Zu den politischen und rechtlichen Bedingungen der Errichtung eines internationalen Lagers für hochradioaktive Abf√§lle
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2006)
Zugleich Auseinandersetzung mit der deutschen Endlagerkonzeption

Kernkraftwerk Greifswald/Lubmin – Stilllegung, Abbau und Standortperspektiven
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2006)
Am Standort des Kernkraftwerkes Greifswald (KGR) befanden sich 1990 acht Blöcke des Druckwasserreaktors WWER-440 sowjetischer Bauart, ein Nasslager für abgebrannten Kernbrennstoff (ZAB), eine Zentrale Aktive Werkstatt (ZAW) und weitere Gebäude für die Behandlung und Lagerung von radioaktiven Abfällen.

Die Stilllegung von nuklearen Anlagen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2006)
Strategien sowie rechtliche, technische und finanzielle Rahmenbedingungen

Abfälle mit Radioaktivität - Anforderungen an die Abfallwirtschaft
© Wasteconsult international (5/2006)
In Deutschland müssen derzeit jährlich mehr als 100.000 t Abfälle entsorgt werden, die einer atom- oder strahlenschutzrechtlichen Überwachung unterlagen.

Die Substitution gefährlicher Stoffe im europäischen Recht (Teil 2)
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (12/2005)
Die Altstoffverordnung sieht für die vor dem 18. September 1981 vermarkteten Stoffe – genannt Altstoffe – eine systematische Sammlung der verfügbaren Daten und eine Bewertung der Risiken mit Hilfe von Prioritätslisten vor.

Die Substitution gefährlicher Stoffe im europäischen Recht (Teil 1)
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (10/2005)
Die Substitution gefährlicher Stoffe, also von Stoffen mit einem Risikopotential für Mensch und Umwelt, durch weniger risikoreiche Alternativen hat im Europäischen Recht bisher wenig Beachtung gefunden. Im Ergebnis führt die Ersatzstoffprüfung zu einem oder zu mehreren Ersatzstoffen oder zu einer Technik ohne die Verwendung gefährlicher Stoffe.

<  1  2  3
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?