Die Biotonne in Gro√üwohnanlagen - Arbeitsmappe f√ľr Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Vor allem in dicht bebauten st√§dtischen Gebieten ist die Qualit√§t der in der Biotonne erfassten Abf√§lle h√§ufig schlecht und hohe St√∂rstoffanteile er-schweren die Bioabfallverwertung. Erhebliche Mengen an Bioabf√§llen werden nicht getrennt gesammelt, sondern gehen mit dem Restm√ľll verloren. Im Auftrag der Landesanstalt f√ľr Umwelt Baden-W√ľrttemberg (LUBW) entwickelte das bifa Umweltinstitut die Arbeitsmappe ‚ÄěBiotonne richtig nutzen‚Äú zur Verbesserung der Bioabfalltrennung in Gro√üwohnanlagen. Sie unterst√ľtzt Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen bei der Durchf√ľhrung von Projekten zur Verbesserung der Bioabfallqualit√§t. Die Arbeitsmappe besteht aus drei Teilen: Einem Leitfaden, 23 Aktionsbausteinen und einem Werkzeugkasten f√ľr die praktische Arbeit. Sie wurde durch Abfallwirtschaftsbetriebe und Hausverwaltungen erprobt und dann √ľberarbeitet.

90 %-Erfassung von Kunststoff-Getränkeverpackungen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Die EU-Richtlinie zur Verringerung von Einwegplastik (Single-Use-Plastic- oder SUP-Richtlinie) sieht vor, dass Kunststoffgetr√§nkeflaschen bis zum Jahr 2029 zu zumindest 90 % zum Zwecke des Recyclings getrennt gesammelt werden. Dies erscheint nur mit einem Anreiz in Form eines Pfandes realistisch. Eine hohe Sammelquote an Getr√§nkeflaschen liefert einen signifikanten Beitrag zur Erreichung von Recyclingzielen f√ľr Kunststoff-Verpackungen. Neben Getr√§nkeflaschen sind zum Erreichen der Recyclingziele alle Kunststoff-Verpackungen entsprechend recycling-gerecht zu gestalten.

Thermochemische Vorbehandlung ‚Äď Erste Erkenntnisse am Fallbeispiel einer an Organik reichen Feinfraktion
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Aufgrund des in √Ėsterreich geltenden Verbots der Deponierung von Abf√§llen mit einem Anteil an organischem Kohlenstoff im Feststoff von mehr als f√ľnf Massenprozent (BMLFUW 2008) ist eine Behandlung dieser vor der Deponierung erforderlich. Die mechanisch-biologische sowie die thermische Behandlung stellen bew√§hrte Verfahren dar. Im Burgenland wird, wie in zahlreichen anderen Regionen auch, der gemischte Siedlungsabfall in einer mechanisch-biologischen Abfallbehandlung aufbe-reitet. Das Ziel der MBA ist die Herstellung von Ersatzbrennstoffen zur thermischen Verwertung und stabilisierter Fraktionen zur Deponierung. Im vorliegenden Beitrag werden die ersten Ergebnisse der thermochemischen Vorbehandlung als Behandlungsalternative zur biologischen Stufe in einer MBA beschrieben.

Möglichkeiten und Grenzen der Verwertung von CFK
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Der Einsatz von carbonfaserverst√§rkten Kunststoffen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, neue Einsatzgebiete wurden und werden erschlossen. Durch den steigenden Einsatz nimmt auch der Anfall nicht rezyklierbarer carbonfaserhaltiger Abf√§lle zu. F√ľr diese Abf√§lle gibt es aktuell keinen Behandlungsweg. Im Rahmen eines Projekts f√ľr das deutsche Umweltbundesamt wurden vier gro√ütechnische Versuchskampagnen zur Untersuchung der potenziellen Verwertung von carbonfaserhaltigen Abf√§llen in Hochtemperaturprozessen durchgef√ľhrt.

Mehr Recycling ‚Äď Hat der Ersatzbrennstoff noch Zukunft?
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Aktuell werden in √Ėsterreich rund 40 % der Siedlungsabf√§lle in 11 Abfallverbrennungsanlagen und 51 Mitverbrennungsanlagen thermisch verwertet. Werden die EU Ziele mit 60 % stofflicher Verwertung f√ľr das Jahr 2030 bzw. 65 % f√ľr das Jahr 2035 erreicht, muss im Gegenzug der Anteil an thermischer Verwertung sinken.

Studie: Bioabfall im Restm√ľll
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (10/2020)
Eine vom Umweltbundesamt (UBA) beauftragte bundesweite Analyse von Restabf√§llen hat gezeigt, dass in den grauen/ schwarzen Restm√ľlltonnen noch jede Menge Wertstoffe enthalten sind ‚Äď allen voran Bioabf√§lle.

Verwertung von Bioabfällen 2019
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (4/2020)
Die Datenauswertung der BGK f√ľr das Jahr 2019 best√§tigt erneut steigende Mengen an biogenen Rest- und Abfallstoffen, die v.a. als Kompost und als G√§rprodukte stofflich verwertet werden.

Start der G√ľtesicherung Lebensmittelrecycling
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (12/2019)
Ab dem 01.01.2020 bietet die BGK ihre neue ‚ÄöG√ľtesicherung Lebensmittelrecycling‚Äė an. Aufbereiter von verpackten und unverpackten gewerblichen Lebensmittelabf√§llen k√∂nnen Substrate, die zur weiteren Verarbeitung in biologischen Behandlungsanlagen bestimmt sind, einer freiwilligen G√ľtesicherung unterstellen.

Carbonfaserverstärkte Kunststoffe
© Rhombos Verlag (6/2019)
Untersuchungen im industriellen Ma√üstab zeigen, dass die Bedingungen in Siedlungs- und Sonderabfallverbrennungsanlagen f√ľr eine Zerst√∂rung von Carbonfasern nicht ausreichen

Verwertung von Bioabfällen 2018
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (4/2019)
Die Datenauswertung der BGK f√ľr das Jahr 2018 best√§tigt erneut das hohe Niveau der Verwertung von biogenen Reststoffen im Bereich der RAL-G√ľtesicherungen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

ecovio¬ģ -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll