Etabliertes System Sonderabfallentsorgung in Gefahr

Das weltweit als vorbildlich anerkannte und erfolgreiche System der deutschen Sonderabfallentsorgung mit seinem fein austarierten Gleichgewicht zwischen Rohstoffr√ľckgewinnung und Beseitigung ist in Gefahr, warnte der Vorsitzende des bvse-Fachverbands Sonderabfallentsorgung, Werner Schmidt, heute beim bvse-Forum Sonderabfallentsorgung in G√∂ttingen.

‚ÄěIn der Abfallverzeichnisverordnung sind 407 Sonderabfallschl√ľssel gelistet. Damit umfasst die Sonderabfallentsorgung einen sehr gro√üen Mengenstrom bei der Abfallentsorgung - auch wenn sich dieser Mengenstrom in sehr viele unterschiedliche Teilstr√∂me aufgliedert. Leider ist Vielen die zentrale Bedeutung der Sonderabfallentsorgung nicht bewusst, ‚Äú klagte Schmidt vor den rund 80 Teilnehmern.

Der Erfolg der deutschen Sonderabfallentsorgung beruht darauf, dass Unternehmen, bei denen Sonderabf√§lle anfallen, relativ einfach und ohne gro√üen b√ľrokratischen Aufwand ihre gef√§hrlichen Abf√§lle in eine geordnete Entsorgung abgeben k√∂nnen. Auf der anderen Seite waren sich die Hauptakteure bei der Entsorgung gef√§hrlicher Abf√§lle bisher darin einig, die anfallenden gef√§hrlichen Abf√§lle zun√§chst soweit als m√∂glich zu verwerten und die verbleibenden R√ľckst√§nde ohne Gefahr f√ľr Mensch und Umwelt zu beseitigen.

Doch das bisherige Gleichgewicht ‚Äď auch zwischen den in diesem Bereich agierenden privaten und √∂ffentlich-rechtlichen Entsorgern - ger√§t nach den Worten des bvse-Vorsitzenden Schmidt allm√§hlich in Schieflage. Grund daf√ľr ist zum einen die f√ľr die Unternehmen kaum noch zu bew√§ltigende Flut beh√∂rdlicher Auflagen, sowohl auf Verordnungsebene wie auch im untergesetzlichen Regelwerk.

‚ÄěDar√ľber hinaus sehen wir Tendenzen, die Verwertungst√§tigkeiten der privatrechtlichen Sonderabfallbehandler deutlich einzuschr√§nken und anfallende Stoffstr√∂me in die Beseitigung umzulenken. Damit wird nicht nur der Wettbewerb in der Sonderabfallentsorgung ausgeschaltet, sondern dies bedroht letztlich die fl√§chendeckende, vollst√§ndige Erfassung aller anfallenden Sonderf√§lle in Deutschland‚Äú, machte Schmidt deutlich.

F√ľr den weiteren Tagungsverlauf k√ľndigte der Fachverbandsvorsitzende den Teilnehmern umfassende und detaillierte Informationen von anerkannten Fach- und Rechtsexperten zu den Umbr√ľchen in der Sonderabfallentsorgung und Thematiken, wie dem Vermischungsverbot an. In zwei Workhops werden dar√ľber hinaus die Herausforderungen und Problematiken bei der grenz√ľberschreitenden Verbringung gef√§hrlicher Abf√§lle beleuchtet und die zunehmende Anwendung des Chemikalienrechts auf das Abfallrecht und deren Auswirkungen auf die Branche kritisch hinterfragt. Zur Umsetzung der AVV in die Praxis wird Dr. Surkau als Vertreter des Bundesumweltministeriums informieren.



Copyright: © bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung e.V. (16.03.2017)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?