Kombination einer Gaswärmepumpe mit Geothermie und Solarwärmenutzung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2009)
Im Rahmen der Modernisierung einer Behinderteneinrichtung in Berlin wurde eine Gas- Absorptionswärmepumpe mit Geothermie und Solarwärme gekoppelt. Im Ergebnis werden die CO2-Emissionen und der Primärenergieverbrauch deutlich reduziert.

¬ĽDas ist ein Pakt mit dem Teufel¬ę
© zeo2 - Deutsche Umwelthilfe e. V. (4/2009)
Zwei Vordenker der Erneuerbaren Energien im Rededuell: Ist Desertec der Aufbruch in ein neues Zeitalter der ökologischen Stromerzeugung? Oder nur der vergebliche Versuch der Stromindustrie, ihre monopolartige Vormacht in die Zukunft zu retten?

Big is beautiful
© zeo2 - Deutsche Umwelthilfe e. V. (4/2009)
Mit Investitionen von 400 Milliarden Euro soll die Sonne der Sahara eingefangen und in Strom verwandelt werden, der √ľber 3.500 Kilometer zu gro√üen Teilen nach Europa flie√üt. Das Unternehmen Desertec sprengt alle Vorstellungen ‚Äď und spaltet die Umweltbewegung.

Vom M√ľllberg zum Energieberg
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2009)
Im Karlsruher Rheinhafen erstreckt sich ein ca. 65 m hoher M√ľllberg, die zweith√∂chste Erhebung in der Rheinebene nach dem Kaiserstuhl, der heute als Energieberg genutzt wird.

Deponieabdichtung mittels Photovoltaikanlage
© Wasteconsult International (12/2008)
Die photovoltaische (PV) Energieerzeugung ist eine umwelt- und ressourcenschonende Möglichkeit der Stromerzeugung. Zur Realisierung von Anlagen mit sehr großer Leistung kommen als Standort Freiflächen außerhalb von Gebäuden in Betracht, z.B. Deponien.

Verbundsystem aus Deponieoberflächenabdichtung und Photovoltaikanlage
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2008)
Die photovoltaische (PV) Energieerzeugung ist eine umwelt- und ressourcenschonende M√∂glichkeit der Stromerzeugung. Zur Realisierung von Anlagen mit sehr gro√üer Leistung kommen als Standort Freifl√§chen au√üerhalb von Geb√§uden in Betracht, z.B. Deponien. Deponien werden nach ihrer Betriebsphase f√ľr eine Zeit von 10‚Äď20 Jahren mit einer tempor√§ren Abdeckung versehen, um das Abklingen der Setzungen abzuwarten, bevor die endg√ľltige Abdichtung erfolgt.

Wertschöpfung auf Deponieoberflächen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2008)
Deponieoberfl√§chen galten in Deutschland lange Zeit als unbebaubar. Zu viele schlechte Erfahrungen und teure Sanierungen mussten in Folge un√ľberlegter und unausgereifter Planungen hingenommen werden. URS besch√§ftigt sich weltweit im Auftrag privater und √∂ffentlicher Kunden mit alten und neuen Nutzungsformen auf abgeschlossenen Deponieoberfl√§chen.

Die Umweltkompetenz nach Art. 175 Abs. 2 EG
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (11/2008)
Die geplante Richtlinie zur Förderung Erneuerbarer Energien als erster Anwendungsfall?

Nachnutzung von Deponien durch Photovoltaik am Beispiel der Deponie Leppe
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (10/2008)
Die photovoltaische (PV) Energieerzeugung ist eine umwelt- und ressourcenschonende M√∂glichkeit der Stromerzeugung. Zur Realisierung von Anlagen mit sehr gro√üer Leistung kommen als Standort Freifl√§chen au√üerhalb von Geb√§uden in Betracht, z.B. Deponien. Deponien werden nach ihrer Betriebsphase f√ľr eine Zeit von 10-20 Jahren mit einer tempor√§ren Abdeckung versehen, um das Abklingen der Setzungen abzuwarten, bevor die endg√ľltige Abdichtung erfolgt.

Saisonaler Erdsonden- Wärmespeicher Crailsheim Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2008)
Hochtemperatur-W√§rmespeicherung ‚Ė† Im August 2008 wurde in Crailsheim der erste Bauabschnitt eines Erdsonden-W√§rmespeichers mit zun√§chst 80 Sonden bis in eine Tiefe von 55 Metern abgeschlossen. Dieser Speicher dient der saisonalen Speicherung solar erzeugter W√§rme und erm√∂glicht eine Versorgung des √ľber ein Nahw√§rmenetz angeschlossenen Wohngebietes Hirtenwiesen II zu 50 Prozent mit solar erzeugter W√§rme.

< . . . .  6  7  8  9  10 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?