Sachte in den Turbogang - Sanftstarter im Klärwerk sparen Energie und Betriebskosten:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2007)
Im Zuge der Modernisierung der Abwasserreinigungs-Anlage Minden-Leteln wurden die Oberfl√§chenbel√ľfter f√ľr die Bel√ľftung bzw. die Durchmischung des Kl√§rschlamms mit Sanftstartern ausger√ľstet. Dadurch konnte der Strombezug flexibel an die anderen Anlagenteile angepasst werden, was letztendlich zu einer sp√ľrbaren Einsparung gef√ľhrt hat. Gleichzeitig sanken auch die Instandhaltungskosten durch die geringere mechanische Beanspruchung der Turbinen.

Alles unter Kontrolle - Deponiegasmessung mit thermischen Sensoren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (7/2007)
Nach 20 Jahren hatten Fl√ľgelradsensoren auf einer Deponie bei Ludwigsburg zur Erfassung von Deponiegas-Volumenstr√∂men ausgedient. Thermische Sensoren arbeiten inzwischen st√∂rungsfrei bei vergleichsweise geringen Gasmengen.

Reizvolle Option - Biologische Abwasserreinigung mittels Membranbelebung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2006)
Der Anschluss abgelegener Siedlungen an zentrale Entwässerungsnetze kommt häufig unangemessen teuer. Abhilfe versprechen dezentrale Anlagen, die nach dem Membranbelebungsverfahren arbeiten. Dies belegt ein mit EU-Mitteln gefördertes Demonstrationsprojekt am nordöstlichen Standrand von Berlin.

Abflusssteuerung des Dresdner Mischwassernetzes
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2006)
Die Stadtentwässerung Dresden GmbH hat ihr Programm zur Reduzierung der Gewässerbelastungen aus dem Mischsystem weitestgehend umgesetzt. In Zusammenarbeit mit mehreren Ingenieurbüros entstanden lokal automatisierte Anlagen zur Mischwasserrückhaltung und -behandlung inklusive Datenübertragung zur zentralen Leitwarte. Parallel zum Leitrechner erarbeitet ein hydrodynamisches Steuerungsmodell automatisierte Steuerbefehle insbesondere zur Bewirtschaftung vorhandener Kanäle.

Simulation zum integrierten Prozessentwurf von Abwassersystemen
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (10/2005)
Die Simulation ist bei der Erforschung der biologischen Grundlagen der Abwasserreinigung eingeführt, zunehmend wird sie aber auch bei der Planung von Abwassersystemen eingesetzt.

Falsche Dimension - Wasserinfrastruktur ist f√ľr die Zukunft schlecht ger√ľstet
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2005)
Seit einem Jahrhundert ist das Leitungsnetz f√ľr die Wasserversorgung ein- und dasselbe, doch der Verbrauch an Wasser ist gesunken. In der Folge steht das Wasser in den √ľberdimensionierten Rohrleitungen, kann selten abflie√üen, und die Abwasserkan√§le verlanden. Was zun√§chst harmlos klingt, ist tats√§chlich eine Gefahr f√ľr Einwohner und Kommunen.

Differenzierte Betriebssteuerung auf Basis von Benchmarkingprojekten
© IWARU, FH M√ľnster (5/2005)
Nach wie vor unterliegen Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebe dem Einfluss von hohen Leistungs- und Qualitätsanforderungen sowie einem andauernden Kostendruck. Daher ist es notwendig, den eigenen Betrieb bezüglich dieser Parameter sowohl intern als auch extern objektiv beurteilen zu können. Ein Instrument, das die Aufgabe der externen Standortbestimmung erfüllt, ist das so genannte Benchmarking, eine Art Unternehmensvergleich, bei dem ausgewählte Kennzahlen von Unternehmen der gleichen Branche einander gegenübergestellt werden. Grundsatz hierbei ist es sich im Einzelnen jeweils mit dem Besten zu vergleichen und kontinuierlich nach einer möglichst geringen Differenz zwischen dessen und dem eigenen Wert zu streben.

Neue Konzepte zur Steuerung und Regelung von kommunalen SBR-Anlagen - Sequencing Batch Reactor (SBR)-Anlagen werden üblicherweise mittels zeitbasierter Ablaufsteuerungen betrieben.
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (3/2005)
Diese enthalten meist starre Vorgaben bezüglich des Ablaufes und der Dauer der einzelnen Schritte, so die dem SBR-Verfahren eigene hohe Flexibilität kaum genutzt wird.

Überprüfung von Durchflussmesseinrichtungen auf Kl√§ranlagen
© Vulkan-Verlag GmbH (8/2004)
Auf Grund von rechtlichen und betrieblichen Anforderungen gewinnt die Durchflussmessung auf Kläranlagen zunehmend an Bedeutung.

<  1  2  3
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?