Die Geltungsdauer der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (4/2015)
F√ľr viele Anlagenbetreiber endet die √∂ffentlich rechtliche Aufmerksamkeit mit der Zustellung der oftmals lang ersehnten immissionsschutzrechtlichen Genehmigung nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG). Aber ein genauer Blick in die Genehmigung ist insbesondere bez√ľglich der Geltungsdauer der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung geboten. Die immissionsschutzrechtliche Genehmigung wird nach dem BImSchG grunds√§tzlich nicht befristet, sondern unbefristet erteilt. Nur ausnahmsweise, wenn der Anlagenbetreiber dies beantragt oder die Genehmigung unter einem Widerrufsvorbehalt erteilt wird, erh√§lt die immissionsschutzrechtliche Genehmigung eine zeitliche Begrenzung.

Ver√∂ffentlichung von Umweltinspektionsberichten √ľber Vor-Ort-Besichtigungen von IED-Anlagen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (4/2015)
Am24.11.2010 erlie√üen das Europ√§ische Parlament und der Rat der Europ√§ischenUnion dieRichtlinie 2010/75/EU√ľber Industrieemissionen (Industrieemissionen-Richtlinie ‚Äď IED).1 In ihrem Art. 24 regelt die IED die vorzeitige und effektive Beteiligung der √Ėffentlichkeit am Genehmigungsverfahren sowie die Verpflichtung der zust√§ndigen Umweltbeh√∂rde zur Ver√∂ffentlichung bestimmter genehmigungs-, stilllegungs- und emissionsbezogener Umweltinformationen. Diese Bestimmung bildet aber nicht den Hintergrund der vorliegend zu besprechenden Rechtsfrage. Den ma√ügeblichen europarechtlichen Hintergrund bildet vielmehr Art. 23 IED. Diese Vorschrift verpflichtet die Mitgliedstaaten zur Einf√ľhrung eines Umweltinspektionssystems: Auf der Grundlage eines Umweltinspektionsplans, der alle von der IED erfassten Anlagen in einem Mitgliedstaat umfassen muss (Abs. 2 und 3), sind von den zust√§ndigen Umweltbeh√∂rden Umweltinspektionsprogramme zu erstellen, in denen insbesondere die H√§ufigkeit von Vor- Ort-Besichtigungen f√ľr die verschiedenen Arten von Anlagen anzugeben ist (Abs. 4 UAbs. 1).

Alles unter Kontrolle
© Rhombos Verlag (3/2015)
Langzeitprobenahmesysteme f√ľr organische Schadstoffe tragen zur Optimierung und Akzeptanz von Anlagen bei

Unter Beobachtung
© Rhombos Verlag (3/2015)
Bei der Charakterisierung und Messung von ultrafeinen Partikeln (Nanomaterialien) sind noch Fragen zur geeigneten Messtechnik und Analytik zu klären

Luftschadstoffe
© Rhombos Verlag (3/2015)
Die Bestimmung der Humantoxizit√§t von Emissionen und ihre umweltmedizinische Bewertung bilden die Grundlage f√ľr eine fl√§chendeckende √úberwachung der Luftqualit√§t

BVT-Merkblatt Waste Incineration
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2015)
Die nationale Umsetzung der Industrieemissionsrichtlinie (im englischen Directive on industrial emissions ‚Äď IED) √ľbt einen Einfluss auf die verschiedensten thermischen Prozesse wie der W√§rme- und Stromerzeugung aus festen, fl√ľssigen, gasf√∂rmigen Brennstoffen sowie der thermische Entsorgung von Abf√§llen aus.

Klimabilanztool der kommunalen Abfallströme der Steiermark
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2014)
Ausgehend von der steirischen Klimaschutzstrategie und der darin geforderten Emissionsreduktion, wurde im Auftrag des Landes Steiermark ein Klimabilanztool erstellt. Mit Hilfe des Werkzeuges k√∂nnen, Abfallmengen und Emissionen aus dem Transport, der Abfallbehandlung sowie -ablagerung berechnet und in Form von Grafiken √ľbersichtlich dargestellt werden. F√ľr die Modellierung wurden die Methoden Stoffstromanalyse und Lebenszyklusanalyse verwendet. Das Klimabilanztool dient als Informations-, Motivations- und Entscheidungstool f√ľr die Stakeholder der steirischen Abfallwirtschaft und ist im Internet verf√ľgbar.

Energieeffizienz in mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlagen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2014)
Nach der drei√üigsten Verordnung zur Durchf√ľhrung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (30. BImSchV) sind MBA-Betreiber in Deutschland verpflichtet, die Abluft aus der mechanischen und biologischen Behandlungsstufe zu erfassen und einer Abluftbehandlung zuzuf√ľhren. In der Verordnung sind Grenzwerte f√ľr Staub-, Kohlenstoff- und Distickstoffoxid-Emissionen aus MBA festgelegt. Besonders der Grenzwert f√ľr die Kohlenstofffracht stellt die MBA-Betreiber vor gro√üe Herausforderungen. Zur Einhaltung der Grenzwerte kommen √ľberwiegend Kombinationen aus Biofiltern und energieintensiven regenerativ-thermischen Oxidationsanlagen (RTO) zum Einsatz.

Komplexe Rahmenbedingungen
© Rhombos Verlag (11/2014)
Beim Bergversatz von Filterst√§uben √ľberlagern sich verschiedene Rechtsbereiche

Reduzierung von Schadstoffen
© Rhombos Verlag (11/2014)
F√ľr den anlagenbezogenen Immissionsschutz stehen bei der Abfallverbrennung zahlreiche Abgasreinigungstechniken zur Verf√ľgung

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?