ZENAPA-Konferenz 2019 auf :metabolon

Lindlar / :metabolon ‚Äď ZENAPA steht f√ľr ‚ÄěZero Emission Nature Protection Areas‚Äú und bringt das Projektziel der CO2 neutralen Gro√üSchutzGebiete (GSG) bereits im Projektnamen zum Ausdruck. Wie der Ressourcen- und Klimaschutz in der Praxis aussehen kann und vor allem, dass es keinen Widerspruch zwischen √Ėkologie und √Ėkonomie geben muss, sondern dass Ressourcenschutz sich wirtschaftlich darstellen l√§sst, das war das zentrale Thema der ZENAPA-Konferenz am Dienstag, den 21. Mai 2019, auf dem Standort :metabolon des Entsorgungszentrums Leppe in Lindlar.


Quelle: BAV - www.bavweb.de

Konferenzprogramm
Gut 120 Teilnehmer und Experten aus ganz Deutschland kamen zusammen, um sich zum Thema Klimaschutz zu informieren. Der Landrat des Oberbergischen Kreises, Jochen Hagt, er√∂ffnete die Konferenz und verwies auf die Leuchtturmfunktion des Innovationsstandortes :metabolon im Bereich des Ressourcen- und Klimaschutzes. Auch Prof. Dr. Peter Heck, Leiter des Institutes f√ľr angewandtes Stoffstrommanagement und Projektleiter von ZENAPA, unterstrich die besondere Bedeutung der diesj√§hrigen Konferenzst√§tte und erl√§uterte die bisherige Zusammenarbeit im Projektverlauf zwischen :metabolon und ZENAPA. Abgerundet wurden die Beitr√§ge von Monika-Lichtinghagen-Wirths, Gesch√§ftsf√ľhrerin des Bergischen Abfallwirtschaftsverbandes und Projektleiterin :metabolon, die das Projekt :metabolon und seine Geschichte pr√§sentierte.


Nach der thematischen Einf√ľgung und einem kurzen Elevator Pitch zu den geplanten Konferenzbeitr√§gen ging es f√ľr die Teilnehmer zu weiteren Praxisbeispielen in der n√§heren Umgebung. Teilnehmer der Tour 1 ‚ÄěRaumschiff Erde‚Äú besuchten das Deutsche Zentrum f√ľr Luft- und Raumfahrt in K√∂ln und erlebten dort einen der zukunftsweisendsten Forschungs- und Entwicklungsstandorte weltweit im Bezug auf Lebenserhaltungssysteme und Ressourcenschonung. Die zweite Tour ‚ÄěLandschaftsvertr√§gliche Naturerlebnisse‚Äú befasste sich unter anderem mit den Bereichen Schutzgebiete, Kulturlandschaften, regionale Produkte und touristischem Marketing und f√ľhrte die Teilnehmer zum Naturerlebnispark Panabora in Waldbr√∂l. Die dritte Tour bliebt am Innovationsstandort :metabolon. Dort zeigten Projektpartner, wie zum Beispiel die TH K√∂ln, die Forschungsgemeinschaft :metabolon, die EnergieAgentur.NRW und der Region K√∂ln Bonn e.V. die vielf√§ltigen Facetten :metabolons.

Abschlie√üend hatten die G√§ste bei einem Netzwerkabend die M√∂glichkeit, sich √ľber die Erlebnisse w√§hrend der verschiedenen Exkursionen sowie neu Ideen und Kontakte auszutauschen. Bei den zahlreichen Vortr√§gen und Diskussionen, die auch an den n√§chsten beiden Konferenztagen fortgesetzt wurden, wurde deutlich, welches gro√üe Potenzial f√ľr die Regionen in Projektansatz ZENAPA steckt.


Projektinformationen
ZENAPA wird als Integriertes Projekt (IP) im Unterprogramm ‚ÄěKlima‚Äú des EU-F√∂rderprogramms f√ľr Umwelt, Naturschutz und Klimapolitik ‚ÄěLIFE‚Äú gef√∂rdert.
Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter: www.zenapa.eu



Copyright: © ASK-EU (03.06.2019)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?