Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Wege des Wassers verfolgen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (19.04.2011)
Der mit 44.000 Euro dotierte UniversitÀts-Förderpreis der mainfrÀnkischen Wirtschaft geht in diesem Jahr an Dr. Christof Kneisel. Der Geograph investiert das Geld in ein High-Tech-MessgerÀt, mit dem er den Bodenwasserhaushalt in Unterfranken und den Permafrost in den Alpen erforschen wird. GeoarchÀologische Projekte können von dem GerÀt ebenfalls profitieren.

Sauberes Wasser fĂŒr Australien
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (21.02.2011)
An der Ostfalia Hochschule fĂŒr angewandte Wissenschaften wird nicht nur studiert, sondern auch angewandte Forschung betrieben. Geht es um das Thema Wasser, ist man am Campus Suderburg der Hochschule genau richtig. Hier, an der FakultĂ€t Bau-Wasser-Boden, lehren und forschen Experten wie Harald Burmeier und Volker Birke.

Wie Experten Grundwasser und Trinkwasser schĂŒtzen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (18.02.2011)
Die Technische UniversitĂ€t Braunschweig, das Norddeutsche Wasserzentrum und das NiedersĂ€chsische Landesamt fĂŒr Wasser, KĂŒste und Naturschutz, veranstalten am 23. und 24. Februar 2011 das NiedersĂ€chsische Grundwasserkolloquium in der Stadthalle Braunschweig.

EuropÀischer Satellit auf Wassermission
© Institute for Earth System Preservation (IESP) (07.05.2010)
LMU-Team unterstĂŒtzt Vermessung von Klimafaktoren

Gegen den Durst
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (01.04.2010)
Die QualitĂ€t und VerfĂŒgbarkeit von Wasser sind weltweit rĂŒcklĂ€ufi g. Im Hinblick auf das am 28. Juli 2010 von den Vereinten Nationen verabschiedete Menschenrecht auf sauberes Trinkwasser sind langfristig wirkende Entwicklungen bei der Ver- und Entsorgung von Wasser dringend geboten. forum stellt Ihnen deshalb Projekte zur Lösung dieser drĂ€ngenden Probleme vor. Die Vorteile liegen auf der Hand: Sie sind dezentral einsetzbar, pfl egeleicht, wartungsarm und leicht zu bedienen.

Drehen sich die nÀchsten Kriege um die Ressource Wasser?
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (06.01.2010)
IAMO-Symposium auf der GrĂŒnen Woche 2010 fragt nach den Auswirkungen von Klimawandel und Bevölkerungswachstum auf die Landwirtschaft

Wasserprojekt fĂŒr Namibia bewilligt: CuveWaters II
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (28.07.2009)
Das Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung (BMBF) hat die zweite Phase von CuveWaters bewilligt. Das vom Institut fĂŒr sozial-ökologische Forschung (ISOE) koordinierte Verbundprojekt soll die Wasserversorgung im nördlichen Namibia nachhaltig verbessern.

Die HeinzelmÀnnchen der Trinkwasserversorgung
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (21.07.2009)
In den Leitungen der meisten Wasserversorger leben Tiere. "Tiere im Trinkwasser sind aber nicht immer schlecht. Wenige, echte Grundwassertiere in geringer Anzahl zeigen, dass es sich um gutes, wohlgeschĂŒtztes und sauberes Wasser handelt", erklĂ€rt Dr. Hans JĂŒrgen Hahn, Leiter der Arbeitsgruppe Grundwasserökologie am Campus Landau der UniversitĂ€t Koblenz-Landau. Wasserasseln (Asselus aquaticus) oder andere Tiere aus OberflĂ€chengewĂ€ssern gefĂ€hrdeten dagegen die QualitĂ€t des Trinkwassers - besonders, wenn sie in Massen vorkommen wĂŒrden.

Neue Methode zur GrundwasserĂŒberwachung - Wie erreichen innovative Konzepte und Technologien den Markt?
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (22.06.2009)
Die Überwachung von Wasserressourcen kann in Zukunft effektiver und sicherer erfolgen. Wissenschaftler des Helmholtz-Zentrums fĂŒr Umweltforschung (UFZ) und der UniversitĂ€t Stockholm entwickelten dazu ein neues Berechnungsverfahren, das es erlaubt, von einzelnen Kontrollbrunnen besser auf den gesamten Wasserkörper im Untergrund zu schließen.

Gabriel begrĂŒĂŸt Reform des Umweltrechts
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (19.06.2009)
„Zersplitterung in 16 LĂ€nderrechte verhindert“

< . .  3  4  5  6  7 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?