Der Umsetzungsprozess des Abfallvermeidungsprogramms aus Sicht des Bundes
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (5/2017)
Ausgangslade /Abfallvermeidungsprogramm (AVP) Umsetzungsprozess Kommunikation/ Akteursaustausch Wiederverwendung Lebensmittelabfälle Produktion Produktionsgestaltung Bewertung und Weiterentwicklung AVP Indikatoren Bewertungsprozess

Qualit√§tsmanagement im Anlagenbetrieb ‚Äď Problemf√§lle und L√∂sungsans√§tze
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Innerhalb der Unternehmensgruppe REMONDIS werden diverse Bioabfallbehandlungsanlagen betrieben. Zum Teil im Eigentum der Unternehmensgruppe, zum Teil aber auch in Beteiligungsgesellschaften mit kommunalen Partnern oder privaten Mitgesellschaftern. Um die Problemfelder im Qualit√§tsmanagement einzugrenzen, sollten diese zun√§chst in verschiedene Abschnitte aufgeteilt werden, denen in diesem Vortrag verschiedene Abschnitte gewidmet sind sollten. 1. Bewertung des Eingangsmaterials, 2. √Ėffentlichkeitsarbeit der entsorgungspflichtigen Gebietsk√∂rperschaften, 3. Technik in der Aufbereitung, 4. Qualit√§tsmanagement im Produktbereich. Mit dieser Aufteilung wird versucht, die einzelnen Teilabschnitte einzugrenzen und L√∂sungen zur Optimierung der gesamten Betriebsabl√§ufe zu erkennen.

M√ľllentsorgung on demand: Mit einer Handy-App lassen sich Entsorgungsauftr√§ge einfach erstellen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
Apps in der Entsorgungsbranche haben sich l√§ngst auch in kleinen Kommunen etabliert. Die Firmengruppe mit der Dachmarke ,DU:Willkommen in der Umwelt‚Äė geht einen Schritt weiter. Die zur Gruppe geh√∂rende ,Entsorgung und Transport GmbH‚Äė aus G√∂ppingen lie√ü eine App entwickeln, die kommunizieren kann. Kunden beauftragen mit dem Handy eine Leerung des Abfallbeh√§lters beim Dienstleister. Und das ist nicht alles.

Mit dem Bohrer in den Ballen: Qualitätskontrolle von Recyclingballen bedarf der richtigen Methode
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2017)
An der √∂sterreichischen Montanuniversit√§t Leoben haben Wissenschaftler ein neues Verfahren zur Qualit√§tskontrolle von Recyclingballen entwickelt. Ziel des Projektes war es, eine Methode zur repr√§sentativen Probenahme aus Ballen zu entwickeln und zu testen. So schwierig die Beprobung der grobst√ľckigen Materialien ist, mit der direkten Ballenbeprobung konnte eine deutliche Verbesserung des technischen Status Quo erreicht werden.

LNG im Schwerlastverkehr ‚Äď eine Alternative!
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2017)
LNG (Liquefied Natural Gas) wird im stra√üengebundenen Warentransport, wie z. B. im Schwerlastverkehr, weltweit als Alternative zu konventionellen fl√ľssigen Kraftstoffen betrachtet. In Deutschland und Europa kann LNG aus fossilen Quellen zudem als Br√ľckenl√∂sung f√ľr einen zuk√ľnftig dekarbonisierten Verkehr im europaweiten Kontext mit geringem Aufwand an ben√∂tigter Infrastruktur dienen.

Wissens-Update in Karlsruhe: Vorschau auf die Demo-Doppelmesse ‚recycling aktiv’ und ‚TiefbauLive’
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Dr√∂hnende Motoren, krachendes Material, Maschinen in voller Aktion ‚Äď die faszinierenden Live-Vorf√ľhrungen machen die Demo-Doppelmesse ‚Äörecycling aktiv‚Äô und ‚ÄöTiefbauLive‚Äô, die vom 27. bis 29. April 2017 auf dem Gel√§nde der Messe Karlsruhe stattfindet, zu etwas Besonderem.

Cateringabf√§lle auf neuen Wegen: Flughafen Gatwick mit moderner Abfallentsorgungsanlage f√ľr Biomasse
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2017)
Am britischen Flughafen London Gatwick nahm die Deutsche Post DHL Group Ende M√§rz eine M√ľllsortier- und Verwertungsanlage in Betrieb, die nach Einsch√§tzung von DHL weltweit die erste ist, bei der Abf√§lle vom Flughafen aber auch Essens- und Verpackungsabf√§lle aus Flugzeugen unweit des Rollfeldes thermisch genutzt werden.

Markt unter Druck
© Rhombos Verlag (3/2017)
Angesichts anhaltender Entsorgungsengpässe gibt es in Deutschland Projekte zur Errichtung neuer Verbrennungskapazitäten.

Gr√ľn-OPTI: Ist die Erfassung von Gr√ľngut in Deutschland schon optimal?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2016)
Seit 01.01.2015 besteht die Pflicht zur getrennten Erfassung √ľberlassungsf√§higer Bioabf√§lle, die in der √∂ffentlichen Diskussion h√§ufig mit dem Angebot einer Biotonne gleichgesetzt wird. Gartenabfall kann in gro√üen Mengen sowie bei gro√üer St√ľckgr√∂√üe jedoch h√§ufig nicht √ľber die Biotonne entsorgt werden. Dies ist, insbesondere wenn das gesammelte Biogut in einer Verg√§rungsanlage behandelt wird, auch erw√ľnscht. Daher sollte der getrennten Erfassung von Gr√ľngut, auch im Hinblick auf eine optimierte Verwertung unter Abtrennung der holzigen Bestandteile zur Verbrennung und Nutzung der krautigen Bestandteile als Strukturmaterial f√ľr eine Kompostierung, eine ebenso gro√üe Bedeutung wie der Biotonne zukommen, was jedoch nicht √ľberall der Fall ist.

P-Cycle: Mit Algen zu einem geschlossenen Phosphorkreislauf - Das Pilot-Projekt PRiMA
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Neben wenigen, noch nicht vollständig ausgereiften, technischen P-Recyclingmethoden aus Klärschlamm, stehen auch biologische Recyclingtechnologien im Blickpunkt der Wissenschaft. Dabei sind neben Bakterien auch Algen als potentielle P-Speicher von Interesse. Das hier aufgezeigte Pilotprojekt leistet dazu einen Beitrag, das Up-Scaling dieser Option genauer zu untersuchen und im Feldmaßstab zu validieren.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig