Vom Entsorger zum Rohstofflieferanten - Eine Betrachtung aus Sicht des Supply Chain Management
© IWARU, FH M√ľnster (2/2013)
F√ľr eine ressourceneffiziente Wirtschaft m√ľssen zuk√ľnftig neue Wertstoffkreisl√§ufe erschlossen werden ‚Äď eine Ma√ügabe, die sich in Deutschland mit der Novelle des Kreislaufwirtschaftsgesetzes widerspiegelt. Hierin verankert ist die f√ľnfstufige Abfallhierarchie, die eine Stufenfolge aus Abfallvermeidung, Wiederverwendung, Recycling und sonstiger, u. a. energetischer Verwertung von Abf√§llen vor einer Abfallbeseitigung festlegt, wobei die h√∂herwertige Ma√ünahme den Vorzug erhalten soll.

Gewerbeabfallaufbereitung ‚Äď Entscheidung: Wertstoff-, Brennstoffgewinnung oder direkt in die MVA?
© IWARU, FH M√ľnster (2/2013)
In Deutschland sind im Jahr 2007 ca. 6,4 Mio. Mg gemischte Gewerbeabf√§lle angefallen. Neben der direkten Zuf√ľhrung in energetische Verwertungsanlagen kann zuvor eine mechanische Abfallaufbereitung erfolgen, um die Abfallpotenziale im Sinne einer hochwertigen Verwertung gezielt zu nutzen. Die Korrelation zwischen der Art der mechanischen Aufbereitung und den damit verbundenen Kosten sowie der entstehenden klimarelevanten Emissionen ist aufgrund der Heterogenit√§t der Abfallzusammensetzung und der mehrstufigen Stoffstromteilung in Aufbereitungsanlagen sehr komplex. Es fehlen geeignete Entscheidungshilfsmittel zur Optimierung der mechanischen Abfallaufbereitung vor dem Hintergrund der Einhaltung von Outputqualit√§ten, des wirtschaftlichen Betriebes der Aufbereitungsanlage und der Reduktion klimarelevanter Emissionen.

Bedeutung der Qualit√§tssicherung f√ľr Solid Recovered Fuels am Beispiel des EU-Projektes RECOMBIO
© IWARU, FH M√ľnster (2/2013)
Biogene Brennstoffe werden in Deutschland √ľberwiegend in EEGMonoverbrennungsanlagen h√§ufig im reinen Verstromungsmodus energetisch verwertet. Deutliche Effizienzsteigerungen sind nur bei der Mono- und Mitverbrennung in Kraftwerksprozessen mit hohen Dampfparametern bzw. in Kraft-W√§rmekopplungsanlagen (KWK-Anlagen) m√∂glich.

Im Ländervergleich
© Rhombos Verlag (2/2013)
√úber Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Kapazit√§ten von Ersatzbrennstoff-Kraftwerken in Deutschland und √Ėsterreich liegen aktuelle Daten vor

Einsatz und Entwicklung von alternativen Brennstoffen ‚Äď Stand der Technik und Innovationen
© Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakult√§t Universit√§t Rostock (6/2012)
Die Zement- und Kraftwerksindustrie stellt aufgrund der sehr energieintensiven Prozesse grunds√§tzlich ein enormes Potenzial zur Substitution von Prim√§rbrennstoffen durch nachhaltige und umweltschonende alternative Brennstoffe dar. Der Zementherstellungsprozess bietet aus verfahrenstechnischen Gr√ľnden in der Regel die besten Voraussetzungen f√ľr eine hohe Substitutionsrate dar.

Herstellung und Einsatz von Ersatzbrennstoffen (EBS) in √Ėsterreich
© Wasteconsult International (5/2011)
Es wird √ľber die √∂sterreichischen Erfahrungen bei der Aufbereitung, Qualit√§tssicherung und dem Einsatz von Ersatzbrennstoffen (EBS) in Mitverbrennungsanlagen berichtet und es werden dar√ľberhinaus potentielle Probleme wie z.B. Brandrisiko und Anlagenkorrosion angesprochen.

Neue Erkenntnisse zur Chloranalytik von Ersatzbrennstoffen
© Wasteconsult International (5/2011)
Bei der Qualitätssicherung von Ersatzbrennstoffen ist der Chlorgehalt von besonderem Interesse. Grundsätzlich lassen sich die Chlorverbindungen in organische wie z. B. PVC und anorganische Formen unterscheiden, welche sich im thermischen Prozess unterschiedlich freisetzen.

Adaption of a German MBT Process to the Boundary Conditions of Newly Industrialized Countries - Results of a pilot plant operated in Thailand
© Wasteconsult International (5/2011)
A mechanical biological treatment (MBT) process for municipal solid waste (MSW), suitable for the boundary conditions of newly industrialized countries (NIC), was developed and tested in Thailand. The main purpose was to make the process simple, robust and economic. The process focuses on the production of refuse-derived fuel (RDF) and a high biogas yield. The so-called BIOBUNK pilot plant consists of a shredder as mechanical stage and an aerobic mixed reactor as biological stage.

Umr√ľstung der MBA zur erweiterten Ersatzbrennstoffgewinnung
© Wasteconsult International (5/2011)
Durch Umstrukturierung der MBA auf biologische Trocknung des Unterkorns der mechanischen Aufbereitung kann ein trennf√§higes (Trocken)Gut erzeugt werden, aus dem mit bekannten Verfahrenstechniken ein regenerativer Brennstoff ausgetrennt werden kann. Rd. 80 % des regenerativen Energiegehaltes im Unterkorn k√∂nnen damit zur√ľckgewonnen werden. Je Tonne MBA-Input kann damit eine zus√§tzliche Minderung von rd. 250 kg CO2 erreicht werden.

Der neue MARTIN R√ľckschub-Rost Vario
© Texocon GbR (2/2011)
Mit der Entwicklung des R√ľckschub-Rost Vario bringt MARTIN ein vollst√§ndig neu konstruiertes Verbrennungssystem auf den Markt, das den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts entspricht, n√§mlich Flexibilit√§t im Betrieb, niedrige Wartungs- und Unterhaltskosten, hohe Lebensdauer, geringste Emissionen, vollst√§ndiger Feststoffausbrand, richtungweisende Regelbarkeit und kurze Montagezeiten. Mit diesem System ist ein Betreiber f√ľr die Herausforderungen der Zukunft bestens ger√ľstet, auch wenn sich Abfallqualit√§t und - zusammensetzung gravierend √§ndern sollten. Das in mehr als 550 installierten Linien bew√§hrte Prinzip des R√ľckschub-Rost wird beibehalten, so dass die hiermit gemachten Erfahrungen ohne Einschr√§nkungen die Basis f√ľr das neuentwickelte Rostsystem darstellen.

< .  2  3  4  5  6 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?