Entwicklung einer standardisierten Methode zur Abfallanalyse
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (9/2004)
Im EU-Forschungsprojekt SWA-Tool (Development of a methodological tool to enhance the precision and the comparability of solid waste analysis data; EU 5th framework programme) wurde eine standardisierte Methode f√ľr die Durchf√ľhrung von Abfallanalysen entwickelt.

Benchmarking als Controllinginstrument für Betriebe der Abfallwirtschaft
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (8/2004)
– Konzeption und Fakten –

Benchmark Bayern - Abfallgeb√ľhren- und Leistungsvergleich deckt Sparpotentiale auf
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2004)
Seit 1998 sind die Abfallentgelte im bayernweiten Durchschnitt stabil geblieben. Und dies, obwohl die getrennte Erfassung bei den Haushalten inzwischen noch intensiviert worden ist. Ein aktueller Kosten- und Leistungsvergleich zwischen den Ländern schafft Transparenz.

Internationale Wissensvernetzung im Abfallbereich
© Wasteconsult International (6/2004)
Eine Wissensvernetzung im Bereich der Abfallwirtschaft zu erreichen ist das Ziel, um den partnerschaftlichen Austausch von strukturiertem Wissen von Kommune zu Kommune zu verstärken.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2004
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (4/2004)
In einer bayernweiten Recherche wurden die aktuellen Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung auf Basis der im Internet verfügbaren Gebührensatzungen der öffentlich- rechtlichen Entsorgungsträger ermittelt.

Vergleichen, verändern, verbessern
© Deutscher Fachverlag (4/2004)
Benchmarking gibt’s inzwischen für die gesamte Wasserwirtschaft

BIfA-Text Nr. 27: Liberalisierung der Siedlungsabfallwirtschaft - eine Analyse theoriebasierter sowie praxisbezogener Liberalisierungskonzeptionen
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2004)
Eine BIfA-Untersuchung um die zwei Kernfragen: Ist die Abfallentsorgung Teil der √∂ffentlichen Daseinsvorsorge und daher Pflichtaufgabe von √∂ffentlichen Einrichtungen, oder sollte die √∂ffentliche Hand von dieser Aufgabe entbunden werden, sofern diese besser in kommerziell t√§tigen Unternehmen organisiert und durchgef√ľhrt werden kann? Mit welchen Strategien und Ma√ünahmen k√∂nnen und sollen die betroffenen Akteure ‚Äď und hierbei insbesondere die Kommunen als ‚Äěentsorgungspflichtige K√∂rperschaften‚Äú ‚Äď auf die sich wandelnden Rahmenbedingungen reagieren? Schl√ľsselw√∂rter aus diesem Text: Liberalisierung, Wettbewerb im Markt, Wettbewerb um den Markt, Wettbewerbssurrogate, Benchmarking, √Ėffentliche Ausschreibung, Kosten

BIfA-Text Nr. 29: Liberalisierung der Siedlungsabfallwirtschaft - Notwendigkeit und Möglichkeiten einer Regulierungsinstanz
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2004)
Gegenstand dieses Berichts ist die wissenschaftliche Er√∂rterung der M√∂glichkeiten und Grenzen der Steuerung eines liberalisierten Entsorgungssektors mittels einer Regulierungsinstanz. Schl√ľsselw√∂rter aus diesem Text: Liberalisierung, Regulierung, Marktversagen, Regulierungsregime, Preisregulierung, Yardstick-Competition, √Ėffentliche Ausschreibung

Benchmarking in der Wassergewinnung und im Ressourcenschutz: Sind Kennzahlen ableitbar?†
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (12/2003)
Für die Prozesse Wassergewinnung und Ressourcenschutz sind Kennzahlen ableitbar. Ihre Vergleichbarkeit ist aber kaum gegeben, weil die Prozesse im einzelnen sehr unterschiedlich sein können.†

Weltstandards für Dienstleistungen von Wasserversorgungsunternehmen – Bericht über das ISO Projekt TC 224†
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (12/2003)
In einem umfassenden von Frankreich initiierten Normungsprojekt werden Normen für die Dienstleistungen „Trinkwasserversorgung“ und „Abwasserentsorgung“ erstellt.†

< . . .  4  5  6  7  8 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?