Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Gute Versorgungslage f√ľr EBS-Aufbereiter in 2015
© bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung (31.03.2016)
‚ÄěEBS-Aufbereiter blicken zufrieden auf das Jahr 2015. Hohe Verbrennungspreise f√ľr unvorbehandelten Gewerbeabfall und Chinas anhaltende Strategie, Importe von Kunststoffabf√§llen weiter zu reduzieren, haben sich insgesamt positiv auf Erfassungsmengen von Abf√§llen, die sich zum Herstellen von Ersatzbrennstoffen eignen, ausgewirkt.‚Äú

Von der EU-Kommission ver√∂ffentlichter Bericht zu Biokraftstoffen bem√ľht Modellrechnung und Monte-Carlo-Simulation wegen unzureichender Datengrundlage
© ASK-EU (15.03.2016)
Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass der von der EU-Kommission ver√∂ffentlichte Bericht √ľber den Zusammenhang von europ√§ischen Biokraftstoffen und weltweiten Landnutzungs√§nderungen im Ergebnis nicht als Grundlage f√ľr gesetzgeberische Ma√ünahmen geeignet ist.

Zertifiziertes Bioethanol f√ľr Super und Super E10 ‚Äď Produktion in Deutschland 2015 weiter gestiegen
© ASK-EU (22.02.2016)
Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass die heimische Produktion von zertifiziert nachhaltigem Bioethanol im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent angestiegen ist.

Übergang zu einer intelligenten, effizienten und nachhaltigen Wärme- und Kälteerzeugung
© ASK-EU (16.02.2016)
Die Europäische Kommission legte heute erstmals eine Strategie vor, die darauf abzielt, die Wärme- und Kälteerzeugung in Gebäuden und der Industrie, auf die 50 % des jährlichen Energieverbrauchs der EU entfallen, zu optimieren.

Neue Rahmenbedingungen f√ľr eine positive Entwicklung der Bioenergiebranche in Frankreich
© ASK-EU (15.02.2016)
Frankreich stellt dieses Jahr f√ľr die Bioenergiebranche einen vielversprechenden Markt dar. Die Weichen wurden durch die Verabschiedung des franz√∂sischen Energiewendegesetzes Ende Juli 2015 gestellt. So sollen 1.500 neue Biogasanlagen bis 2020 landesweit errichtet werden.

Chinesische √úbernahme von EEW
© VKU (09.02.2016)
Der Betreiber von M√ľllverbrennungsanlagen geht an den Konzern Beijing Enterprises.

CO2 Abscheidung aus M√ľllverbrennungsanlagen
© WtERT Germany GmbH (29.01.2016)
Nat√ľrlich hat jede Verbrennungsanlage CO2 im Abgas - auch eine M√ľllverbrennungsanlage. Diese als "wahre CO2" Schleudern" zu bezeichnen, wie es einer bekannten Fachzeitschrift wohl versehentlich passiert ist, bedeutet allerdings mehr als nur eine fehlgeleitete redaktionelle Eingangsfloskel. Wird dabei doch vergessen, dass in den letzten Jahren Hausm√ľllverbrennungsanlagen mehrheitlich zu Abfallheizkraftwerken mutiert sind, die gerade in Zeiten der Erneuerbaren Energien wichtiger Garant der Entsorgung wie auch der Energieversorgung geworden sind.

UN-Klimaabkommen von Paris sollte Ziele der Bundesregierung sch√§rfen ‚Äď Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 ist unzureichend
© ASK-EU (15.12.2015)
Norbert Schindler, MdB und Vorsitzender des Bundesverbandes der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) begr√ľ√üt das UN-Klimaabkommen von Paris als weltweite Leitlinie f√ľr eine ambitionierte Minderung von Treibhausgasemissionen und den Ausstieg aus fossilen Energien. ‚ÄěEinerseits hat die Bundesregierung aktiv das UN-Ziel, die Erderw√§rmung auf 2,0 Grad Celsius zu begrenzen, propagiert und im Abkommen eine Versch√§rfung auf 1,5 Grad unterst√ľtzt. Andererseits zeigen neueste Gutachten, dass gerade Deutschland als Vorreiter im Klimaschutz die Energiewende im Verkehr verpasst, sofern nicht alle wettbewerbsf√§higen Technologien tats√§chlich sofort eingesetzt werden.‚Äú

Bioethanol mindert den CO2-Aussto√ü im Verkehr ‚Äď ohne Finanzhilfen
© ASK-EU (09.12.2015)
Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass in den ersten drei Quartalen 2015 in Deutschland der CO2-Aussto√ü im Verkehr dank der Beimischung von Bioethanol im Benzin um rund 1,2 Millionen Tonnen gesenkt werden konnte. Norbert Schindler, MdB und Vorsitzender des BDBe: ‚ÄěDies bedeutet eine Reduzierung des Aussto√ües klimasch√§dlicher Treibhausgase um 1,1 kg pro Liter Bioethanol, das in Super und Super E10 beigemischt ist. Dies entspricht einer CO2-Minderung von 62 Prozent gegen√ľber fossilem Benzin.‚Äú Nach einer Studie √ľber die volkswirtschaftlichen Effekte der heimischen Produktion entsteht pro Liter Bioethanol eine Wertsch√∂pfung von 50 Cent. Zudem werden 65 Cent Energiesteuer abgef√ľhrt.

Bund und Bayern erzielen Einigung zur R√ľcknahme von Castor-Beh√§ltern
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (08.12.2015)
Castorbeh√§lter k√∂nnen nun nach Deutschland zur√ľckgef√ľhrt werden

< . . . .  5  6  7  8  9 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?