Polder L√∂bnitz ‚Äď ein l√§nder√ľbergreifendes Hochwasserschutzprojekt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
Nach dem Augusthochwasser 2002 wurde f√ľr die Mulde in Sachsen ein neues Hochwasserschutzkonzept erarbeitet. Es sieht eine differenzierte Schutzzielbetrachtung vor. Der Flutpolder L√∂bnitz ist ein wesentlicher Bestandteil der neuen Hochwasserstrategie. Nach Fertigstellung des Polders werden 1 500 ha ehemalige Flussaue bei mittleren Hochwasserereignissen wieder aktiviert. Neben der lokalen Wirkung des Flutpolders auf die Wasserspiegellagen der Mulde besitzt der Polder auch eine l√§nder√ľbergreifende Wirkung bis zur Elbem√ľndung in Sachsen-Anhalt.

Das Leipziger Neuseenland zwischen Bergbausanierung, Wasserwirtschaft und Regionalentwicklung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
Das heutige Leipziger Neuseenland im Mitteldeutschen Braunkohlenrevier war urspr√ľnglich eine an Standgew√§ssern arme Landschaft. Erst in der Folge des Rohstoffabbaus entstanden gro√üe und kleinere Tagebauseen mit einer Gesamtfl√§che von aktuell ca. 250¬†km¬≤ Fl√§che mit unterschiedlichsten Nutzungspotenzialen.

Charakterisierung und Analyse hydrologischer Modelle im deutschsprachigen Raum
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2019)
FuŐąr hydrologische und wasserwirtschaftliche Fragestellungen wird eine Vielzahl von Modellen mit unterschiedlichsten Konzeptionen und Prozessabbildungen eingesetzt. Vorgestellt werden die Ergebnisse einer Online-Umfrage zur Modellklassifizierung und Charakterisierung der ModellstaŐąrken und -schwaŐąchen.

Praxistest zweier Verfahren zur Unverh√§ltnism√§√üigkeitspr√ľfung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (4/2019)
Angesichts der weitreichenden Verfehlung des zentralen Ziels der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) eines guten Zustandes aller Gewässer bis 2027 bekommt die Ausnahmebestimmung in Art. 4.5 eine große praktische Bedeutung. Demnach darf das Ziel insbesondere dann abgesenkt werden, wenn dessen Erreichung unverhältnismäßig teuer wäre. Es werden die Ergebnisse eines Praxistests zweier Verfahren zur standardisierten Beurteilung der Kostenverhältnismäßigkeit mit empirischen Daten eines Bundeslandes dargestellt. Der Test fällt insgesamt positiv aus, zeigt aber auch Anwendungsgrenzen.

Maßnahmen zur Verbesserung des Wasserhaushaltes des Steinhuder Meeres
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2018)
Der Wasserhaushalt des Steinhuder Meeres wird von vielen Faktoren beeinflusst. Neben den nat√ľrlichen Gegebenheiten wie dem direkten Niederschlag √ľber der Seefl√§che, dem Zustrom durch Quellen und der Verdunstung sind die steuerbaren wasserwirtschaftlichen Ma√ünahmen von besonderer Bedeutung.

Integriert und semizentral hergestelltes Betriebs- und Bew√§sserungswasser f√ľr das Quartier
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2018)
Das SEMIZENTRAL-Konzept erm√∂glicht auf Ebene eines Quartiers, also semizentral eine Abwasseraufbereitung und Versorgung mit Betriebswasser. Es kann damit in wasserarmen Regionen zur Reduktion von Wasserstress beitragen. An einem Beispiel in Qingdao, China wird gezeigt, dass bis zur H√§lfte des Bedarfs f√ľr die Bew√§sserung und Stra√üenreinigung sichergestellt werden kann.

Integriertes Wasser-Ressourcen-Management im Hessischen Ried
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2018)
Der Wasserverband Hessisches Ried betreibt seit 1989 f√ľr den Leitungsverbund der √Ėffentlichen Wasserversorgung, f√ľr Teile der landwirtschaftlichen Beregnung und zur St√ľtzung industrieller Entnahmen ein Integriertes Wasser-Ressourcen-Management in den Zielen des Grundwasserbewirtschaftungsplans Hessisches Ried.

Beh√∂rdliche Talsperrenaufsicht ‚Äď ist sie erforderlich?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2018)
Der Betrieb und die Unterhaltung von Talsperren erfolgt durch Einsatz von qualifiziertem Personal mit hoher Fachkompetenz. Ist da noch eine behördliche Aufsicht erforderlich?

Auswirkungen klimatischer Veränderungen auf die Abflussverhältnisse in Niedersachsen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2018)
Der Einfluss des Klimawandels ist global allgegenw√§rtig. Seine Auswirkungen werden auch die Wasserwirtschaft in Niedersachsen ma√ügeblich beeinflussen. Die fachliche Praxis wird sich auf Ver√§nderungen der Abflussverh√§ltnisse einstellen m√ľssen.

Hochwasser- und Starkregenrisikomanagement in Zeiten des Klimawandels
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2018)
Die Wasserwirtschaft benötigt Lösungsansätze, mit denen flexibel auf neue Entwicklungen und Erkenntnisse reagiert werden kann.

<  1  2  3  4  5 . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?