Bewertung der Systemkosten fĂĽr den Einsatz von Kunststoffen unter Einbeziehung der Kosten fĂĽr Entsorgung
© Wasteconsult International (6/2009)
Der Beitrag bewertet die realen Systemkosten der Kunststoffproduktion und Entsorgung. Die Entsorgungskosten fĂĽr Kunststoffe flieĂźen bislang jedoch nur teilweise in die Konsumentenpreise ein, so dass ein erheblicher Wettbewerbsnachteil fĂĽr nachwachsende Rohstoffe entsteht, obwohl diese erheblich geringere Produktionsenergie verbrauchen und geringere Entsorgungskosten verursachen. Kunststoffabfall ist kein Wertstoff und sollte als Abfall zur Beseitigung betrachtet werden.

Strategien in Landkreisen und Städten
© IWARU, FH MĂĽnster (2/2009)
Unsere Unternehmen und damit auch die Logistik sind dann wirtschaftlich, wenn wir die Akzeptanz unserer Kunden langfristig sichern. Das Interesse an Individualleistungen und kundengruppenspezifischen Produkten steigt. Daher erweitern wir unseren Basisleistungen um Zusatzangebote. Um unseren Aufwand zu optimieren, messen wir uns mit anderen, analysieren das Marktgeschehen, stimmen die Umsetzung der Unternehmensziele auf breiter Basis ab. Die Beteiligung von operativ Verantwortlichen wurde ausgebaut.

Von getrennten Ă„mtern zum professionellen Allrounder
© IWARU, FH MĂĽnster (2/2009)
Zum 1. Januar 2008 wurden in Recklinghausen die wesentlichsten kommunalen Dienstleistungen in einem städtischen Eigenbetrieb, den Kommunalen Servicebetrieben Recklinghausen – KSR, zusammengeführt. Neben den Sparten Entsorgung, Straßenreinigung, Kfz- Werkstatt und Fahrzeuglogistik (ehemals Entsorgungsbetrieb der Stadt Recklinghausen – ESR) finden nunmehr auch die Sparten Grünflächenwesen, Friedhofswesen, Straßenunterhaltung und Bauhof (ehemals Technische Dienste) unter dem Dach des neuen zentralen Betriebshofes Platz. Im nächsten Schritt gilt es für die Betriebsleitung, die Erfahrungen aus dem Bereichen Entsorgung und Straßenreinigung für den Zusammenführungsprozess zu nutzen.

Restmüllzusammensetzung, Einflussfaktoren, Abhängigkeit von lokalen abfallwirtschaftlichen Rahmenbedingungen (EFRE-Ziel-2-Gebiete in Bayern)
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (11/2008)
Lokale abfallwirtschaftliche Rahmenbedingungen bestimmen neben weiteren Einflussfaktoren (z. B. Siedlungsstruktur) Restmüllaufkommen und -zusammensetzung. Der Abschlussbericht stellt die Ergebnisse von Restmülluntersuchungen der Jahre 2007 und 2008 in fünf Gebietskörperschaften des EFRE-Ziel-2-Gebiets Bayerns dar. Ein Vergleich zu den Ergebnissen früherer LfU-Untersuchungen (Aufkommen, physikalisch-chemische Zusammensetzung) rundet den Bericht ab.

LfU-RestmĂĽllanalysen
© Bayerisches Landesamt fĂĽr Umwelt (11/2008)
Ergebnisse 1998 – 2008

„Citizen Value“-orientiertes Benchmarking für die öffentliche Abfallwirtschaft
© Lehrstuhl fĂĽr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2008)
Die öffentliche Abfallentsorgung steht vor großen Herausforderungen. Ähnlich wie in anderen Bereichen und Branchen der öffentlichen und privaten Wirtschaft herrscht derzeit auch in der Siedlungsabfallwirtschaft eine erhebliche Veränderungsdynamik vor. Bedeutende Impulsgeber sind hierbei ökologische und ökonomische Erfordernisse.

Kosten und GebĂĽhren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium fĂĽr Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Gebührenvergleich aller 86 örE in Bayern; Abfallgebühren in den einzelnen Bundesländern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

Die Zukünfte der Abfallwirtschaft - KIDA-Szenario-Analyse
© VDI Technologiezentrum GmbH (3/2007)
Die Abfallwirtschaft in Deutschland befindet in einer großen Dynamik. Unterschiedliche Ausgangsbedingungen führten je nach Region zu verschiedenen abfallwirtschaftlichen (Kooperations-) Modellen. Inwieweit sich bei den aktuellen Entwicklungen abfallwirtschaftliche Strukturen etablieren werden, die dem Leitbild der Nachhaltigkeit entsprechen und dabei ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte integrieren, hat in der Debatte häufig nur eine untergeordnete Bedeutung.

Integration von Nachhaltigkeit in die Abfallwirtschaftspraxis
© VDI Technologiezentrum GmbH (3/2007)
Nachhaltigkeit wird von zahlreichen Interessengruppen eingefordert; dabei sind nachhaltige Elemente bereits in Planungen der Abfallwirtschaft integriert – auch wenn sie nicht immer explizit so benannt werden.

Betriebliches Managementinformationssystem
© IWARU, FH MĂĽnster (2/2007)
Zur vergleichbaren Darstellung von Kosten, Leistungen und Qualität der eigenen Dienstleistungen eignet sich im besonderen Maße ein betriebliches Managementinformationssystem, mit dessen Hilfe steuerungsrelevante Kennzahlen klar definiert und automatisch generiert werden.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?