Düngung vor allem organische Schadstoffe im Boden anreichern

Zukunft der Klärschlammentsorgung Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes sollte Klärschlamm mittelfristig nur noch thermisch verwertet werden

Düngemittel aus Klärschlammasche Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Die Ergebnisse aus dem EU-Projekt SUSAN legen die großtechnische Umsetzung eines neuen thermochemischen Verfahrens für die Phosphor-Rückgewinnung nahe

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

bifa-Text Nr. 56: Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern. Eine ökobilanzielle Analyse mit Kostenbetrachtung
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2012)
Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) hat die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) 18 in einer Vorstudie ausgewählte gefährliche Abfälle in einer Ökobilanz betrachtet. Ziel war die Schaffung einer Grundlage zur Bewertung der ökologischen Wirkungen der Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern und zur Identifizierung von Optimierungsansätzen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?