Drehzahl bedarfsgerecht geregelt: Neues Antriebskonzept für Kanalballenpressen

Die HSM bietet ein neues energiesparendes Antriebskonzept für die vollautomatischen Kanalballenpressen an. Dieses Konzept ist unter anderem in der Presse HSM VK 8818 R umgesetzt, die sich für den Einsatz in der professionellen Entsorgungswirtschaft oder für große Industrieanwendungen eignet.

Foto: HSM(30.04.12) Mit einer äußerst hohen Presskraft von 100 kN und einer Einfüllöffnung von rund 990 mm x 1800 mm eignet sich die HSM VK 8818 R für die unterschiedlichsten Materialien wie Kartonagen, Papier und Folien, aber auch für sperrige Ware, DSD-Ware, sortierten Restmüll und Ersatz-Brennstoffe. Der Ballen erreicht je nach Material ein Gewicht von bis zu 750 Kilogramm bei 1200 mm Länge, er hat ein Ballenmaß von etwa 1100 mm x 750 mm x 600-1200 mm und wird, auch bei stark expansiven Materialien, von einer vollautomatischen 5-fach Draht-Umreifung zusammengehalten. Ballenabmessungen und Ballengewichte sichern eine wirtschaftliche Lkw-Auslastung. Das frequenzgeregelte Antriebskonzept steht hier als optionale Ausstattung zur Verfügung, welches eine geringere Antriebsleistung bei identischer Durchsatzleistung bzw. identischer Zykluszeit eines Presshubes ermöglicht. Die Technik erhöht die Energieeffizienz der Anlage und spart etwa 40 Prozent des Stromverbrauchs im Vergleich zum herkömmlichen Antrieb ein. Die Vorteile beim Einsatz eines Frequenzumrichters sind enorm; so wird beispielsweise Energie gespart, wenn der Motor mit einer Drehzahl entsprechend dem augenblicklichen Bedarf läuft. Der größte Teil der Energieeinsparung liegt hier an der beachtlichen Verringerung der Motorleistung bei gleich bleibender Durchsatzleistung.


Unternehmen, Behörden + Verbände: HSM GmbH + Co. KG
Foto: HSM



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: April/Mai 2012 (April 2012)
Seiten: 1
Preis: € 0,00
Autor:

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Landfill Mining: Entwicklung eines gesamtheitlichen Bewertungsverfahrens
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2016)
Aufgrund der global sehr ungleichmäßig verteilten Primärrohstoffe, der wirtschaftlich oft nicht rentablen Erschließung neuer Lagerstätten sowie der Intention der Europäischen Union den Verbrauch an Primärrohstoffen zu reduzieren und die Rohstoffeffizienz zu verbessern (EC 2010), sollen neben dem klassischen Bergbau nun auch andere Rohstoffquellen genutzt werden. Eine effiziente Nutzung von Sekundärroh- und -brennstoffen aus Landfill Mining Projekten kann in diesem Zusammenhang einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Ressourcenwirtschaft in Europa liefern. Aus diesem Grund untersuchte das Projekt „LAMIS - Landfill Mining Österreich“ Deponien, die einen hohen Anteil an nutzbaren Wertstoffen im Vergleich zur gesamten abgelagerten Abfallmenge aufweisen, mit dem Ziel Sekundärrohstoffe aus dem Deponiematerial rückzugewinnen.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb „Der vorbildliche Wertstoffhof“, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den prämierten Wertstoffhöfen der Preisträger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grundsätzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Recycling per Mausklick – Der Beitrag des Internet zum Urban Mining
© IWARU, FH Münster (2/2015)
Rohstoffe sind knapp. Das Internet bietet die Chance ausgediente Produkte mit chirurgischer Präzision aus dem Markt zu nehmen und einer hochwertigen Verwertung zuzuführen. Diesem, vom Autor als Recy-Commerce bezeichneten Geschäftsmodell, stehen häufig rechtliche Rahmenbedingungen entgegen. Seine Forderung: Qualifizierten Unternehmen soll es erlaubt werden Abfälle aus privaten Haushaltungen anzukaufen und zu verwerten.

Optical Sorting for the Recovery of Glass from WIP Slags – Pilot Plant in Bratislava –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (11/2014)
Today, the sensor-based detection and separation of recyclable materials is an important component of waste processing and the recovery of raw materials worldwide. Cullet especially is an important secondary raw material and indispensable for economic and competitive hollow glass production. The more broken glass material is put into the melt, the less energy is required and fewer additives have to be used. Modern furnace designs and strict exhaust values are based on using up to eighty percent of glass fraction. With such a high proportion of glass content, the cullet quality should be appropriately high so that the melting chemistry is not adversely influenced and so as to avoid malfunctions or even hazards in the production process.

Bioresource utilization chains – Efficiency of substantial and energetic utilization Options on the example of food residues and grass cuttings in a district of Hamburg
© European Compost Network ECN e.V. (6/2014)
During the chain from an agricultural bioresource to a food product, by-products and residues are generated. The majority of the residues are handled within urban waste and waste water management structures; the contained valuables regarding the energetic content and nutrients such as N and P are actually inefficiently or not utilized. The mass flows from primary agricultural bioresources to food consumption and the whereabouts of the residues will be analyzed. Similarly the green waste sector is studied on the example of lawn cuttings.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?