Probenahme und Analytik von Dioxinen, PCB, PAH und verwandten Verbindungen
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die polychlorierten Dibenzo-p-dioxine und Dibenzofurane, gemeinhin als Dioxine bekannt, sind die bekanntesten Vertreter anthropogener hochtoxischer Stoffe, die schon in Spuren- und Ultraspurenbereichen umwelt- und gesundheitsrelevante Effekte hervorrufen.

Steigerung von VerfĂŒgbarkeit und Wirtschaftlichkeit fĂŒr Messsysteme bei Alt- und Neuanlagen nach 13. und 17. BImSchV
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Nachfolgend wird ein Konzept zur Steigerung der VerfĂŒgbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Automatischen Mess-Systemen (AMS) vorgestellt. Unter einem AMS sind Analysatoren zur kontinuierlichen Gasanalyse inklusive der Gasentnahme und -aufbereitung z.B. in Kraftwerken oder Abfallverbrennungsanlagen zu verstehen.

Auswahlkriterien fĂŒr eine Emissionsmesseinrichtung
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
FĂŒr Emissionsmessungen an behördlich regulierten Anlagen stehen viele unterschiedliche Messtechniken und GerĂ€ten zur VerfĂŒgung. Teilweise ist es schwierig, aus dieser Vielzahl das geeignete System auszuwĂ€hlen. Dieser Beitrag gibt dazu einige Anregungen.

Der brandenburgische Leitfaden fĂŒr die Beurteilung erheblicher und irrelevanter StoffeintrĂ€ge in Natura-2000-Gebiete
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
GemĂ€ĂŸ Artikel 6 Abs. 3 der FFH-Richtlinie ist eine PrĂŒfung der VertrĂ€glichkeit von PlĂ€nen und Projekten mit den Erhaltungszielen eines Natura 2000-Gebietes erforderlich, soweit derartige PlĂ€ne und Projekte geeignet sein könnten, einzeln oder im Zusammenwirken mit anderen ein entsprechendes Gebiet erheblich zu beeintrĂ€chtigen. Diese Vorgaben wurden mit § 34 BNatSchG auf Bundesebene und mit § 26 d BbgNatSchG im Land Brandenburg umgesetzt.

Besondere Anforderungen an kommunale Betriebe bei Planungs- und Genehmigungsverfahren
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die Berliner Stadtreinigung (BSR) ist mit ihren rund 5.300 BeschĂ€ftigten fĂŒr die Entsorgung und Sauberkeit innerhalb Berlins verantwortlich. Nach der erfolgreichen Verschmelzung mit der Stadtwirtschaft in Berlin-Ost im Zuge der Wiedervereinigung wurde die BSR 1994 von einem Eigenbetrieb zu einer Anstalt öffentlichen Rechts umgewandelt. Die BSR befindet sich bis heute zu hundert Prozent im Eigentum des Landes Berlin.

Verbindlichkeit der BVT-MerkblÀtter im Genehmigungsverfahren
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Der europĂ€ische Gesetzgeber fĂŒhrte im Jahre 2006 mit In-Kraft-Treten der Richtlinie zur integrierten Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU-Richtlinie) [1] ein gĂ€nzlich neues Instrument in das europĂ€ische Umweltund insbesondere Anlagenrecht ein: Die BVT-MerkblĂ€tter oder BREFs. Diese umfangreichen Dokumente bilden den jeweils aktuellen Kenntnisstand ĂŒber einen bestimmten Industriezweig ab und erteilen Auskunft ĂŒber die besten dafĂŒr verfĂŒgbaren Techniken, die so genannten BVT oder BAT.

Spiel mit dem Feuer - Luftverschmutzung Asiens stoppt ErderwÀrmung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2010)
Smogwolken ĂŒber Asien haben auch eine positive Seite. Sie reflektieren das Sonnenlicht ins All. Forscher des NASA Goddard Institute for Space Studies haben die VerĂ€nderungen des kĂŒnstlichen Treibhauseffektes untersucht.

Die Klimaschutzinstrumente der EuropÀischen Union
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2010)
Die weitere Entwicklung der CO2-Emissionen wird durch nur einige wenige Faktoren bestimmt. Doch wie lassen sich die fĂŒr den Klimaschutz notwendigen Maßnahmen gesellschaftlich wie (wirtschafts)politisch durchsetzen?

Eiskalt verbrannt: Schadstoff- und Geruchseliminierung in Abluft-Entsorgungsanlagen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (8/2010)
GerĂŒche und flĂŒchtige organische Verbindungen (VOC) in der Abluft dĂŒrfen nach der TA-Luft seit 2007 nur noch in bestimmten Mengen an die Umwelt abgegeben werden. Das Kalt-Plasma-Verfahren (KPV) ist in der Lage, diese soweit zu reduzieren, dass die vorgegebenen Normen der TA-Luft eingehalten werden.

Optionen fĂŒr Klimaprojekte in der Abfallwirtschaft in Deutschland und Europa
© Verlag Abfall aktuell (2/2010)
Staaten und Unternehmen, die einer verbindlichen Emissionsreduktion bis 2012 un-terliegen, können im Rahmen der sogenannten Flexiblen Mechanismen des Kyoto-Protokolls - Emissionshandel, Clean Development Mechanism (CDM) und Joint Implementation (JI) - einen Teil dieser Verpflichtung durch den Ankauf von Emissi-onsreduktionszertifikaten erfĂŒllen, die von Klimaprojekten im Ausland generiert wer-den.

< .  2  3  4  5  6 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

SCHNELL Motoren AG
Erneuerbaren Energien gehört die
Zukunft: Blockheizkraftwerke
fĂŒr Energie aus Biomasse