Möglichkeiten zur Anbindung von Gasmesstechnik an intelligente Messsysteme
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2017)
Seit Anfang 2012 bereiten sich die EnBW Energie Baden-WĂŒrttemberg AG (EnBW) und die Netze BW GmbH (Netze BW) in einem gemeinsamen Projekt auf den Rollout intelligenter Messsysteme vor. Neben dem Test von neuen GerĂ€ten, Prozessen und Systemen und deren Zusammenspiel untersucht das Projekt die Anbindung von Gasmesstechnik; auf diese Weise konnten bereits weitreichende Erfahrungen mit moderner GaszĂ€hlertechnik gesammelt werden. Insbesondere die Realisierung der Anbindung der GasmessgerĂ€te an das Smart Meter Gateway ist ein entscheidender Aspekt bei der Auswahl der Technik. In diesem Beitrag werden die drei Anbindungsvarianten BestandsgaszĂ€hler mit externem Kommunikationsadapter sowie elektronischer GaszĂ€hler mit modular-integriertem und mit vollintegriertem Kommunikationsadapter vorgestellt und bewertet.

Erweiterte Dienstleistungen kommunaler Betriebe – Parkraumbewirtschaftung
© IWARU, FH MĂŒnster (2/2017)
Die Parkraumbewirtschaftung stellt einen wichtigen Baustein im Rahmen der Stadtentwicklung dar, bei dem vielfĂ€ltige AnsprĂŒche und Erwartungen in Ausgleich gebracht werden mĂŒssen.

Lohn der Anstrengungen
© Rhombos Verlag (5/2016)
Die Christian-Albrechts-UniversitÀt zu Kiel kann auf Erfolge im Umwelt- und Klimaschutz verweisen

Unterirdische Enteisenung und Entmanganung – wirtschaftliche KĂŒhlung und Klimatisierung von GebĂ€uden
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Eine Hochschule und ein Produktionsbetrieb in SĂŒddeutschland nutzen oberflĂ€chennahes Grundwasser zur energieeffizienten Klimatisierung bzw. zur KĂŒhlung von Spritzgussmaschinen und neu errichteten Produktions- und BĂŒrogebĂ€uden. Die Eisen- und Mangangehalte des Grundwassers von ca. 3-5 mg/l werden mithilfe einer In-situ-Wasseraufbereitung (ISWA) durch Unterirdische Enteisenung und Entmanganung entfernt, sodass sich keine Ablagerungen im WĂ€rmetauscher und in der WĂ€rmepumpe bilden können. Das ISWA-Verfahren hat sich an beiden Standorten bewĂ€hrt und erfĂŒllt die technischen sowie wirtschaftlichen Anforderungen der Auftraggeber.

Building Information Modeling von Geothermieanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2016)
Im Hochbau ist die Konstruktion kompletter Bauvorhaben in 3D Stand der Technik. Mit dem Konzept des Building Information Modelings (BIM) wird die Planung effizienter und in Zukunft wichtiger fĂŒr den LifeCycle von GebĂ€uden. Hersteller im Bereich der Geothermie können mit einer intelligenten Digitalisierung ihrer Produkte auf die Planung der Zukunft reagieren. Erste AnsĂ€tze im Spezialtiefbau ergaben positive Ergebnisse.

Erneuerung von Gasaufbereitungsanlagen in RumÀnien
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Die Projektpartner Max Streicher Romania SRL und Bilfinger EMS GmbH sind beauftragt, in den rumĂ€nischen Gasfeldern Burcioaia und Madulari standardisierte Gasaufbereitungsanlagen zu errichten. Zu den Projektpartnern zĂ€hlt auch die zur Streicher Gruppe gehörende STREICH ER Anlagenbau GmbH & Co. KG in Gommern. Sie fertigt die Stahlbaumodule fĂŒr die neuen Anlagen. Der Öl- und Gaskonzern OMV Petrom investiert mit diesem Pilotprojekt in neue Technologien, um das Produktionsergebnis der rumĂ€nischen Gasfelder zu verbessern.

Nachweis magnetisch markierter Baustoffe im Ringraum von ErdwĂ€rmesonden – Möglichkeiten und Grenzen des Magnetik-Logs
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Welche Informationen zur QualitĂ€t von markierten RingraumverfĂŒllungen lassen sich allein aus Messungen der magnetischen SuszeptibilitĂ€t ableiten? Anhand von Modellmessungen und Praxisbeispielen werden die Grundprinzipien des Messverfahrens und die Aussagekraft der Messdaten illustriert.

Thermische Grundwasser-WĂ€rmepumpe versorgt Neubau mit WĂ€rme und KĂ€lte
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2016)
Vom Auftraggeber gewĂŒnscht war die Herstellung eines Entnahme- und eines Schluckbrunnens mit einem Bohrdurchmesser von 880 mm. Der Ausbau erfolgt mit einem Durchmesser von 500 mm in Edelstahl. Über die Brunnenanlage werden spĂ€ter rund 10 l/s gefördert. Bereits im vergangenen Jahr fĂŒhrte das Unternehmen eine entsprechende Aufschlussbohrung sowie einen Langzeitpumpversuch durch. Basierend auf der Analyse der KorngrĂ¶ĂŸenverteilung erfolgte die detaillierte Planung. Ein individuell gefertigter Schaltschrank bildet zudem eine intelligente Schnittstelle zur GebĂ€udetechnik.

Hydraulische Entwicklung einer Axialmaschine – Vergleich zwischen Simulation und Messung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2015)
Die LeistungsfĂ€higkeit von NiedergefĂ€llsmaschinen hĂ€ngt stark von der Saugrohrströmung ab. Um das Betriebsverhalten solcher Turbinen besser zu verstehen, wird eine Propellerturbine mit 4 Laufradschaufeln mit zwei Turbulenzmodellen simuliert und die Ergebnisse anschließend mit experimentellen Messergebnissen verglichen. Die instationĂ€ren Simulationen eines Volllastbetriebspunktes werden mit einem RANS-Turbulenzmodell und mit einem hybriden RANS-LES-Modell durchgefĂŒhrt. Außerdem wird fĂŒr beide Turbulenzmodelle ein Vergleich des Strömungsfeldes im Saugrohr durchgefĂŒhrt.

Biogasaufbereitung auf ErdgasqualitĂ€t aus Reststoff‐Biogas – Status, Perspektiven und praktische Optionen fĂŒr die Umstellung/ Erweiterung bestehender Anlagen
© Institut fĂŒr Abfall- und Kreislaufwirtschaft - TU Dresden (9/2015)
Folien zum Vortrag

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?