Handfeste ökonomische und ökologische Ziele: Faultürme werden in Dresden zum Wahrzeichen

Das derzeitig anspruchsvollste und aufwändigste Investitionsprojekt der Stadtentwässerung Dresden (SEDD) geht auf die Zielgerade. Bereits seit Ende März 2011 wird der Schlamm aus der biologischen Abwasserreinigung in vier neuen Bandeindickern maschinell entwässert.

Foto: T. Fiedler(21.03.2012) Im Dezember 2011 begann die Gasproduktion im nördlichen der zwei Faultürme (Volumen je 10.500 Kubikmeter). Zu diesem Zeitpunkt waren alle wesentlichen Anlagenteile zur Gewinnung, Speicherung, Trocknung und Reinigung des Gases fertig gestellt.
Kurz vor dem Jahreswechsel reichten Menge und Qualität des Klärgases aus Turm 1 für eine Funktionsprobe des neuen Blockheizkraftwerkes. Dessen beiden 1,2 MW-Aggregate laufen derzeitig abwechselnd im Grundlastbetrieb. Sie speisen zwar bereits Energie in das Netz der Kläranlage, doch die ersten Betriebswochen dienen hauptsächlich dazu, Erfahrungen mit der komplexen Anlagentechnik zu sammeln. Später soll der Betrieb nahezu vollautomatisch ablaufen...

Unternehmen, Behörden + Verbände: Stadtentwässerung Dresden GmbH
Autorenhinweis: Torsten Fiedler, Pressesprecher Stadtentwässerung Dresden
Foto: T. Fiedler



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: März 2012 (März 2012)
Seiten: 1
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Torsten Fiedler

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Cogeneración para el tratamiento de aguas residuales
© Editorial OMNIMEDIA S.L. (4/2010)
Durante el pasado mes de mes de diciembre de 2009, se llevó a cabo la puesta en marcha de la instalación de cogeneración de la planta de tratamiento de aguas de la estación depuradora de aguas residuales (EDAR) de Granollers. Dicha planta cuenta con un grupo motogenerador MWM modelo TCG 2016C V12, que permite realizar un mejor aprovechamiento del biogás producido en la digestión de los lodos.

Klein, aber willkommen: Beitrag der Abwasserwirtschaft zum Klimaschutz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Über zwei Millionen Tonnen Treibhausgase kann die deutsche Abwasserbranche noch einsparen, wenn sie die Wärme im Schmutzwasser und den Energiegehalt der Klärgase konsequent verwertet. Ein kleiner, aber wichtiger Mosaikstein auf dem langen Weg zum 40-Prozent-Ziel der Bundesregierung.

Anaerobe Vorbehandlung für Abwässer aus Papierfabrikation
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2008)
Kläranlage Arnsberg-Neheim behandelt organisch hoch belastete Abwässer mit IC-Reaktoren

Dezentrale Lösungen gesucht - Kleinkläranlagen bieten viele Optionen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2008)
Kleine, modular aufgebaute Anlagen zur Wasserbewirtschaftung haben in den letzten Jahren deutlich an Profil gewonnen. Aus guten Gründen. Mit ihrer Hilfe lassen sich Lösungen für künftige Herausforderungen wie demografische Veränderungen, Klima-Wandel und knapp werdende Rohstoffe finden.

Mai-Fest für den Umweltschutz - IFAT 2008 in München
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2008)
Internationaler und größer - die IFAT 2008. Zur weltweit bedeutendsten Messe für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling werden vom 5. bis 9. Mai in München mehr als 100.000 Besucher erwartet. Für sie gibt es mit rund 2.500 Ausstellern ein noch breiteres Angebot als vor drei Jahren.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

SCHNELL Motoren AG
Erneuerbaren Energien gehört die
Zukunft: Blockheizkraftwerke
für Energie aus Biomasse