Schenker Deutschland AG - Logistikexperten vertrauen auf Erdwärme
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (2/2015)
Beim Neubau der Gesch√§ftsstellen mit Logistikhallen und B√ľrogeb√§uden wurden seit 2010 deutschlandweit an f√ľnf Standorten der Schenker Deutschland AG Erdw√§rmeanlagen errichtet. F√ľr eine kosteng√ľnstige und nachhaltige Energienutzung werden Gro√üanlagen mit W√§rmepumpen in Kombination mit Erdw√§rmesondenfeldern von bis zu 5.000 Bohrmetern zum Heizen und K√ľhlen genutzt. Diese Art der Energiegewinnung in Kombination mit innovativer Geb√§udetechnik erm√∂glicht Kosten- und Kohlenstoffdioxideinsparungen und bildet einen wichtigen Baustein zur Erreichung von wirtschaftlichen Zielen in Verbindung mit dem Klimaschutz.

Erfahrungen im Motorenbetrieb mit Deponie- und Biogas
© Verlag Abfall aktuell (2/2015)
¬∑ Deponiegas entsteht durch die bakterielle Zersetzung von M√ľll und besteht im Wesentlichen aus Methan und Kohlendioxid ¬∑ Biogas entsteht √ľblicherweise durch die Fermentation von Biomasse und besteht im Wesentlichen ebenfalls aus Methan und Kohlendioxid

Technik zur Auskopplung von Wärme bei Schwachgasen
© Verlag Abfall aktuell (1/2015)
Eine direkte Nutzung von Schwachgasen aus der Deponie zur Stromerzeugung ist bis zu minimalen Methangehalten von rund 25 Vol% mit Micro-Gas-Turbinen, Stirlingmotoren oder speziell angepassten Gas-Motoren möglich. Generell ist zu beachten, dass bei sinkenden Methangehalten die Netto-Wirkungsgrade immer mehr sinken (Gasturbine und Stirlingmotor) bzw. die Abgasemissionen in immer schlechterem Verhältnis zum Nutzen stehen (Gasmotor).

Innovativer Werkstoff sch√ľtzt neue Fernleitung am Chemiepark Marl
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2015)
Das Projekt ‚ÄěZephir‚Äú steht bei der Evonik Industries AG f√ľr Wachstum an den Standorten Marl und Antwerpen ‚Äď aber auch f√ľr eine innovative Materialverwendung: Evonik hat mit Vestamid NRG ein ‚ÄěPolyamid 12‚Äú f√ľr die √Ėl- und Gasindustrie entwickelt, das insbesondere auch f√ľr erdverlegte Leitungen zum Einsatz kommt.

Liner-Sanierung von Leitungen zur Druckentlastung in Schweizer Wasserkraftwerk
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2015)
Im Wasserkraftwerk Campocologno an der italienisch-schweizerischen Grenze wurden zwei hölzerne Entlastungsleitungen DN 1200, die ein Gefälle von 40 Prozent aufweisen, mittels Linern saniert. Zu den besonderen Herausforderungen dieser Maßnahme gehörte, dass sich die Baustelle auf gut 1.000 Meter Höhe und in steilem Gelände befand, was die Logistik erschwerte.

Fernw√§rmetransportleitung unter der M√ľggelspree
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2015)
Die Kraft-W√§rme-Kopplung leistet einen relevanten Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung. Daher ist der Anteil der KWK an der Gesamtnettostromerzeugung in Deutschland in den letzten Jahren langsam aber stetig gewachsen. Auch in Berlin-K√∂penick wird von der Vattenfall Europe W√§rme AG die Erweiterung des Fernw√§rmenetzes geplant. So werden durch die sp√§tere Fernw√§rmeleitung insgesamt 10.000 Wohneinheiten bei einer Vorlauftemperatur von 135 ¬įC und einer R√ľcklauftemperatur von 55 ¬įC versorgt. Im Zuge dieses Fernw√§rmenetzausbaus wurde zudem die M√ľggelspree westlich der Salvador-Allende-Br√ľcke im HDDVerfahren mit zwei Fernw√§rmerohren gekreuzt.

Dimensionierung von Erdwärmesondenfeldern und Temperaturfelddarstellungen mittels numerischer Software
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2015)
Die Software ‚ÄěGeologik SF‚Äú wurde speziell f√ľr Geothermieanwendungen entwickelt und schlie√üt die L√ľcke zwischen analytischen und numerischen Softwarepaketen. Der numerische Modell-Ansatz erm√∂glicht die Berechnung von konduktivem und konvektivem W√§rmetransport. Neben der Dimensionierung von Sondenfeldern k√∂nnen laufzeitabh√§ngige prognostische Darstellungen der Temperaturfelder und ‚Äď mittels Monitor-Nodes ‚Äď Grenzbetrachtungen erstellt werden.

Die neue Flexibilit√§t der Stromwirtschaft und die zuk√ľnftige Rolle der Abfallwirtschaft
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2014)
Die Stromerzeugung aus Biogas mittels nachwachsender Rohstoffe (NawaRo), aber auch mittels organischen Reststoffen und Abf√§llen erfolgt derzeit im Jahresverlauf gleichm√§√üig. Dies ist bedingt durch die gesetzlich festgelegte Verg√ľtungsstruktur der letzten Jahre (erst das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2012 etabliert mit der Flexibilit√§tspr√§mie einen neuen Ansatz) und dem damit verbundenen √∂konomisch optimierten Anlagenbetrieb.

Power to Gas: Biologische Erzeugung von Methan aus Wasserstoff und Kohlendioxid
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2013)
Der zunehmende Ausbau von Wind- und Solarenergie bringt eine stark fluktuierende Stromerzeugung mit sich: in wind- und sonnenreichen Zeiten fallen immer gr√∂√üer werdende Mengen an √úberschussstrom an, die nicht ins Netz eingespeist werden k√∂nnen. Auf der anderen Seite gehen mit der Energiewende die Erzeugungskapazit√§ten aus fossilen Brennstoffen zunehmend zur√ľck, sodass sich je nach Witterung L√ľcken in der Energieversorgung ergeben k√∂nnen.

Auswirkung der flexiblen Stromproduktion aus Biogas auf den konventionellen Kraftwerkspark und dessen CO2 -Emissionen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2013)
Die Stromerzeugung aus Biogas erfolgt derzeit, bedingt durch die Verg√ľtungsstruktur des vorrangegangenen EEG und dem damit verbundenen √∂konomisch optimierten Betrieb, im Jahresverlauf gleichm√§√üig. Diese Stromerzeugungsstruktur entspricht in etwa den Grundlastkraftwerken der historischen fossilen Erzeugungsstruktur. Dieses Erzeugungsprofil spiegelt zunehmend nicht mehr den Bedarf wider, da die fluktuierenden erneuerbaren Erzeugungsformen, die Residuallast in ihrer Struktur stark beeinflussen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?