Brandschutz-Konzepte, Sicherheitsmaßnahmen, Brandursachen am Beispiel MBA Ennigerloh & MBA Vorketzin
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Die ECOWEST betreibt im Entsorgungszentrum Ennigerloh eine Anlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen (EBS-Anlage). Am 3.2.2007 ist bei einem Brand ein Großteil der Anlage zerstört worden.

Auswirkungen von Betriebsunterbrechungen in der Rotte und Vergärung auf den Ex-Schutz (CH4) in MBAs
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Mit der Inbetriebnahme von MBA und deren Übernahme in den Regelbetrieb mehren sich die praktischen Erfahrungen sowohl hinsichtlich der Ursachen als auch der Auswirkungen von Betriebsunterbrechungen in den biologischen Behandlungsstufen. In Abhängigkeit von der Ursache, den betroffenen Anlagenteilen / -bereichen und dem Verfahren können sich Betriebsunterbrechungen auf wenige Minuten oder Stunden bis hin zu mehreren Tagen oder Wochen ausdehnen und damit in Abhängigkeit von Dauer und Häufigkeit erhebliche Auswirkungen auf den Prozess sowie auch wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen.

MBS Mechanisch-biologische Stabilisierungsverfahren am Beispiel Osnabr√ľck
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Von Juli 1999 bis April 2000 haben Politiker aus Stadt und Landkreis Osnabr√ľck in mehreren Arbeitsgruppen dar√ľber diskutiert, wie die Restabfallentsorgung im Jahre 2005, nach Schlie√üung der Deponie, weitergehen soll. Als Ergebnis der Diskussionen wurde im Juli 2000 die ‚ÄěEntsorgungsgesellschaft Stadt und Landkreis Osnabr√ľck GbR‚Äú durch ihre beiden Gesellschafter, den Landkreis Osnabr√ľck einerseits und die Stadt Osnabr√ľck andererseits, gegr√ľndet. Diese GbR sollte eine europaweite Ausschreibung vorbereiten und als Vertragspartner f√ľr den im Ausschreibungsverfahren ermittelten bestplatzierten Bieter dienen.

bifa-Text Nr. 36: Bewohner zu Mitstreitern machen - Eine Praxishilfe zur Abfalltrennung in Großwohnanlagen
© bifa Umweltinstitut GmbH (6/2007)

wer gew√§hrleistet was? – Input-Materialien, Anlagen- und Verfahrenstechnik, Output-Qualit√§ten –
© HAWK Hochschule f√ľr angewandte Wissenschaft und Kunst - Fakult√§t Ressourcenmanagement (9/2006)
Die von den Veranstaltern vorgeschlagene Formulierung des Vortragsthemas – „Wer gewährleistet was?“ – erfordert eine Vorbemerkung, wie sie von Juristen im Allgemeinen und Anwälten im Besonderen gern gemacht wird: Das kommt darauf an. Und zwar kommt es auf die vertraglichen Vereinbarungen der Beteiligten an.

Umlagef√§higkeit von sog. „Müllmanagementsystemen“
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2006)
Anmerkungen aus betriebskostenrechtlicher und kommunalabgabenrechtlicher Sicht

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2006
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (2/2006)
Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt wurden auf Basis der aktuellen Gebührensatzungen ermittelt. In Bayern wurden dabei erstmals die Abfallgebühren aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger aus 86 Landkreisen und kreisfreien Städten erfasst.

Durch den Untergrund geschleust - Abfallberater beurteilen pneumatische M√ľllsammelsysteme
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2004)
F√ľr Abw√§sser ist es seit √ľber 100 Jahren Gang und G√§be, dass sie unterirdisch entsorgt werden. Abfall allerdings wird in den meisten F√§llen immer in sichtbaren Beh√§ltern √ľber der Erde gesammelt. Um das Stadtbild zu verbessern und Geruchsbel√§stigungen zu vermeiden, setzen Kommunen mancherorts auf unsichtbaren, unterirdischen M√ľlltransport.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2004
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (4/2004)
In einer bayernweiten Recherche wurden die aktuellen Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung auf Basis der im Internet verfügbaren Gebührensatzungen der öffentlich- rechtlichen Entsorgungsträger ermittelt.

Alles in einem Aufwasch - Die PPK-Vergabepraxis der Kommunen stößt zunehmend auf Kritik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2004)
Seit neben der kommunalen Abfallwirtschaft auch Duale Systeme verkaufsverpackungen aus Pappe, Papier und Karton haushaltsnah zur√ľcknehmen, stehen dem Entsorger mehrere Auftraggeber gegen√ľber. So ist es verwunderlich, dass √∂ffentlich-rechtliche Entsorgungstr√§ger pl√∂tzlich wieder die gesamte haushaltsnahe PPK-Fraktion ausschreiben und darin auch noch durch eine Vergabekammer best√§tigt werden.

<  1  2  3  4 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?