Achtung vor dem Individuum – Verantwortung fĂŒr das Gemeinwohl
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (7/2014)
MĂŒnchen hat ein ökoeffizientes Entsorgungssystem. Das liegt daran, dass die Unternehmensstrategie des AWM ist auf die Nachhaltigkeitsziele ausgerichtet und darauf geachtet wird, dass kommunale Betriebe sich an den Nachhaltigkeitszielen messen lassen mĂŒssen.

Interkommunale Zusammenarbeit – Chancen, Möglichkeiten und Grenzen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (7/2014)
Der interkommunalen Zusammenarbeit wird eine zunehmend wichtige Rolle beigemessen. So hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann in seiner RegierungserklÀrung vom 13. Februar 2014 als Ziel die StÀrkung der kommunalen Zusammenarbeit vorgegeben.

Das Kommunalunternehmen des Landkreises WĂŒrzburg
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (7/2014)
Durch die Änderung der Rechtslage wurde das Kommunalunternehmen team orange gegrĂŒndet. In dem Beitrag wird unter anderem auf die Entstehungsgeschichte und -grĂŒnde, Aufgabenbereiche und die Ziele des Unternehmens eingegangen.

Die nĂ€chste Generation der SNCR-Technik – Letzte Entwicklungen, Verbesserungen, Betriebsergebnisse –
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die SNCR-Technik wird heute schon lĂ€ngst nicht mehr als Billig-Technologie angesehen, die allenfalls fĂŒr Verbrennungsanlagen in Betracht kommen kann, die nicht - wie z.B. Abfallverbrennungsanlagen - im Fokus der Öffentlichkeit stehen und in denen die AnsprĂŒche hinsichtlich der NOx-Abscheidegrade und -Reingaswerte ĂŒberschaubar sind.

Ausweitung der Reisezeit in der Abfallverbrennungsanlage Augsburg auf 18 Monate
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Das Abfallheizkraftwerk Augsburg ist 1993 mit drei baugleichen Verbrennungslinien in Betrieb gegangen. Die Anlage mit den klassischen Dampfparametern 40 bar/400 °C wird zu etwa 60 % mit Haus- zu etwa 40 % mit GewerbemĂŒll befeuert, der Heizwert liegt bei rund 10 MJ/kg. Bei einem MĂŒlldurchsatz von inzwischen ĂŒber 230.000 t/a erreicht sie eine FeuerungswĂ€rmeleistung von rund 75 MW.

Konzept einer energetisch optimierten und rĂŒckstandsfreien Abfallverbrennung – Die Abfallbehandlungsanlage Santo Domingo Este –
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
In vielen Entwicklungs- und SchwellenlÀndern ist die Abfallwirtschaft durch eine unkontrollierte Ablagerung von AbfÀllen gekennzeichnet. Gleichzeitig besteht in diesen LÀndern hÀufig ein Mangel an bezahlbarer Energie, insbesondere von elektrischem Strom.

Optimierung der Leistung und des energetischen Wirkungsgrads der MVA Milano Silla 2
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die Abfallverbrennungsanlage Silla 2 in Milano wird von der A2A Ambiente Srl betrieben. Die Anlage besitzt drei Verbrennungslinien mit einer nominellen thermischen Leistung von je 61,53 MW, was einer gesamten Leistung von 184,6 MW entspricht. Die Anlage wurde im Jahr 2000 gebaut, hat eine KapazitĂ€t von insgesamt 500.000 Tonnen Abfall pro Jahr und zĂ€hlt damit zu den grĂ¶ĂŸten MVA‘s Italiens.

Erhöhung der FernwÀrmeleistung der Abfallverbrennungsanlage Asdonkshof durch Einbau eines dritten WÀrmetauschers
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Das AEZ Asdonkshof in Kamp-Lintfort ist ein in Deutschland nahezu einzigartiges Abfallentsorgungszentrum, an dem unterschiedliche Abfallentsorgungsanlagen/ -einrichtungen an einem zentralen Standort zusammengefasst sind.

Vierzig Jahre MVA Stellinger Moor – Betriebserfahrungen, energetische Optimierungen und Potentiale –
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die MVA Stellinger Moor ist eine thermische Abfallbehandlungsanlage fĂŒr Hausabfall und hausmĂŒllĂ€hnlichen Gewerbeabfall und befindet sich im Eigentum der Stadtreinigung Hamburg. Sie wurde 1973 in Betrieb genommen und ist stĂ€ndig modernisiert worden.

Betriebserfahrungen nach ĂŒber 30.000 Stunden der Thermischen Restabfallbehandlungsanlage Bitterfeld
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die Thermische Restabfallbehandlungsanlage (TRB) steht in dem 1.200 Hektar großen Chemiepark-Areal Bitterfeld-Wolfen. Die Anlage wurde im August 2009 planmĂ€ĂŸig in Betrieb genommen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?