Zu wertvoll f√ľr die Deponie: Das Recycling von Altreifen erschlie√üt wichtige Rohstoffe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Seit vielen Jahren gibt es in der EU ein Deponierungsverbot f√ľr ausgediente Reifen. Auch in vielen Schwellenl√§ndern erkennt man einerseits das wertvolle Rohstoffpotential, andererseits aber auch die Umweltgefahren, die bei einer Deponierung bestehen. Mit geeigneter Aufbereitungstechnologie ist das Altreifen-Recycling schon l√§ngst kein Problem mehr.

Atemlos an der Jagst: Belastetes Löschwasser löste Fischsterben an der Jagst aus
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Nach einem Gro√übrand in der Gemeinde Kirchberg an der Jagst (Kreis Schw√§bisch Hall) gelangte mit dem L√∂schwasser eine gro√üe Menge gel√∂ster D√ľngemittel auf Ammoniumbasis in das Fl√ľsschen Jagst, einem Nebenfluss des Neckar. Trotz gro√ü angelegter Hilfsma√ünahmen konnte ein massives Fischsterben nicht mehr verhindert werden. Doch mancher Rat und manche Ma√ünahme schoss √ľbers Ziel hinaus.

Nicht kalkulierbares Risiko: Die Sicherheitsbedenken gegen√ľber dem Fracking bleiben
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2015)
Fracking bedeutet einen massiven Eingriff in die Umwelt. Niemand wei√ü, welche Folgen es hat, wenn Millionen Liter Chemikalien in den Untergrund gepresst werden. Bislang liegen dar√ľber keinerlei Erkenntnisse aus der Forschung vor. Die Politiker haben schwere Entscheidungen zu treffen. Sie d√ľrfen sich nicht im Dickicht der Interessen verheddern. Die Allianz der √∂ffentlichen Wasserwirtschaft (A√∂W) hat hier klar Stellung bezogen.

Luftreinhalteplanung in Deutschland ‚Äď Ende der Fahnenstange?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2015)
Der Schutz von Mensch und Umwelt vor sch√§dlichen Umwelteinwirkungen stellt die Kernaufgabe des Immissionsschutzrechts dar. Die rechtlich m√∂glichen und verh√§ltnism√§√üigen Ma√ünahmen wurden in den Luftreinhaltepl√§nen der vergangenen Jahre bereits weitgehend ausgesch√∂pft. Getrieben von Gerichtsurteilen und einem EU-Vertragsverletzungsverfahren stellt sich f√ľr viele Beh√∂rden inzwischen die Frage, was noch getan werden kann.

Die Zero Waste Initiative der EU ‚Äď Motor oder Irrweg ?
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (6/2015)
Am 2.7.2014 hat die Kommission der Europ√§ischen Union ein Richtlinien-Paket zur Kreislaufwirtschaft verabschiedet. Ziel der Ma√ünahme sei der √úbergang Europas zu einer Kreislaufwirtschaft und die F√∂rderung von Recycling in den Mitgliedstaaten. Das Paket tr√§gt die offizielle Bezeichnung Towards a circular economy: a zero waste programme for Europe bzw. Hin zu einer Kreislaufwirtschaft: Ein Null-Abfallprogramm f√ľr Europa und umfasst √Ąnderungsvorschl√§ge f√ľr mehrere Abfall relevante Richtlinien.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium f√ľr Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb ‚ÄěDer vorbildliche Wertstoffhof‚Äú, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den pr√§mierten Wertstoffh√∂fen der Preistr√§ger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grunds√§tzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Recht und Praxis
© Rhombos Verlag (3/2015)
Die √Ąnderungen des deutschen Industrieanlagenrechts stellen die Betreiber von IED-Anlagen und die Beh√∂rden vor Herausforderungen

Zur Rechtsprechung des EuGH im Umweltrecht im Jahr 2014
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2015)
Die imfolgenden Beitrag ber√ľcksichtigtenUrteile des EuGH aus dem Jahr 2014 betreffen folgende Themata: Auslegung der Aarhus-Konvention bzw. der zu ihrer Umsetzung ergangenen unionsrechtlichen Vorschriften (II.), Umweltinformation (III.), Fragen des ‚Äěnationalen Alleingangs‚Äú (IV.), finanzielle Sanktionen (V.), Naturschutzrecht (VI.), Klimaschutz und Energierecht (VII.), Gew√§sserschutz (VIII.) und Luftreinhaltung (IX.).

Gefahr f√ľr Mensch und Umwelt: R√ľckblick auf das DECHEMA-Kolloquium zum Thema Mikroplastik
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Plastik ist allgegenw√§rtig ‚Äď leider auch in der Umwelt. Besonders t√ľckisch sind kleine Plastikteilchen, so genanntes Mikroplastik, das von Organismen aufgenommen und ins Gewebe eingelagert wird. Verantwortliche aus Forschung, Industrie und Politik haben auf einem Kolloquium √ľber die Problematik diskutiert.

Editorial: Alte und neue Lasten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2015)
Angesichts der politischen Lage auf unseren Stra√üen gibt es derzeit wenig Positives zu vermelden. Dabei befindet sich der √Ėlpreis doch in stetem Sinkflug und l√§sst uns an der Tankstelle jedes Mal frohlocken. Ist das keine ‚ÄěFrohe Botschaft‚Äú? Mitnichten.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?