29 Kommunen f√ľr ihre beispielhafte Bioabfallsammlung ausgezeichnet

Aktueller "Aktion Biotonne Deutschland" gelingt Halbierung des Kunststoffanteils im getrennt gesammelten Bioabfall

Heute hat die Parlamentarische Staatssekret√§rin im Bundesumweltministerium, Bettina Hoffmann, auf der IFAT in M√ľnchen mehrere Kommunen f√ľr ihr Engagement f√ľr eine bessere Bioabfallsammlung ausgezeichnet. Zugleich hat sie ‚Äď kurz vor dem "Tag der Biotonne" am 26. Mai 2024 ‚Äď zur Teilnahme an der #biotonnenchallenge2024 der Aktion Biotonne Deutschland aufgerufen. Das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt sowie zahlreiche Naturschutz- und Wirtschaftsverb√§nde, St√§dte, Landkreise und kommunale Unternehmen unterst√ľtzen das bundesweite Netzwerk der Aktion Biotonne Deutschland.
Parlamentarische Staatssekret√§rin Bettina Hoffmann: "Eine optimale Verwertung von Bioabf√§llen hilft, wertvolle Ressourcen zu sparen, und leistet einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz. Bioabf√§lle sind Ausgangsstoff f√ľr Biogas, hochwertige Komposte oder G√§rr√ľckstand. So lassen sich Prim√§renergietr√§ger, mineralische D√ľngemittel und Torf ersetzen und es entsteht ein weitgehend geschlossener Stoffkreislauf. Eine wesentliche Voraussetzung daf√ľr ist eine m√∂glichst vollst√§ndige und sortenreine Sammlung der Bioabf√§lle. Wir wissen, dass erhebliche Mengen bisher noch nicht gesammelt werden oder Kunststoffe und weitere Fremdstoffe enthalten. Das zu verbessern, ist eine gemeinsame Aufgabe f√ľr alle Beteiligten vom Bund √ľber kommunale Entsorger bis hin zu den privaten Hausalten. Aktionen wie die Biotonnenchallenge leisten hierzu einen herausragenden Beitrag."
Dirk Messner, Pr√§sident des Umweltbundesamts: "Die Verwertung von Bioabf√§llen ist ein Musterbeispiel f√ľr Kreislaufwirtschaft. F√ľr die Nutzung von Komposten und G√§rresten aus Bioabf√§llen ist eine saubere getrennte Sammlung der Bioabf√§lle das A und O. Fremdstoffe wie Kunststofft√ľten und andere Abf√§lle gef√§hrden die Qualit√§t der erzeugten Produkte und k√∂nnen zu Schadstoffeintr√§gen in den landwirtschaftlich genutzten Boden f√ľhren. Deshalb begr√ľ√üt das UBA, dass die Aktion Biotonne neben der Steigerung der Bioabfallmenge auch die Qualit√§t der getrennten Bioabf√§lle im Fokus hat."
Die Biotonnenchallenge 2023 der Aktion Biotonne Deutschland begann am Tag der Biotonne am 26. Mai 2023 und findet heute auf der IFAT ihren Abschluss. Die Challenge steht unter dem Motto "Deutschland sucht die Biotonnen-Bessermacher" mit dem Ziel, dass die B√ľrgerinnen und B√ľrger der teilnehmenden Kommunen und Landkreise die Fremdstoffe in ihren Biotonnen messbar reduzieren. Daf√ľr wurden zum Beginn der Challenge die Fremdstoffanteile in den Biotonnen eines ausgew√§hlten Sammelgebietes mithilfe der Chargenanalyse der Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e. V. (BGK) ermittelt. Danach startete eine Kommunikationskampagne durch die die Teilnehmenden viele Informationen rund um die getrennte Sammlung von Bioabf√§llen und deren Verwertung erhalten haben. Etwa ein Jahr nach der ersten Bestimmung erfolgte eine erneute Bestimmung des Fremdstoffanteils. Aufgrund der beiden bestimmten Werte wird die Ver√§nderung des Fremdstoffanteils im Bioabfall in Prozent ermittelt. Erste Ergebnisse zeigen eine Halbierung des Fremdstoffanteils im getrennt gesammelten Bioabfall. F√ľr dieses Engagement sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Challenge durch Bettina Hoffmann gew√ľrdigt worden.
Gleichzeitig ruft die Aktion Biotonne Deutschland Kommunen und Abfallwirtschaftsbetriebe auf, sich f√ľr eine Teilnahme an der #biotonnenchallenge2024 anzumelden. Neben der bekannten Kategorie "Messen & Informieren" wird es die neue Kategorie "Beste Kampagne zur Biotonne" geben. Hierbei lobt eine Jury vorbildliche √Ėffentlichkeitsarbeit f√ľr mehr Bioabfall und weniger Fremdstoffe in der Biotonne nach den Kriterien Kreativit√§t, Innovationskraft, Aufmerksamkeit und Wirksamkeit aus.
Auch diese Challenge ist eine Kombination aus √Ėffentlichkeitsarbeit f√ľr mehr Bioabf√§lle und weniger Plastik, Glas oder Metall in der Biotonne sowie der Messung des Fremdstoffanteils im Bioabfall. Dadurch werden die Teilnehmenden Landkreise und St√§dte der Challenge fr√ľhzeitig aktiv bei der Einhaltung des ab 1. Mai 2025 geltenden Kontrollwertes der Bioabfallverordnung unterst√ľtzt.
Bioabf√§lle sind mengenm√§√üig der gr√∂√üte getrennt gesammelte Abfallstrom der Siedlungsabf√§lle. J√§hrlich werden in Deutschland rund 15 Millionen Tonnen biologisch abbaubare Abf√§lle in Kompostierungs- und Verg√§rungs-/ Biogasanlagen behandelt. Im Wesentlichen handelte es sich dabei um Biotonnen-Inhalte, biologisch abbaubare Garten- und Parkabf√§lle, Marktabf√§lle und weitere biologisch abbaubare Abf√§lle aus verschiedenen Herkunftsbereichen. Im Jahr 2021 wurden in Deutschland √ľber die Biotonne etwa 5,2 Millionen Tonnen und an Garten- und Parkabf√§llen rund 4,9 Millionen Tonnen getrennt gesammelt; dies entspricht 122 Kilogramm je Einwohner und Jahr. Gleichzeitig stellen die Bioabf√§lle mit einem Anteil von fast 40 Prozent auch im Restabfall noch die gr√∂√üte Abfallfraktion dar. Das bedeutet, dass es noch ein gro√ües Potenzial gibt, die Mengen an getrennte gesammelten Bioabf√§llen zu steigern.


Link zur Originalnachricht >>>



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (14.05.2024)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?