Entwicklung und Anwendungsgebiete solarthermischer Kraftwerke
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Betriebsweise und Systemvarianten

Dampfturbinen f√ľr solarthermische Kraftwerke
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Neue Erkenntnisse zu Klimawandel und Erderw√§rmung haben zu einem steigenden Interesse an Technologien zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen, also CO2-freier Energieerzeugung, gef√ľhrt. Auch die Verteuerung fossiler Brennstoffe und die mit fossilen Brennstoffen verbundene Importabh√§ngigkeit haben diese Technologien vorangetrieben.

Betriebs- und volkswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Analyse der Energiespeicherung
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Aus vielen Gr√ľnden ist die Energiespeicherung in den letzten Jahren vermehrt in den Fokus der Forschung ger√ľckt. Im Gasmarkt gibt es nach mehrfachen Versorgungsunterbrechungen aufgrund von Problemen in Transitstaaten wie der Ukraine vermehrte Bestrebungen zum Ausbau der Speicherkapazit√§ten in Westeuropa.

Strategie der Energieversorgung 2020
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (9/2010)
Regenerative Energien wie Sonne, Wasser oder Wind können auch langfristig nicht mehr als vier Prozent unseres Strombedarfs decken. So war es 1993 in einer Anzeige der deutschen Stromversorger zu lesen. Was auch immer sie unter langfristig verstanden haben, es entsprach wohl kaum dem, was sich die meisten Menschen darunter vorstellen.

Voll unter Strom: Bis 2050 Versorgung durch Erneuerbare Energien m√∂glich ‚Äď vielleicht:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Die Europäische Klimastiftung (ECF) hat eine von McKinsey erstellte Studie zur Stromversorgung der Zukunft veröffentlicht.

Möglichkeiten und Grenzen kommunaler Solarsatzungen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2010)
Im Zusammenhang mit dem Klimaschutz durch die F√∂rderung Erneuerbarer Energien (EE) kommt dem Bereich der W√§rmeversorgung von Geb√§uden eine √ľberragende Bedeutung zu. Die Europ√§ische Union sah sich deshalb veranlasst, den Mitgliedstaaten in Art. 13 Abs. 4 UAbs. 3 RL 2009/28/EG2 aufzugeben, bis sp√§testens Ende 2014 angemessene EE-Nutzungspflichten f√ľr Geb√§ude in ihre jeweiligen baurechtlichen Vorschriften zu integrieren. Unabh√§ngig und doch komplement√§r zu diesem Topdown-Ansatz der Union nutzen Kommunen die bereits heute bestehenden M√∂glichkeiten des Baurechts, um einen aktiven Beitrag zur Erh√∂hung des EE-Anteils im Geb√§udesektor zu leisten.

Solar-W√§rmepumpen mit Erdanbindung ‚Äď Erneuerbare Energien ganzheitlich nutzen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2010)
Zukunftsweisende Solar-W√§rmepumpen-Energiesysteme k√∂nnen die Integration von Solarthermie und W√§rmepumpe erm√∂glichen. Damit sind Effizienzsteigerungen und verbesserte System-Jahresarbeitszahlen m√∂glich. Mit dem Energiesystem Solargeo EX wurde eine Kombination von Solarthermie, Sole/Wasser-W√§rmepumpe und Erdregistern entwickelt (Abb. 1). Hiermit konnte eine optimierte L√∂sung f√ľr die Energieversorgung eines 310 Quadratmeter gro√üen Einfamilienhauses in Mettenheim mit geothermischer Nutzung erreicht werden; und das trotz relativ geringer Rasenfl√§che.

Gebäudeintegrierte Photovoltaik
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (4/2010)
Die vom Europ√§ischen Rat am 17. November 2009 revidierte Geb√§uderichtlinie wird anhaltendes Wachstum der Solarbranche bewirken. Nach dem Jahre 2020 m√ľssen in allen EU-Mitgliedsstaaten neue Geb√§ude ‚Äúnearly-zero energy buildings‚ÄĚ sein. Die vom europ√§ischen Parlament vorgeschlagene Formel ‚Äěnet-zero‚Äú hatten die Regierungen im November in Br√ľssel in ‚Äěnearly-zero‚Äú abgeschw√§cht.

Branchenreport Photovoltaik
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (4/2010)
Der globale Photovoltaikmarkt befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Trotz Finanz- und Wirtschaftskrise setzte die Photovoltaikindustrie 2009 insgesamt rund 28 Milliarden Euro um und verzeichnete damit gegen√ľber dem Vorjahr ein Plus von acht Prozent. Weltweit wurden laut European Photovoltaic Industry Association (EPIA) mehr als sieben Gigawatt Leistung installiert, was einem Anstieg von knapp 15 Prozent entspricht und die installierte Gesamtkapazit√§t auf rund 23 Gigawatt erh√∂hte. F√ľr dieses Jahr wird mit einem Zubau von mehr als acht Gigawatt gerechnet, f√ľr 2014 sind in einem moderaten Szenario rund 13,8 Gigawatt prognostiziert. Kontinuierlich hohes Wachstum versprechen k√ľnftig vor allem L√§nder au√üerhalb Europas. H√∂henfl ug vorerst gestoppt Deutschland ist der mit Abstand st√§rkste Photovoltaikmarkt. Die installierte Gesamtkapazit√§t liegt bei nahezu zehn Gigawatt.

Meerwasserentsalzung mit Solarenergie
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2010)
Die Entwicklung energieeffizienter, solarbetriebener Entsalzungssysteme könnte langfristig eine nachhaltige Form der Wasserversorgung schaffen und damit zur Lösung der weltweiten Trinkwasserproblematik beitragen.

< . .  3  4  5  6  7 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?