Braucht der √Ėkolandbau Biogutkomposte?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Auch im √Ėkolandbau entsteht durch die st√§ndige Abfuhr von N√§hrstoffen √ľber die Verkaufsprodukte ein N√§hrstoffdefizit. In den √Ėkoanbauverb√§nden wird deshalb schon l√§nger dar√ľber diskutiert, wie man hier gegensteuern kann. Der Einsatz von Biogutkomposten als D√ľnger und zur Bodenverbesserung ist im Rahmen der EU-√Ėkoverordnung zul√§ssig. Einige √Ėkoanbauverb√§nde haben Biogutkomposte unter erweiterten Qualit√§tskriterien, in ihre Liste der zul√§ssigen Zukaufd√ľnger aufgenommen.

Erfassung und Qualität von haushaltsstämmigen Bioabfällen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die getrennte Erfassung von Bioabf√§llen ist ein zentrales Standbein der Recyclingwirtschaft in Deutschland. Mit ca. 10 Millionen Mg getrennt gesammelter Bio- und Gr√ľnabf√§lle (Bio- und Gr√ľngut) bzw. rund 125 kg je Einwohner und Jahr stellen diese Fraktionen insgesamt die gr√∂√üte getrennt erfasste Wertstofffraktion innerhalb der Siedlungsabf√§lle dar. Es ist aber auch bekannt, dass die in den Restabf√§llen enthaltenen Bioabf√§lle in der Regel ebenfalls die gr√∂√üte nicht getrennt erfasste Wertstofffraktion sind.

Von der Aufbereitung bis zur Verwertung ‚Äď Neue Wege der Kompostvermarktung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die Entsorgungsgesellschaft Westm√ľnsterland ist eine 100-prozentige Tochter des Kreises Borken und √ľbernimmt f√ľr den Kreis und seine etwa 380.000 Einwohner alle Aufgaben, die einer modernen Abfallverwertung gestellt werden. In den vergangenen f√ľnf Jahren wurde der Bereich der Bioabfall- und Gr√ľngutverwertung deutlich intensiviert. Daf√ľr wurde die MBA in zwei Stufen von der Restm√ľllbehandlung auf die Bioabfallverwertung umgestellt.

Einsatz von Biogutkomposten im √∂kologischen Landbau ‚Äď Stand und Perspektiven
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Seit der Richtlinien√§nderung von Bioland und Naturland (2014/16), den beiden gr√∂√üten √∂kologischen Anbauverb√§nden Deutschlands, ist der gr√∂√üte Teil der √∂kologisch bewirtschafteten Fl√§chen in Deutschland nicht nur f√ľr Gr√ľngutkomposte, sondern auch f√ľr Biogutkomposte grunds√§tzlich zug√§nglich. Dies gilt f√ľr Biogutkomposte mit einer besonderen Qualit√§t, wie sie in einer Vereinbarung zwischen den beiden oben genannten Anbauverb√§nden und der Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost (BGK) e. V. festgelegt wurde.

Entwicklungen in der Bioabfallwirtschaft in Deutschland
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die Bem√ľhungen, vorhandene Rohstoffressourcen effizienter zu nutzen oder sekund√§re Rohstoffquellen zu erschlie√üen, lassen auch die Bioabf√§lle st√§rker in das Blickfeld abfallwirtschaftlicher Aktivit√§ten r√ľcken. W√§hrend die Bundesrepublik Deutschland bei der Getrennterfassung der Bioabf√§lle im internationalen Vergleich bereits jetzt gut dasteht, besteht auf europ√§ischer Ebene bei der Bewirtschaftung der Bioabf√§lle noch erhebliches Potenzial.

Aufbereitung sowie stoffliche und energetische Verwertung biogener Abfälle am Beispiel ZAK Kaiserslautern
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die ZAK behandelt in ihrem Abfallwirtschaftszentrum unter anderem Biogut, Gr√ľngut und Altholz und produziert damit Kompost, Strom und W√§rme. Die Rahmenbedingungen f√ľr diese Produkte ver√§ndern sich immer wieder grundlegend, worauf durch √Ąnderungen im Vertrieb oder in den Prozessen reagiert werden kann. Die Reduzierung der Fremdstoffgehalte wurde durch Ausbau der Sortiertechnik erreicht, die Einschr√§nkung in der Kompostausbringung durch Ausweitung des Vertriebsradius und dadurch h√∂here Kosten.

Aufwertung von Biogas durch Power-to-Gas mit mikrobiologischer Methanisierung - Erste Erfahrungen mit der Pilotanlage in Altenstadt, Bayern
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die Bioabfallverg√§rungsanlage der √Ėko-Power GmbH verwertet in acht Fermentern t√§glich 130 m¬≥ Abfall. Dieser setzt sich aus K√ľchen- und Kantinenabf√§llen sowie Produktionsabf√§llen aus Molkereien und weiteren Marktabf√§llen zusammen.

Rechtliche Vorgaben der D√ľngeverordnung beim Komposteinsatz
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die D√ľngeverordnung von 2017 enth√§lt viele Neuregelungen f√ľr den Einsatz von Kompost.

Identifizierung von Einflussfaktoren auf das Obst- und Gem√ľseabfallaufkommen aus Haushalten
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Die Identifizierung von Einflussfaktoren auf das Aufkommen von Lebensmittelabf√§llen ist f√ľr die Entwicklung von Abfallvermeidungsma√ünahmen unerl√§sslich.

Hydrothermale Prozesse als Behandlungsverfahren f√ľr biogene Rest- und Abfallstoffe - Ein multikriterieller Bewertungsansatz
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Die effiziente Verwertung wasserhaltiger biogener Rest- und Abfallstoffe ist mit erheblichen Hemmnissen verbunden. Etwa aufgrund der energie- und kostenintensiven Vorbehandlung durch Eindickung und Trocknung, welche f√ľr die meisten konventionellen Verfahren notwendig ist. Das Interesse an geeigneten Verfahren zur effizienten Nutzung dieser Stoffstr√∂me ist daher hoch.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio¬ģ -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe