Sicherheitsabst√§nde als Standortrisiko f√ľr Immissionsschutzanlagen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Unf√§lle wie in Seveso, Bhopal, Enschede oder zuletzt in Kolontar haben eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass von Anlagen, in denen mit gef√§hrlichen Stoffen umgegangen wird, gro√üe Gefahren f√ľr deren Umgebung ausgehen. Bestm√∂gliche Vorsorge gegen die Auswirkungen solcher Katastrophen bietet die r√§umliche Trennung von gef√§hrlichen Anlagen und schutzw√ľrdigen Nutzungen durch die Einhaltung ausreichender Sicherheitsabst√§nde.

Verbindlichkeit der BVT-Merkblätter im Genehmigungsverfahren
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Der europ√§ische Gesetzgeber f√ľhrte im Jahre 2006 mit In-Kraft-Treten der Richtlinie zur integrierten Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU-Richtlinie) [1] ein g√§nzlich neues Instrument in das europ√§ische Umweltund insbesondere Anlagenrecht ein: Die BVT-Merkbl√§tter oder BREFs. Diese umfangreichen Dokumente bilden den jeweils aktuellen Kenntnisstand √ľber einen bestimmten Industriezweig ab und erteilen Auskunft √ľber die besten daf√ľr verf√ľgbaren Techniken, die so genannten BVT oder BAT.

Die Richtlinie √ľber Industrieemissionen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Das Umweltrecht ist in besonderem Maße durch europäische Vorgaben geprägt. Beispielhaft hervorzuheben sind die Wasserrahmenrichtlinie, die Abfallrahmenrichtlinie, die FFH-Richtlinie oder die UVP-Richtlinie, deren Anforderungen, Regelungsstrukturen und Instrumente Eingang in das deutsche Umweltrecht gefunden haben.

Spiel mit dem Feuer - Luftverschmutzung Asiens stoppt Erderwärmung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Smogwolken √ľber Asien haben auch eine positive Seite. Sie reflektieren das Sonnenlicht ins All. Forscher des NASA Goddard Institute for Space Studies haben die Ver√§nderungen des k√ľnstlichen Treibhauseffektes untersucht.

Wirkungsgrad verbessert: Energetische Optimierungspotentiale in der Abgasreinigung bei MVA
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Bei der Abgasreinigung von M√ľllverbrennungsanlagen tr√§gt die Kraft-W√§rmekopplung durch Integration von Abgaskondensationssystemen zu einer erheblichen Verbesserung des thermischen Gesamtwirkungsgrades bei. Ein Beispiel aus Schweden zeigt die M√∂glichkeiten.

Eiskalt verbrannt: Schadstoff- und Geruchseliminierung in Abluft-Entsorgungsanlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
Ger√ľche und fl√ľchtige organische Verbindungen (VOC) in der Abluft d√ľrfen nach der TA-Luft seit 2007 nur noch in bestimmten Mengen an die Umwelt abgegeben werden. Das Kalt-Plasma-Verfahren (KPV) ist in der Lage, diese soweit zu reduzieren, dass die vorgegebenen Normen der TA-Luft eingehalten werden.

Heimliche Dioxinschleudern: Mit Feuerbestattungsanlagen wird oft zu leichtfertig umgegangen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2010)
Praktisch unbemerkt von der √Ėffentlichkeit und nicht selten mit einem pietistischen Tabu belegt rauchen Feuerbestattungsanlagen quasi im Verborgenen vor sich hin ‚Äď in der Regel emissionsarm und weit unterhalb gesetzlicher Grenzwerte. Doch der Alltag kennt auch St√∂rf√§lle ‚Äď und hier werden alle Grenzen √ľberschritten.

Ma√ünahmen f√ľr einen sicheren Betrieb von Gas-Hochdruckleitungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2010)
Dichtheit und Unversehrtheit von Gas-Hochdruckleitungen sind die Grundvoraussetzung f√ľr einen sicheren Betrieb mit hoher Verf√ľgbarkeit.

Quecksilber in Verbrennungsanlagen ‚Äď Aufkommen und abgasseitige Minderungsma√ünahmen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2010)
Man unterscheidet zwischen elementarem Quecksilber Hgel und anorganisch bzw. organisch gebundenem Quecksilber. Beim anorganisch gebundenen Quecksilber geht es um das ein- und zweiwertige Quecksilber Hg+ bzw. Hg2+.

Komplexe Lösungsansätze gefragt - Quecksilber-Emissionen durch Ersatzbrennstoffe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Quecksilber wird aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften in vielen Bereichen eingesetzt und kann so auch in die Entsorgungs- und Verwertungskette gelangen. In Verbrennungsanlagen wird das Quecksilber in die Gasphase √ľberf√ľhrt. Der Austrag des giftigen Schwermetalls in die Umwelt muss daher durch geeignete Abgasreinigungseinrichtungen verhindert werden.

< .  2  3  4  5  6 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?