Röttgen beruft neuen Vorsitzenden der Reaktor-Sicherheitskommission

Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen hat heute den Diplomingenieur Rudolf Wieland zum neuen Vorsitzenden der Reaktor-Sicherheitskommission (RSK) berufen.

Wieland löst den bisherigen RSK-Chef Dieter Bandholz ab, der auf eigenen Wunsch aus der Kommission ausgeschieden ist. Zum Stellvertreter wurde erneut Richard Donderer vom PhysikerbĂŒro Bremen ernannt.

Bundesumweltminister Röttgen betonte, dass Wieland aufgrund seiner umfassenden fachlichen Kompetenzen und seiner 35jĂ€hrigen Berufserfahrung auf dem Gebiet der Kerntechnik hervorragend fĂŒr den Vorsitz der RSK geeignet sei. Wieland ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer von TÜV NORD Systems und war bereits von 1999 bis 2005 in der RSK als stellvertretender Vorsitzender tĂ€tig. In dieser Zeit hat er auch den Ausschuss Reaktorbetrieb der RSK geleitet. Röttgen dankte dem bisherigen Vorsitzenden Bandholz fĂŒr die geleistete Arbeit.

Ebenfalls neu in die RSK wurde der Diplomingenieur Hans-Michael Kursawe berufen. Kursawe ist GeschĂ€ftsfĂŒhrer der TÜV SÜD Energietechnik GmbH. Das bisherige RSK-Mitglied Prof. Dr. Thomas FanghĂ€nel (Institut fĂŒr Transurane, Karlsruhe) wechselt aufgrund seiner fachlichen Schwerpunkte in die Entsorgungskommision (ESK).

Neben Donderer wurden die bisherigen Mitglieder Mathias Brettner (PhysikerbĂŒro Bremen), Dr. Eberhard Grauf (BĂŒro Safe & Efficient), Dr. Giesbert Pape (IngenieurbĂŒro Linder & Pape), Michael Sailer (Öko-Institut) und Tom-Oliver Solisch (Energiesysteme Nord) erneut in die RSK berufen. Die erneute Berufung weiterer acht RSK-Mitglieder war nicht erforderlich, da deren Berufungszeit nicht zum 31. Dezember 2010 zu Ende gegangen ist.

Die RSK berÀt das Bundesumweltministerium in Angelegenheiten der Sicherheit von kerntechnischen Anlagen. Die ESK berÀt das Bundesumweltministerium in Angelegenheiten der nuklearen Entsorgung.



Copyright: © Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (03.02.2011)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll