Betrieb von Kompostierungsanlagen mit geringen Emissionen klimarelevanter Gase
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (12/2010)
Emissionen klimarelevanter Gase aus der Bioabfallverwertung haben gezeigt, dass der Beitrag emittierter CO2-√Ąquivalente aus der getrennten Sammlung und Verwertung von Bioabf√§llen bundesweit nur ca. 0,05 % der Gesamtemissionen betr√§gt. Durch gute Betriebsf√ľhrung kann ein teil der Klimagasemissionen vermieden werden.

Unterbrechungsfreie Energieausbeute - Joint Venture aus Abfall- und Landwirtschaft zur Biogasgewinnung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Im Mai dieses Jahres ist eine 600 Kilowatt-Biogasanlage in Kitee, im S√ľdosten Finnlands, in Betrieb gegangen. Die Spezial-Anlage aus Deutschland wird von einem Landwirt und einem Abfallentsorger betrieben. Vielleicht ein Modell f√ľr Deutschland.

Effizient genutzt - Energier√ľckgewinnung aus Filtratwasser auf Kl√§ranlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Bei Kl√§ranlagen wird das Abwasser aus der Schlammentw√§sserung wieder der Anlage zugef√ľhrt und den einzelnen Behandlungsschritten unterzogen. Was oft unbeachtet bleibt, ist die Tatsache, dass das abgeschiedene Wasser eine hohe Temperatur besitzt.

Abfallverg√§rung und Biogasnutzung f√ľr den BSR-Fuhrpark
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Die allgemeine Forderung zur Reduktion von Treibhausgas-Emissionen besch√§ftigt nicht nur gro√üe, mittlere und kleine Energieversorger, sondern wird auch vermehrt in den Entscheidungsprozessen privater und kommunaler Abfalldienstleister ber√ľcksichtigt. Vor dem Hintergrund zuk√ľnftig steigender Preise fossiler Energietr√§ger ist nicht nur der sozio-√∂kologische Druck ma√ügeblich, sondern auch die √∂konomische Beurteilung des Einsatzes von Abfallstoffen zur Energieerzeugung wird von immer gr√∂√üerer Relevanz.

R√ľckst√§nde aus der Palm√∂l-Produktion
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Aufkommen, Verwertungsmöglichkeiten als Biomasse und Kosten

Anwendung von Energiekennzahlen und CO2-Bilanzen auf Verfahren zur energetischen Nutzung von Abfällen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Die Abfall- und Biomassebehandlung spielt eine wichtige Rolle f√ľr die Begrenzung der Emissionen von CO2 und weiteren Treibhausgasen (THG) [1]. Um die Klimaeinfl√ľsse beschreiben zu k√∂nnen, werden √ľblicherweise Stoffstromanalysen f√ľr die klimasch√§dlichen Gase oder komplette √Ėkobilanzen durchgef√ľhrt. In diesem Beitrag wird der Fokus auf die Anwendung von Energiekennzahlen gelegt, die f√ľr eine vereinfachte Absch√§tzung der klimasch√§dlichen oder -n√ľtzlichen Effekte von Abfallbehandlungs-Methoden geeignet sind.

Verwendungspotentiale heben durch Kaskadennutzung am Beispiel Holz
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Die Forst- und Holzwirtschaft hat erheblichen Anteil an der Umsetzung der deutschen Klimaziele und der Nachhaltigkeitsstrategie. Mit zehn Millionen Hektar stetig zunehmender Waldfl√§che steht ein Kohlenstoffspeicher in der Gr√∂√üenordnung von acht Prozent der deutschen Kohlenstoffemissionen zur Verf√ľgung. Zugleich besteht jedoch ein intensives Interesse an der stofflichen und energetischen Nutzung des nachwachsenden Rohstoffs Holz.

Hoffnungstr√§ger Biomasse: Ein Energietr√§ger √ľberzeugt durch seine Vielseitigkeit
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Biomasse hat nach wie vor den größten Anteil am Erfolg der Erneuerbaren Energien. Kein Wunder, denn sie kommt in vielfältiger Form in der Natur sowie in den Abfällen aus Industrie und Haushalten vor. Sie lässt sich mindestens ebenso variabel energetisch nutzen.

Voll unter Strom: Bis 2050 Versorgung durch Erneuerbare Energien m√∂glich ‚Äď vielleicht:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Die Europäische Klimastiftung (ECF) hat eine von McKinsey erstellte Studie zur Stromversorgung der Zukunft veröffentlicht.

Alternatives Verfahren zur Bestimmung des CO2-Emissionsfaktors und des Heizwertes von Erdgasen
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (7/2010)
Der 2005 in der Europ√§ischen Union eingef√ľhrte Emissionshandel ist ein marktwirtschaftliches Instrument, um den Aussto√ü an klimasch√§dlichen Gasen ‚Äď sogenannten Treibhausgasen ‚Äď zu reduzieren und so die im Kyoto-Protokoll festgelegten Klimaschutzziele zu erreichen. Kohlenstoff dioxid (CO2), das vor allem durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe in die Atmosph√§re gelangt, weist den gr√∂√üten Anteil an den Treibhausgas- Emissionen auf.

< . .  3  4  5  6  7 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?