Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Berliner Altpapierentsorger ver√§rgert √ľber Tonnenverwirrung
© bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung e.V. (27.02.2019)
In letzter Zeit gehen Berliner Privathaushalte dazu √ľber, Altpapier in die Biotonne zu entsorgen und gleichzeitig die Altpapiertonne zu k√ľndigen, das stellen Berliner Altpapierentsorger vermehrt fest, wie der bvse besorgt berichtet.

Kreislaufwirtschaft: Gesetzgeber wollen D√ľngemittel aus Bioabfall f√∂rdern
© ASK-EU (21.11.2018)
Die Verhandlungsf√ľhrer des Europ√§ischen Parlaments, des Rates und der Kommission haben heute (Mittwoch) eine vorl√§ufige politische Einigung √ľber den Kommissionsvorschlag vom M√§rz 2016 erzielt, der auf dem Aktionsplan der Kommission zur Kreislaufwirtschaft aufbaut und vorsieht die Verwendung von organischen und abfallbasierten D√ľngemitteln zu f√∂rdern. Die Einigung wird den Zugang von D√ľngemitteln aus Bioabfallstoffen f√ľr den EU-Binnenmarkt erleichtern. In der Verordnung werden zudem Grenzwerte f√ľr Kadmium und andere Schadstoffe in Phosphatd√ľngern eingef√ľhrt. Die Vorschriften werden dazu beitragen, Abf√§lle, Energieverbrauch und Umweltsch√§den sowie Risiken f√ľr die menschliche Gesundheit zu verringern.

Innovative Biomassenutzung in Kolumbien: Umweltcluster Bayern, Prolignis Energie Consulting GmbH und Technische Hochschule Ingolstadt starten Projekt mit kolumbianischem Cluster
© ASK-EU (15.10.2018)
Der Umweltcluster Bayern erhielt vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) den Zuschlag f√ľr ein innovatives Projekt im Biomassebereich. Gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft werden die Potenziale f√ľr die energetische Verwertung von Reststoffen aus der Agrar- und Nahrungsmittelindustrie in Valle del Cauca, Kolumbien, evaluiert.

Svenja Schulze wirbt f√ľr st√§rkere Nutzung der Biotonne
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (14.09.2018)
Die Bundesumweltministerin diskutiert mit B√ľrgerinnen und B√ľrgern bei den ‚ÄěAktionswochen Biotonne‚Äú in M√ľnster.

Nachberichterstattung "Aktion Biotonne": Kreis Kassel hat meisten Bioabf√§lle in Hessen - und startet Tauschaktion f√ľr B√ľrger
© ASK-EU (13.09.2018)
Lohfelden. Biom√ľll bringen, Gutscheine f√ľr Kompost und Kresse bekommen. Mit dieser bundesweiten Kampagne soll auf die richtige Entsorgung von Bioabf√§llen aufmerksam gemacht werden. Auch der Landkreis Kassel ist dabei.

Pressegespr√§ch "Aktion Biotonne Deutschland" am 15. September 2018 in M√ľnster
© VKU (11.09.2018)
W√§hrend Deutschland bei Glas und Papier vorbildlich trennt, gibt es beim Biom√ľll gewaltigen Nachholbedarf: die H√§lfte davon ‚Äď rund 4,5 Millionen Tonnen j√§hrlich ‚Äď landen noch immer in der Restm√ľll anstatt der Biotonne. F√ľr mehr kompostierbare K√ľchenabf√§lle und weniger Plastik in der Biotonne setzt sich das Netzwerk der ‚ÄěAktion Biotonne Deutschland‚Äú mit Unterst√ľtzung des Bundesumweltministeriums ein und veranstaltet vom 8. bis 29. September die deutschlandweiten Aktionswochen zur Biotonne.

Tipps f√ľrs Bef√ľllen von Biotonnen im Sommer
© ASK-EU (26.07.2018)
In Deutschland herrschen aktuell anhaltend sommerliche Temperaturen. Hier finden Sie daher einige hilfreiche Tipps zur Vermeidung von strengen Ger√ľchen und Fliegenbefall.

Kreistag des Alb-Donau-Kreises beschließt Getrenntsammlung von Bioabfällen
© ASK-EU (17.07.2018)
Umweltminister Franz Untersteller: ‚ÄěEntscheidung der Vernunft im Sinne einer besseren Kreislaufwirtschaft‚Äú

Fremdstoffe in Bioabfällen reduzieren
© bvse-Bundesverband Sekund√§rrohstoffe und Entsorgung e.V. (28.06.2018)
Bioabfälle machen in Deutschland bis zu 40 Prozent des Siedlungsabfallaufkommens aus. Im Jahr 2015 konnten insgesamt 15,5 Mio. Tonnen biologisch abbaubarer Abfälle in Bioabfallbehandlungsanlagen erfasst werden. Damit stellen Bioabfälle eine erhebliche Wertstofffraktion dar. Werden sie getrennt erfasst, können sie nutzbringend als Sekundärrohstoffe stofflich verwertet werden. Deshalb ist mit dem Kreislaufwirtschaftsgesetz die getrennte Sammlung von Bioabfällen bereits vorgegeben.

Erneuerbarer Kraftstoff aus organischen Abf√§llen: Hitachi Zosen Inova baut und betreibt neue Kompogas¬ģ-Anlage in J√∂nk√∂ping
© ASK-EU (12.04.2018)
Hitachi Zosen Inova baut in J√∂nk√∂ping die zweite Kompogas¬ģ-Anlage Skandinaviens. Hier werden k√ľnftig j√§hrlich rund 40'000 Tonnen Gr√ľnabf√§lle in einem Trockenverg√§rungsprozess zu alternativem Treibstoff f√ľr Fahrzeuge und hochwertigem Kompost aufbereitet. Die neue Installation l√∂st eine bestehende Nassverg√§rungsanlage ab. Damit werden die Verarbeitung der regionalen Gr√ľnabf√§lle, die Produktion von erneuerbarem Treibstoff sowie Arbeitspl√§tze gesichert.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio¬ģ -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe