Türkei verbietet Einfuhr von PE-Abfällen

Die türkische Regierung hat die Einfuhr von Kunststoffabfällen des Warencodes 3915.10.00.00.00 verboten (in der Regel Polyethylen-Abfälle aus LDPE und HDPE).

Seit der Veröffentlichung des Importverbots durch das türkische Handelsministerium dürfen diese Kunststoffabfälle auf PE-Basis mit dem Warencode nicht mehr in das Land eingeführt werden. Nach einer Übergangsfrist von 45 Tagen macht Deutschland wichtigster Abnehmer von Kunststoffabfällen ab 3. Juli 2021 die Grenzen zu.

Mehr ist in EUWID zu lesen. Auch über „möglicherweise illegale Export von Kunststoffabfällen aus dem dualen System“.

Nach EUWID bedauert der Kunststoffverband, „dass einige gegen die Gesetze verstoßen und ihre Abfälle am Straßenrand deponieren, anstatt sie zu entsorgen.“ Der Verband fordert Kontrollen anstelle von Verboten.


Quelle: © 2021 EUWID Europäischer Wirtschaftsdienst GmbH

Link zur vollständigen Pressemeldung >>>



Copyright: © ASK-EU (19.05.2021)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?