Integrale Sanierungs-Strategie f√ľr Abwasser-Pumpwerke
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Anl√§sslich einer Bestandsaufnahme der elektrischen Anlagen und der Fernwirktechnik an den Pumpstationen der Ammerseewerke gKU, die f√ľr die Ring- und Ortskan√§le des Ammersee-Westufers sowie f√ľr die dazugeh√∂rige Kl√§ranlage zust√§ndig sind, entschieden die Verantwortlichen, dass auch in anderen Bereichen der Pumpwerke eine systematische √úberpr√ľfung stattfinden sollte. Dabei galt es, Handlungsbedarfe rechtzeitig zu erkennen sowie deren Art und Umfang einzusch√§tzen und zu priorisieren. Die mit dieser Aufgabe betraute Ingenieurgesellschaft entwickelte zu diesem Zweck in Anlehnung an das DWA-Merkblatt M 149-3 die Integrale Sanierungs-Strategie (ISS), die zus√§tzliche Bewertungskriterien wie Energieverbrauch sowie die Maschinen- und Betriebstechnik mit einschlie√üt und eine ganzheitliche, objektive Bewertung aller Abwasser-Pumpwerke erm√∂glicht.

Flutung ‚Äď grabenlose Sanierung von Rohrleitungen durch au√üenliegende Silikatpackungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Fachleute sch√§tzen, dass zwischen 60 und 80 % der Grundst√ľcksentw√§sserungsanlagen in Deutschland undicht sind. Das erzeugt nicht nur Probleme hinsichtlich der Grundwasserhygiene und der √Ėkologie, sondern treibt durch die Fremdwasserproblematik auch die Kl√§ranlagen an ihre Grenzen. Was aber tun mit kleinen verzweigten Netzen, die nicht selten unter Bodenplatten von H√§usern oder unter Verkehrsfl√§chen liegen? Vielleicht eine L√∂sung: Flutung. Aufgezeigt werden die Chancen und Grenzen des Verfahrens.

Anspruchsvolle Großprofil-Sanierung mit UV-lichthärtendem Liner in der historischen Altstadt von Tournai
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2016)
Die Sanierung eines Abwasserkanals mit einem UV-lichth√§rtenden GFK-Schlauchliner im belgischen Tournai war f√ľr das Sanierungsunternehmen Godart ein technologisch wie auch logistisch h√∂chst anspruchsvolles Projekt: Der gemauerte Kanal in einem unten rechteckigen und oben halbrunden Sonderprofil mit dem Durchmesser DN 960 an der zum UNESCO-Welterbe z√§hlenden Kathedrale Notre-Dame war stark besch√§digt. In einem ersten Schritt mussten die Sanierungsspezialisten in dem Kanal im Altrohrzustand III deshalb mit eingemauerten GFK-Halbschalen zun√§chst eine glatte elliptische Form schaffen, bevor der Liner mit einer tragenden Laminatschicht von 16,3 mm eingezogen werden konnte. Enge Sch√§chte, Richtungs√§nderungen von zehn Grad und hoher Zeitdruck beim Einbau der Liner machten diese Baustelle zu einem Referenzprojekt f√ľr die grabenlose Sanierung.

Der Einfluss der Stichprobengröße auf die Ergebnisse der Kanalzustandsprognose
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2015)
Der Einfluss der Stichprobengr√∂√üe auf die Ergebnisse der Kanalzustandsprognose wird analysiert. Aus den statistisch-stochastischen Modellierungen ergibt sich, dass eine f√ľr die Kanalzustandsprognose repr√§sentative Stichprobe aus mindestens 500 Objekten bestehen sollte. Schl√ľsselw√∂rter: Kanalnetz, Grundst√ľcksanschluss, Kanalzustandsprognose, Weibullverteilung, Monte-Carlo-Methode.

Fremdwasser in Kanalisationsnetzen: Keine Sanierung, wenn das Grundwasser steigt?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2015)
Rund zwei Milliarden Kubikmeter Fremdwasser belasten j√§hrlich Deutschlands Kanalnetze und Kl√§ranlagen. Hydraulisch √ľberlastete Netze f√ľhren zur Verschmutzung von Oberfl√§chengew√§ssern, hydraulisch √ľberlastete Kl√§ranlagen leiden unter reduziertem Wirkungsgrad. Die Fremdwasserfracht stammt √ľberwiegend aus undichten Abwasser-Kanalisationsnetzen. Der RSV - Rohrleitungssanierungsverband e. V. nimmt deshalb eine aktuelle Ver√∂ffentlichung des Umweltbundesamtes (UBA) zu diesem Thema zum Anlass, auf die ungebrochene Bedeutung konsequent realisierter Kanalsanierungsprogramme hinzuweisen.

Welches Sanierungsverfahren bei welchem Schaden?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2015)
F√ľr eine erfolgreiche Sanierung muss der Sanierungsplaner Funktionsweise, Risiken und Einsatzgrenzen der verschiedenen Verfahren kennen, um das geeignete Verfahren oder die Verfahrensgruppe festlegen zu k√∂nnen. Nicht jedes Sanierungsverfahren ist f√ľr jedes Schadensbild gleicherma√üen geeignet. Dar√ľber hinaus sind bei der Auswahl auch die haltungsspezifischen Randbedingungen und die √∂rtlichen Gegebenheiten zu ber√ľcksichtigen, da hierin Ausschlusskriterien bestehen k√∂nnen.

Schlauchlining ist kein Selbstl√§ufer ‚Äď der Teufel steckt im Detail
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2015)
Die Renovation bestehender Abwasserkan√§le ist fester Bestandteil der t√§glichen Arbeit der Entw√§sserungsnetzbetreiber. Der Anteil der geschlossenen Verfahren zur Instandsetzung von Entw√§sserungsanlagen steigt stetig an und man darf davon ausgehen, dass diese Arbeitstechnik aufgrund der mittlerweile vorliegenden, mehrj√§hrigen Erfahrungen als Selbstl√§ufer zu sehen ist. Die Praxis zeigt jedoch leider ein anderes Bild, denn der Teufel steckt, wie so oft, im Detail: Beginnend mit der Qualit√§t und der Tiefe der Grundlagendatenerhebung, √ľber die Abstimmung aller Schnittstellen im Planungsprozess bis hin zur Vollst√§ndigkeit und Klarheit der Vertragsgrundlagen mit der ausf√ľhrenden Firma gibt es eine Vielzahl von Punkten, die es zu beachten gilt, um den ‚Äěroten Faden‚Äú auf dem Weg zur erfolgreichen Linersanierung nicht zu verlieren.

Schlauchlining mit Warmwasserh√§rtung: √Ėkologie und √Ėkonomie im Gleichtakt
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2015)
Die grabenlose Sanierung eines stark mit Fremdwasser belasteten Hauptsammlers per Schlauchlining in der rheinland-pf√§lzischen Ortsgemeinde Linden war ein technisch, √∂kologisch und organisatorisch gleicherma√üen bemerkenswertes Projekt. Die Investition von ca. 1,1 Mio. Euro amortisiert sich √ľber deutliche Einsparungen bei Abwasserabgaben und Betriebskosten. Damit wird deutlich, dass Kanalsanierungen nicht nur die Umwelt schonen und Rechtssicherheit schaffen, sondern auch die kommunalen Abwasseretats entlasten. Lindens Kanalnetz ist ein reines Mischwassersystem von ca. 8.000 m L√§nge, wobei allein √ľber den Hauptsammler das Abwasser von ca. 80 % der Haushalte entsorgt wird.

Inspektion und Zustandserfassung von Abwasserdruckleitungen ‚Äď Ergebnisse aus Forschung und Praxis (Teil 2)
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (8/2015)
Dichtheitspr√ľfungen an Abwasserdruckleitungen stellen f√ľr einen Gro√üteil der Inspektionsdienstleister weiterhin eine erhebliche und oft nicht zu bew√§ltigende Herausforderung dar ‚Äď das ist eine der zentralen Erkenntnisse einer vom IKT durchgef√ľhrten Untersuchung. Nachdem im ersten Teil des Beitrags (vgl. bbr 6/2015) einzelne Inspektionstechniken erl√§utert und die Probleme bei der Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens aufgezeigt wurden, wird nachfolgend ein qualitatives Risikomodell f√ľr den Praxiseinsatz vorgestellt.

Ein ‚Äěgro√ües Maul‚Äú aus GFK f√ľr Unnas Kortelbach-Sammler
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (10/2014)
Der Kortelbach-Sammler ist ein vor Jahrzehnten verrohrter und ins Kanalnetz der Stadt Unna integrierter begehbarer Maulprofil-Kanal. Schwerste Sch√§den und problematische Randbedingungen machten ihn zu einem dringlichen Sanierungsfall auf h√∂chstem technischen Niveau. Die Sanierung durch ein Relining mit ma√ügefertigten GFK-Profilen setzte eine unterirdische Umleitung der Vorflut ebenso voraus wie eine teilweise Erneuerung der Bauwerkssohle: eine extreme Herausforderung f√ľr Planung, Projektvorbereitung und Baudurchf√ľhrung.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?