Waschen vor dem Ofengang - Das Schwemmgut an der Nordseeküste ist durch Salz stark belastet

Treibgut, das jährlich in hohen Mengen an der Nordseeküste angeschwemmt wird, muss als Abfall aufwendig behandelt werden. Der Chlorgehalt machte die thermische Verwertung bislang unmöglich. Mit Spülgängen und Entwässerung lässt sich eine Gefährdung durch Dioxine jedoch ausschließen, ergaben vorläufige Untersuchungen.

27.04.2003 Über 350 km Deich schützen die Nordseeküste Schleswig-Holsteins vor Hochwasser und Sturmfluten. An diese werden jedes Jahr große Mengen an Treibgut, sogenanntes Treibsel, geschwemmt. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus unterschiedlichen Anteilen von Gräsern, Schilf, Pflanzenteilen, aber auch Holzresten aller Art, Kunststoffen und anderen schwimmfähigen Materialien...

Unternehmen, Behörden + Verbände: ISR Itzehoer Schrott und Recycling GmbH & Co., TÜV Nord, Emutec GmbH, Investitionsbank Schleswig-Holstein Energieagentur
Autorenhinweis: Jörg Lassen ISR Itzehoer Schrott und Recycling GmbH & Co., Jörg Strömmer Emutec GmbH, Wilm Feldt Investitionsbank Schleswig-Holstein Energieagentur, Victor Rochow



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: April 2003 (April 2003)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Jörg Lassen
Jörg Strömmer
Wilm Feldt
Victor Rochow

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Composition and distribution of organochlorine pollutants in the sediments and mussels from the Istanbul Strait (Turkey)
© Aristotle University of Thessaloniki (6/2009)
Organochlorine pollutants are ubiquitous and persistent anthropogenic contaminants in the aquatic environment. Since these compounds have an affinity for particulate matter, they can accumulate in sediments and due to their lipophilic nature they tend to accumulate also in organisms. In this study, sediment and mussel samples from the stanbul Strait were analyzed for indicator and 12 dioxin-like polychlorinated biphenyls (PCBs), 17 dioxins/furans congeners and for organochlorine pesticides (OCs).

Umwelthaftung trotz genehmigungskonformen Anlagenbetriebes
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (6/2009)
Für den Betrieb einer Abfallverbrennungsanlage hat der Betreiber seit jeher einzustehen und mithin für Schäden an Individualrechtsgütern, die durch den Betrieb widerrechtlich verschuldet werden, Schadensersatz zu leisten, sich gegenüber der Behörde oder auch strafrechtlich zu verantworten. Durch das Umweltschadensgesetz [2] wird das bestehende Haftungs system nun um einen verschuldensunabhängigen öffentlich-rechtlichen Haftungstatbestand erweitert, der die Vermeidung und den Ausgleich ökologischer Schäden erfasst.

Zukunft der Klärschlammentsorgung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aus Gründen des vorsorgenden Bodenschutzes sollte Klärschlamm mittelfristig nur noch thermisch verwertet werden

Risiko bodenbezogene Klärschlammverwertung
© Rhombos Verlag (9/2008)
Aktuellen Untersuchungen zufolge können sich durch die Düngung vor allem organische Schadstoffe im Boden anreichern

Internationales Klärschlamm-Symposium
© Rhombos Verlag (9/2008)
Experten diskutierten Wege zu einer verantwortungsvollen Klärschlammentsorgung

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll