Umstellung der MBA Gescher auf die kombinierte Restm√ľll und Bioabfallbehandlung
© Wasteconsult International (5/2015)
Die Entsorgungs-Gesellschaft Westm√ľnsterland mbH (EGW) hat 2000 ihre Mechanisch Biologische Restm√ľllbehandlungsanlage (MBA) zur Konditionierung von Restm√ľll f√ľr die Ablagerung auf Deponien in Betrieb genommen. Die MBA wurde 2005 an die neuen gesetzlichen Anforderungen angepasst. Zur Abluftbehandlung wurde der Biofilter durch eine Regenerative Thermische Oxidationsanlage (RTO) erg√§nzt. Die Tunnelkompostierung wurde um eine bel√ľftete Tafelmietenkompostierung erg√§nzt. Seit 2012 wurde die MBA auf die biologische Behandlung von Bioabf√§llen umgestellt.

Vergleich von MBA‚Äės mit und ohne vorgeschalteter Verg√§rung in Bezug auf Feuchtigkeitsmanagement und Erreichung der Deponieablagerungskriterien
© Wasteconsult International (5/2015)
In der Abfallwirtschaft hat sich der Trend entwickelt, die anaerobe Verg√§rungstechnologie f√ľr die Behandlung von Hausabf√§llen einzusetzen. Deshalb wurden MBA‚Äôs mit vorgeschalteter anaerober Verg√§rungsstufe gebaut. Im Rahmen von Anlagen√ľberpr√ľfungen und Versuchen wurde eine MBA mit und eine MBA ohne Verg√§rungsstufe untersucht und miteinander verglichen, um den Einfluss der Verg√§rungsstufe festzustellen. Dabei wurde besonderes Augenmerk auf den Anlagenbetrieb, insbesondere das Feuchtigkeitsmanagement, die Einhaltung der Deponieablagerungskriterien sowie die Wirtschaftlichkeit der MBA gerichtet.

Solardeponien
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2015)
Mit der Fotovolktaikfreifl√§chen-Ausschreibungs-Verordnung vom 6.2.2015 (BGBl. I 2015, S. 108) er√∂ffnen sich gerade f√ľr Deponiefl√§chen neue Chancen. Dabei sind allerdings vor allem die Grundvoraussetzungen zu beachten, wie sie schon in ¬ß 55 EEG 2014 vorgezeichnet sind. Das gilt vor allem f√ľr die Frage im Anschluss an Deponiezulassungen erforderlicher Bebauungspl√§ne, die einzelnen Betreibern keine Wettbewerbsvorteile geben d√ľrfen.

Erfahrungen mit der Umsetzung der Schwachgasverwertung bei Gasmotoren
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Die Green Gas International B.V. z√§hlt zu den f√ľhrenden Betreibern von Deponie-, bzw. Grubengasprojekten (als Projektpartner der Minegas GmbH) in Deutschland, Tschechien, den USA und der Ukraine. Lag der Fokus zu Beginn der Gesellschaftergr√ľndung im Neubau/ Ausbau von Sondergas Projekten so hat sich der Schwerpunkt in den letzten Jahren insbesondere durch den R√ľckgang der Gasqualit√§t/ Gasquantit√§t an etlichen Standorten auf den Weiterbetrieb und den Erhalt der Stromproduktion gewandelt.

Optimierte gemeinsame Verwertung von Deponie und Biogas vor dem Hintergrund des EEG
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Die Rhein-Main Deponienachsorge GmbH (RMN) betreibt im Auftrag der Rhein-Main Deponie GmbH (RMD) mehrere Deponien in der Stilllegungs- und Nachsorgephase im Rhein-Main Gebiet (Deponiepark Flörsheim-Wicker, Deponiepark Brandholz, Deponie Grix, Deponie Weilbach, Schlackedeponie Offenbach)

Landfill Mining ‚Äď R√ľckgewinnung von Phosphaten aus Altdeponien
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Wegen der derzeit noch hohen Aufbereitungskosten f√ľr das enthaltene Phosphat ist kurz- bis mittelfristig damit zu rechnen, dass gro√üe Mengen des in der Bundesrepublik anfallenden Kl√§rschlammes ohne Phosphorrecycling zun√§chst der thermischen Behandlung zugef√ľhrt und die entstehenden Aschen anschlie√üend auf Deponien abgelagert werden.

Das Konzept ‚ÄěDeponie auf Deponie‚Äú unter dem Aspekt Gashaushalt
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Der Tagungsbeitrag basiert zum einen auf einer aktuellen Bearbeitung des DWA/VKU-Fachausschuss` ‚ÄěDeponien‚Äú zum Thema ‚ÄěDeponie auf Deponie‚Äú und zum anderen auf Erfahrungen des Ingenieurb√ľro f√ľr Abfallwirtschaft, Prof. R. Stegmann und Partner, zum Gashaushalt von Siedlungsabfalldeponien.

Anforderungen an die Realisierung einer technischen Methanoxidation
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Methan als Bestandteil des Deponiegases besitzt ein um den Faktor 21 stärkeres Treibhauspotenzial als CO2 (IPCC, 1995).

Sanierung von Hotspots am Beispiel der Deponie Lampertheimer Wald
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Der ZAKB betreibt die ehemalige Kreism√ľlldeponie Lampertheimer Wald, jetzt Energiepark H√ľttenfeld. Die Deponie ist endverf√ľllt und befindet sich in der Stilllegungsphase.

Deponiebel√ľftungsprojekte im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Aus Deponien unkontrolliert entweichende Methanemissionen weisen eine hohe Klimarelevanz auf, zumal sie sich auch in stillgelegten Siedlungsabfalldeponien noch √ľber Jahrzehnte bilden. Eine energetische Gasverwertung des gefassten Deponiegases erfolgt h√§ufig nur etwa 10 bis 15 Jahre nach Beendigung der Abfallablagerung. Nach der Gasverwertungsphase wird jedoch noch eine langfristige Deponierestgasbehandlung erforderlich, um eine konsequente Vermeidung von Methanemissionen mit ihren erheblichen Klimaauswirkungen zu gew√§hrleisten.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

SCHNELL Motoren AG
Erneuerbaren Energien gehört die
Zukunft: Blockheizkraftwerke
f√ľr Energie aus Biomasse