Riskmanagement im Fuhrpark - Spezial-Fahrsicherheitstraining f√ľr Kleinkehrmaschinen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2008)
Die Berliner Stadtreinigung (BSR) f√ľhrt in Zusammenarbeit mit der HDI-Gerling Sicherheitstechnik GmbH seit Jahren erfolgreich Fahrsicherheitstrainings f√ľr die Entsorgungsflotte durch. In diesem Jahr steht mit dem Spezialtraining f√ľr Kleinkehrmaschinen eine Besonderheit auf dem Programm.

Schwierige Planungsbasis - Winterdienst in Städten und Gemeinden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2008)
Die Kommunen sind verpflichtet, eine ordnungsgem√§√üe Reinigung von Stra√üen und Pl√§tzen innerhalb geschlossener Ortslagen durchzuf√ľhren. Diese Reinigungspflicht umfasst auch den Winterdienst. Die Planung muss freilich schon im Sommer erfolgen.

Trennen voll im Trend - Automatische Sortier-Techniken als Hoffnungsträger
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Steigende Rohstoffpreise machen die Mehrfach-Nutzung von Wertstoffen √∂konomisch immer interessanter. Weltweit wird daher die Nachfrage nach Technologien zur automatischen Sortierung von Abfallstoffen k√ľnftig mit zweistelligen Jahresraten wachsen. Deutsche Anbieter haben bei diesem Trend die Nase vorn.

Neue Anreize - Leistungsbezogene Geb√ľhren senken Abfallmengen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Der Landkreis Eichsfeld wollte die Restabfallmengen reduzieren und somit die Geb√ľhrenbelastung im Landkreis auf einem gesunden Niveau halten. Eine leistungsbezogene Geb√ľhrenabrechnung sorgte f√ľr die notwendigen Anreize. F√ľr den B√ľrger wird es zwar nicht billiger, doch die Kostenexplosion konnte vermieden werden.

Selbstbewusste Branchengeschichte - Sammlung aus Städtereinigung und Entsorgung in Iserlohn
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Drei freundliche Ratten schmunzeln dem Besucher von einer ausgedienten, grauen Metalltonne entgegen. Die Stofftiere vermitteln die gesch√∂nte Erinnerung an Zeiten, in denen geordnete M√ľllentsorgung und Kanalisation noch nicht erfunden waren. Das ist der Ausgangspunkt der Sammlung aus St√§dtereinigung und Entsorgung ‚Äď kurz SASE ‚Äď in Iserlohn, die anschaulich die Stadtentwicklung von Essen mit der Entwicklung funktionierender Entsorgungsstrukturen verkn√ľpft.

Internationale Märkte im Visier - Bilanz zur IFAT 2008
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Nicht nur die IFAT präsentierte sich internationaler denn je. Auch die Unternehmen der deutschen Wasserwirtschaft sowie die Entsorgungsunternehmen, Fahrzeug- und Maschinenbauer zeigten sich bestens vorbereitet, den Wettbewerb auf den internationalen Märkten anzunehmen.

Der Sack im Beh√§lter - Wertstoffe und Restm√ľll lassen sich gemeinsam erfassen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Nach der ausf√ľhrlichen √úbersicht √ľber die Gro√üversuche zur Erfassung von Wertstoffen (vgl. ENTSORGA-Magazin 7/8.2007 und 5.2008) widmen wir uns heute dem Versuch ‚ÄěSack im Beh√§lter‚Äú, den das Unternehmen Lobbe im Raum Iserlohn (Nordrhein-Westfalen) derzeit durchf√ľhrt. B√ľrgerakzeptanz, Sammel- und Sortierergebnisse scheinen viel versprechend.

Kosten und Geb√ľhren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Geb√ľhrenvergleich aller 86 √∂rE in Bayern; Abfallgeb√ľhren in den einzelnen Bundesl√§ndern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

Flott und sparsam - Umweltschutz im Fuhrpark zahlt sich mehrfach aus
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
Unternehmen und Kommunen sehen sich zunehmend in der Verantwortung, einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Dabei k√∂nnen √∂kologisch und √∂konomisch sinnvolle Initativen f√ľr Unternehmens- und √∂ffentliche Fuhrparks zur gezielten Reduzierung von CO2-Emissionen eingesetzt werden.

Damit aus Chancen Umsätze werden - Export-Initiative 'Recycling- und Effizienztechnik'
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2008)
Die vom Bundesumweltministerium angek√ľndigten Aktivit√§ten zur Export-F√∂rderung von Umweltschutz-Technologien nehmen konkrete Konturen an. Die Chancen am Weltmarkt zu partizipieren, waren noch nie so gut.

< . . .  4  5  6  7  8 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?