Recycling gegen Klimawandel - Deutschlands Beitrag f√ľr mehr Klimaschutz

Die Klimaerw√§rmung ist eindeutig, und es ist √§u√üerst wahrscheinlich, dass der menschliche Einfluss die Hauptursache der beobachteten Klima√§nderung war, wie der Klimarat in seinem j√ľngst ver√∂ffentlichten Sachstandsbericht deutlich machte. Allerdings, so betont Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: "Wir kennen die Werkzeuge, um die Erderw√§rmung auf zwei Grad zu begrenzen". Eines dieser Werkzeuge ist nach Ansicht des bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung das Recycling.

 
Wenn Abf√§lle recycelt und nicht deponiert oder verbrannt werden, wird Kohlendioxid gespart und damit das Klima gesch√ľtzt. Rohstoffe, die aus Abf√§llen gewonnen werden, m√ľssen nicht √§u√üerst energieaufw√§ndig in Bergwerken gewonnen werden. Wenn Stahl, Papier, Kunststoffe oder Glas aus Schrott, Altpapier, Altkunststoffen oder Altglas hergestellt werden, wird wesentlich weniger Energie ben√∂tigt, als wenn Prim√§rrohstoffe eingesetzt werden.
 
bvse-Hauptgesch√§ftsf√ľhrer Eric Rehbock: "Recycling gegen Klimaerw√§rmung ist machbar. Wir haben in Deutschland noch erhebliches Potenzial, um mehr Abf√§lle zu recyceln und damit einen aktiven Beitrag zu mehr Klimaschutz zu leisten."
 
Der bvse mahnt deshalb ein ambitioniertes Wertstoffgesetz mit deutlich h√∂heren Recyclingquoten als bisher vorgeschrieben an. Konkret sieht Rehbock die Einf√ľhrung einer Wertstofftonne als Beitrag zu mehr Recycling. Er geht davon aus, dass damit bis zu sieben Kilogramm wertvoller Stoffe pro Einwohner und Jahr erfasst werden k√∂nnten, die bisher ungenutzt in der Restm√ľlltonne landen. Durch ein richtig ausgestaltetes Wertstoffgesetz k√∂nnten bis zu 750.000 Tonnen/Jahr CO2 eingespart werden.
 
Gerade im Bereich des Kunststoffrecyclings b√∂ten sich f√ľr Deutschland neue Chancen, den anspruchsvollen Klimaschutzzielen n√§her zu kommen. So berichtet bvse-Vizepr√§sident Herbert Snell von einer Studie, die Forscher der Hochschule Magdeburg-Stendal erstellt haben. Sie stellt fest, dass jede Tonne Recyclingkunststoff, die anstelle vergleichbarer Neuware zum Einsatz kommt, spezifisch zwischen 1,45 und 3,22 Tonnen klimarelevante Treibhausgase in Form von CO2-√Ąquivalenten vermeidet.



Copyright: © bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung e.V. (04.11.2014)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig