Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Kommission genehmigt Milliardenförderung durch sieben EU-Staaten fĂŒr paneuropĂ€ische Innovationen bei Batterien
© EuropĂ€ische Union - EuropĂ€ische Kommission (09.12.2019)
Die EuropĂ€ische Kommission hat heute (Montag) ein von Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Polen und Schweden gemeinsam angemeldetes wichtiges Vorhaben von gemeinsamem europĂ€ischem Interesse zur Förderung von Forschung und Innovation bei Batterien genehmigt. Die sieben Mitgliedstaaten werden bis zu 3,2 Mrd. Euro bereitstellen, was private Investitionen von 5 Mrd. Euro mobilisieren soll. Ziel ist, ĂŒber den Stand der Technik hinausgehende Innovationen entlang der gesamten Batterie-Wertschöpfungskette zu ermöglichen – von den Rohstoffen, chemischen Werkstoffen, der Konzeption von Batteriezellen und -modulen in intelligenten Systemen bis hin zum Recycling und zur Umnutzung von Altbatterien. „Die Batteriefertigung in Europa ist fĂŒr unsere Wirtschaft und Gesellschaft von strategischem Interesse“, erklĂ€rte Wettbewerbskommissarin und VizeprĂ€sidentin Margrethe Vestager.

ITAD begrĂŒĂŸt neue ehrgeizige Umweltstandards
© ITAD Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen Deutschland e.V. (05.12.2019)
Nach einem fĂŒnfjĂ€hrigen Überarbeitungsprozess sind die Schlussfolgerungen der besten verfĂŒgbaren Techniken (BVT) fĂŒr die Abfallverbrennung im Amtsblatt der EU veröffentlicht

Das RĂŒcknahmesystem fĂŒr batteriehaltige GerĂ€te hat große MĂ€ngel
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung (05.12.2019)
Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der es nicht zu einem Brandereignis kommt. Davon betroffen sind nicht nur Erstbehandlungsanlagen nach dem ElektroG, sondern auch Sortieranlagen fĂŒr VerpackungsabfĂ€lle oder der Gewerbeabfallsortierung.

Gewerbliche Sammlungen stÀrken, nicht bekÀmpfen
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung (02.12.2019)
Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes bestĂ€tigt auf ganzer Linie die Rechtsauffassung des bvse. Der Gesetzgeber hat ausdrĂŒcklich bestehenden gewerblichen Sammlungen einen weitgehenden Bestandsschutz gewĂ€hrt.

Tag des internationalen Klimastreiks: Stahlrecycler fordern Belohnung von CO2-Einsparungen
© ASK-EU (29.11.2019)
Kontraproduktive Klimaschutzgesetze der Bundesregierung machen Sammlung und Aufbereitung von Stahlschrott der CO2-einsparenden Stahlrecyclingbranche unwirtschaftlich

Textilrecycling – eine zwingende Voraussetzung
© ASK-EU (28.11.2019)
Die Absatzmengen von Textilien steigen schnell und haben sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt. Gleichzeitig nimmt die QualitĂ€t vieler Waren ab. So werden Textilien heute weitaus kĂŒrzer getragen und in kĂŒrzeren AbstĂ€nden werden neue Textilien gekauft. Der Anteil an nicht wiederverwendbaren Alttextilien wird steigen.

In Sachen KlĂ€rschlammentsorgung auf „einem sehr guten Weg“
© ASK-EU (20.11.2019)
Wohin mit dem KlĂ€rschlamm, wenn es in Zukunft gar nicht mehr möglich ist, ihn landwirtschaftlich zu verwerten und wenn die PhosphorrĂŒckgewinnung ab 2029 zur Pflicht wird? Vor dieser Frage stand nicht nur die Stadt Minden.

PtX wird wichtige Technologie fĂŒr Klimaschutz und Wirtschaftsstandort Deutschland
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (19.11.2019)
Das Bundesumweltministerium startet einen umfassenden Dialogprozess, um die Entwicklung von Brenn- und Treibstoffen aus erneuerbaren Energien voranzutreiben und zugleich in ökologische Bahnen zu lenken. Den Auftakt bildet eine Konferenz heute im Bundesumweltministerium in Berlin, an der rund zweihundertfĂŒnfzig Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, VerbĂ€nden, Wissenschaft und Gewerkschaften ĂŒber den zukĂŒnftigen Einsatz von „Power-to-X“, kurz PtX, diskutieren. Im Mittelpunkt der Konferenz, die das BMU erstmalig ausrichtet, stehen ökologische Aspekte, die globale Dimension von PtX und die Perspektiven, die die neue Technologie fĂŒr deutsche Unternehmen auf dem Weltmarkt bietet.

Altholzmarkt weiter in Schieflage
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung (19.11.2019)
Auf dem Altholzmarkt zeichnet sich nach wie vor eine Schieflage ab. EngpĂ€sse in den energetischen Verwertungswegen und Übermengen aus der ersten JahreshĂ€lfte wirken nach. Der seit Jahren etablierte Altholzmarkt kommt nicht zur Ruhe, auch wenn sich regional durch vermehrte Exporte Verbesserungen anbahnen.

Neues BSW-Merkblatt: Umgang mit Photovoltaik-Altmodulen
© ASK-EU (18.11.2019)
Photovoltaikmodule können jahrzehntelang klimafreundlichen Strom erzeugen / Altmodule mĂŒssen ordnungsgemĂ€ĂŸ entsorgt werden / Neues BSW-Hinweispapier informiert ĂŒber Abgabestellen und gibt wichtige Sicherheitshinweise

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?