Ökologische Maßnahmen zum Schutz der Fischpopulation

Um die Mortalitätsraten abwärts wandernder Fische zu minimieren, werden derzeit vor allem mechanische Barrieren diskutiert.

Diese sind allerdings nicht immer sinnvoll: einerseits sind sie an einigen Anlagen nicht umsetzbar, andererseits können sie unter gewissen Rahmenbedingungen schlecht funktionieren oder gar negative Effekte auf schwimmschwache Arten und Stadien haben. Für potamodrome Arten kann unter solchen Rahmenbedingungen ein wesentlich besserer Schutz der Fischpopulationen durch ökologische Maßnahmen erreicht werden.


Weiterer Autor:
Ing. Rene Tezzele
Grenzkraftwerke GmbH
Münchner Straße 48
84359 Simbach am Inn
Rene.Tezzele@verbund.com



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasserwirtschaft - Heft 02/03 - 2018 (März 2018)
Seiten: 5
Preis: € 10,90
Autor: Dr. Walter Reckendorfer
Dipl.-Ing. Dr. Roland Schmalfuß
Mag. Gerd Frik
Georg Loy
Mag. Clemens Ratschan

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Charakterisierung von belüftetem Deponiematerial betreffend Verwertbarkeit und Ablagerfähigkeit
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2018)
Als ein Teil der Erfolgskontrolle nach dreijähriger Belüftung eines Deponieabschnitts der Kreismülldeponie Konstanz wurde eine umfangreiche Probenahme- und Analysenkampagne durchgeführt. Ziel war darzustellen, mit welchem Aufwand sich von dem behandelten Deponiegut Wertstoffe abtrennen lassen, in welchem Zustand sich diese befinden und ob der Sortierrest sich ohne weitere Vorbehandlung auf einer MBA-Deponie ablagern ließe.

Perspektiven der mechanischen, mechanisch-biologischen und der stoffstromspezifischen Abfallbehandlung
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Die aktuellen Veränderungen der europäischen und nationalen Energie- und Umweltpolitik sowie der demografische Wandel werden sich langfristig direkt oder indirekt auf die Abfallströme, deren Zusammensetzungen, Mengen und Verwertungswege auswirken.

Internationale Entwicklungen bei der mechanischen, mechanisch-biologischen und stoffstromspezifischen Abfallbehandlung
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Die mechanisch-biologische Abfallbehandlung (MBA) hat sich in den letzten 15 Jahren als wichtige Säule in der Kreislaufwirtschaft Deutschlands etabliert.

Fremdstoffe im Biogut – zur Bedeutung von mechanischer Vorbehandlung
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Aktuell werden in einem vom BMWi geförderten Vorhaben in Großversuchen die Einflüsse der mechanischen Vorbehandlung von Biogut (Zerkleinerung, Siebklassierung, Sortierung) auf den anaeroben Folgeprozess untersucht.

Siebüberläufe aus der biologischen Behandlung – Anforderungen, Markt und Perspektiven
© Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Für die Versorgung von Biomasse(heiz)kraftwerken, welche auf Grundlage der Erneuerbaren- Energien-Gesetze (EEG) elektrischen Strom produzieren, kommen neben den klassischen Energieträgern Holz und Altholz auch andere biogene Abfälle und Energieträger in Betracht.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?