Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Smartphone-Apps in der Landwirtschaft
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (11.05.2011)
N√úRTINGEN. (hfwu) Agrarstudenten der Hochschule f√ľr Wirtschaft und Umwelt N√ľrtingen-Geislingen (HfWU) untersuchten in einer Projektarbeit die Verbreitung und das Potential von Smartphone Apps in der Landwirtschaft. Im Rahmen der Arbeit wurden auch zwei eigene Anwendung entwickelt. Eine dieser Apps zur Bestimmung des BBCH Codes bei Nutzpflanzen wurde nun zusammen mit dem Unternehmen Bayer CropScience ver√∂ffentlicht.

Neue Erkenntnisse zum Ablauf der Erdbeben-Katastrophe
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (16.03.2011)
Das Katastrophenbeben vom 11. März - Wissenschaftliche Auswertung

Podiumsdiskussion 18.3.2011: Das gro√üe Japanbeben von 2011 ‚Äď Jahrhundert-Ereignis im Erdsystem
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (15.03.2011)
Experten aus der Geophysik, der Geod√§sie, der Geologie und der Reaktorforschung diskutieren am kommenden Freitag, 18. M√§rz 2011 in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die geowissenschaftlichen Hintergr√ľnde des Japanbebens vom vergangenen Freitag.

Neue Ver√∂ffentlichung zum √∂kologischen Landbau am Beispiel ‚ÄěNaturschutzhof Brodowin"
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (28.01.2011)
Zur Gr√ľnen Woche sind die wissenschaftlichen Ergebnisse des Forschungsvorhabens ‚ÄěNaturschutzfachliche Optimierung des √Ėkologischen Landbaus ‚Äú erschienen. In dem f√ľnfj√§hrigen Erprobungs- und Entwicklungsprojekt wurden verschiedene √∂kologische und √∂konomische Fragen untersucht. Ziel war es, auch im √∂kologischen Landbau noch weitere Optimierungsm√∂glichkeiten zum Schutz der Natur bei gleichzeitiger wirtschaftlicher Produktion zu erproben.

Die Agrarforschungsallianz ist die Antwort
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (27.01.2011)
53 Forschungseinrichtungen schließen sich in der Deutschen Agrarforschungsallianz zusammen

Auf einen Blick: Landwirtschaft und ihre Umweltfolgen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (25.01.2011)
Wie wirkt sich die moderne Landwirtschaft auf Boden, Wasser, Luft, das Klima und die biologische Vielfalt aus? Mit der kostenlosen Brosch√ľre ‚ÄěUmwelt und Landwirtschaft‚Äú aus der Reihe ‚ÄěDaten zur Umwelt‚Äú stellt das Umweltbundesamt (UBA) die wichtigsten Zahlen und Fakten f√ľr eine fundierte Diskussion √ľber den Umweltschutz in der Landwirtschaft bereit: Was schon erreicht wurde und wo noch Probleme bestehen. Grafiken, Karten und Tabellen bilden die Zusammenh√§nge verst√§ndlich ab

Forscher untersuchen Einfluss des Bodens auf das Klima
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (21.01.2011)
Wenn die ersten Fr√ľhjahrsst√ľrme √ľber das Land peitschen, denkt man gerade als Laie nicht daran, welch wichtige Rolle der Boden bei diesen atmosph√§rischen Prozessen spielt. Denn Erdreich und Vegetation sind ein enorm wichtiger Bestandteil der irdischen "Klimamaschine". Seit 2007 versuchen Wissenschaftler der Universit√§ten Bonn und K√∂ln, der RWTH Aachen sowie des Forschungszentrums J√ľlich, das komplexe Wechselspiel zwischen Boden und Atmosph√§re besser zu verstehen. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat nun zugesagt, das Projekt f√ľr weitere vier Jahre zu f√∂rdern. Dabei hat die DFG die F√∂rdersumme fast verdoppelt - auf √ľber 3 Millionen Euro pro Jahr.

Die irdische Klimamaschine
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (17.01.2011)
Wissenschaftler aus Aachen, Bonn, K√∂ln und J√ľlich untersuchen den Einfluss des Bodens auf das Klima. Die DFG f√∂rdert das Gemeinschaftsprojekt weitere vier Jahre

Abwässer zu Nährstoffquellen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (06.01.2011)
China sieht sich mit massiven Abwasserproblemen konfrontiert. Gleichzeitig hat sich das Land zur Aufgabe gemacht, verst√§rkt in den Markt der Erneuerbaren Energien zu investieren. Das ttz Bremerhaven entwickelt mit der Alensys AG und der Hydro-Air GmbH im Rahmen des Projektes BIOWARE ein System, das kommunale Abwasser mit Grundwasser mischt. Auf diese Weise wird eine innovative Bew√§sserungstechnik f√ľr Energieholzplantagen eingef√ľhrt.

ZALF begleitet Forschung zum Nachhaltigen Landmanagement
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (09.12.2010)
Mit der Auftaktveranstaltung der BMBF-F√∂rderma√ünahme ‚ÄěNachhaltiges Landmanagement‚Äú beginnt am Leibniz-Zentrum f√ľr Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V. die projekt√ľbergreifende Arbeit des Wissenschaftlichen Begleitvorhabens. In den kommenden Jahren werden Wissenschaftler dort mehr als ein Dutzend unterschiedlicher Verbundprojekte in ihrer T√§tigkeit unterst√ľtzen und miteinander vernetzen.

< . . . .  5  6  7  8  9 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?