Mitarbeitermotivation und –führung

Motivierte und gesunde Mitarbeiter sind uns wichtig. Dieser Leitsatz findet sich in den Unternehmenszielen auch vieler Abfallwirtschaftsunternehmen wieder. Wie erreiche ich diese Ziele? Diese Frage stellt sich auch unter dem Blickwinkel des demografischen Wandels einer älter werdenden Mitarbeiterschaft. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Oldenburg möchte ebenfalls diese Frage angehen und dafür das Instrument des sogenannten Arbeitsbewältigungscoaching (ab-c) nutzen, was im Folgenden näher vorgestellt werden soll.

Der demografische Wandel in Deutschland nimmt Einfluss auf den Arbeitsmarkt. Nach starken Geburtenjahrgängen in der Zeit von etwa 1950 bis Mitte der 60- iger folgen überwiegend geburtenschwache Jahrgänge. Dies wird zur Folge haben, dass sich künftig die Zahl der 30- bis 50- Jährigen überdurchschnittlich verringert und die Anzahl der über 50- Jährigen ansteigt. Ab etwa 2020 wird eine weitere Veränderung erwartet. Dann wird die Zahl der Erwerbspersonen trotz Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 zunehmend deutlich abnehmen. Dann entbrennt ein Wettbewerb um Arbeitskräfte und insbesondere um jüngere, die die Betriebe zu binden versuchen werden müssen.
Schon heute sind die Auswirkungen des Wettbewerbes um Arbeitskräfte partiell erkennbar. LKW- Fahrerstellen zu besetzen wird ebenso zunehmend schwieriger wie junge Menschen für eine Ausbildung zur Fachkraft der Kreislaufwirtschaft zu gewinnen.



Copyright: © IWARU, FH Münster
Quelle: 13. Münsteraner Abfallwirtschaftstage (Februar 2013)
Seiten: 6
Preis: € 3,00
Autor: Arno Traut

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Zur Rechtsprechung des EuGH im Umweltrecht im Jahr 2014
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2015)
Die imfolgenden Beitrag berücksichtigtenUrteile des EuGH aus dem Jahr 2014 betreffen folgende Themata: Auslegung der Aarhus-Konvention bzw. der zu ihrer Umsetzung ergangenen unionsrechtlichen Vorschriften (II.), Umweltinformation (III.), Fragen des „nationalen Alleingangs“ (IV.), finanzielle Sanktionen (V.), Naturschutzrecht (VI.), Klimaschutz und Energierecht (VII.), Gewässerschutz (VIII.) und Luftreinhaltung (IX.).

Wie führe ich?
© IWARU, FH Münster (2/2013)
Die Führung von Mitarbeitern ist in Zeiten der Kommunikationsgesellschaft immer schwieriger geworden. Das einfache „Anweisen“ wird von engagierten Mitarbeitern nicht mehr widerspruchslos akzeptiert. Jede Organisation ist aber auf besonders auf diese Mitarbeiter angewiesen und der „Krieg um Talente“ ist längst Realität geworden. Die Grenze zwischen Freizeit und Arbeitszeit ist fließend und die Entscheidung für oder gegen eine Arbeitsstelle wird nicht mehr nur am Gehalt festgemacht. Das Umfeld muss passen und das persönliche Wohlbefinden. Einen entscheidenden Stellenwert nimmt hier das Thema „Führung“ ein.

The Role of Regulatory Impact Assessment in Fighting Climate Change and the Economic Downturn: A EU-US Perspective
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2010)
In times of low economic growth and post-Copenhagen climate talks, a number of reasons for regulatory competition and cooperation between the United States and the European Union coexist.

Zu wenig Wettbewerb
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2002)
Die Ereignisse in Köln haben allen geschadet. Den Mitarbeitern in den betroffenen Entsorgungsfirmen, deren Arbeitsplätze wackeln, auch wenn sie in die kriminellen Vorgänge nicht verstrickt waren. Den ehrlichen Politikern, die jetzt ausbaden müssen, was nach und nach ans Tageslicht kommt.

Ansatz zur Wirtschaftlichkeitsbewertung von Kleinwasserkraftanlagen in China
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2019)
Um die finanzielle Tragfähigkeit der Umsetzung eines verbesserten Kleinwasserkraftanlagendesigns hinsichtlich des chinesischen Elektrizitätsmarkts abzuschätzen zu können, wurde ein einfach umzusetzender Bewertungsansatz erstellt.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?