Aspekte der gemeinsamen Verwertung von Sekundärbrennstoffen und Biomasse
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2005)
In Kraft-, Kalk- oder Zementwerken ist der Einsatz von Sekundär- oder Ersatzbrennstoffen aus Abfällen zur Substitution fossiler Regelbrennstoffe bereits lange etabliert. Kraftwerke setzen beispielsweise Klärschlämme, Althölzer oder verbrauchten Herdofenkoks ein. Zementwerke nutzen den Energieinhalt von Altöl, Altreifen, Kunststoffabfällen und Tiermehl.

Quo vadis? - Abgasreinigung in Sonderabfall-Verbrennungsanlagen am effektivsten
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2005)
Hochkalorische Sonderabfälle können sowohl in Sonderabfall-Verbrennungsanlagen als auch in Kraft- und Zementwerken energetisch verwertet werden. Der potenzielle Vorteil dieser Entsorgungsmöglichkeit erweist sich jedoch bei genauer Betrachtung in bestimmte Situationen als ökologisch nachteilig, meint man bei Bayer Industry Services (BIS).

Stoff- und Energiebilanzen von Abfallverbrennungsanlagen in Nordrhein-Westfalen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (3/2005)
Die thermische Abfallentsorgung nimmt bereits heute eine Schlüsselposition in der deutschen Abfallwirtschaft ein. Mit Blick auf Juni 2005 wird sich diese Rolle nochmals wesentlich verfestigen.

Leitfaden zur Verwertung von Abfällen in Zement-, Kalk- und Kraftwerken
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (9/2004)
Der Leitfaden zur energetischen Verwertung von Abfällen in Zement-, Kalkund Kraftwerken in Nordrhein-Westfalen, den das Umweltministerium 09/2003 herausgegeben hat, basiert auf den praktischen Erfahrungen der Behörden und Anlagenbetreiber und leistet einen Beitrag zur Sicherung hoher Umweltstandards.

Abfallverwertung in der österreichischen Zementindustrie und ihre Auswirkungen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (9/2004)
Mit dem jüngsten Bericht über die Energie- und emissionsbezogene Situation der österreichischen Zementindustrie für 2000 bis 2002 (Hackl & Mauschitz 2003) liegt nun eine geschlossene Dokumentation dieser Daten über 15 Jahre (1988-2002) vor.

Umsetzung der EU-Abfallverbrennungsrichtlinie in deutsches Recht
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (8/2004)
Die EU-Richtlinie 2000/76/EG über die Verbrennung von Abfällen [3] muss von den Mitgliedstaaten bis zum 28. Dezember 2002 in nationales Recht umgesetzt werden.

Kontinuierliche Emissionsüberwachung in einem Zementwerk bei der Mitverbrennung von Abf√§llen
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (4/2004)
Das Zementwerk Rohrdorf hat schon auf Grund seiner geographischen Lage immer den Schutz der Umwelt, Nachhaltigkeit und ein gutes Verhältnis zu seinen Nachbarn auf seine Fahnen geschrieben; gilt doch dieser Bereich als Tor zu den Alpen, einer der sensibelsten Regionen Mitteleuropas.

Erzeugung von Sekund√§rbrennstoffen aus Hausmüll in der Praxis WSAA Neuss
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Präsentation der Stoffströme und des Konzepts der SBS-Anlage in Neuss

Stoffstrommanagement und Sekundärbrennstoff-Aufbereitung SBS-Anlage ThermoTeam, Retznei (A)
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Präsentation eines Kooperationsprojekts zwischen Zementindustrie und Entsorgungsunternehmen in Österreich

Konsequenzen aus der EuGH-Rechtsprechung zur Abgrenzung von Beseitigung und Verwertung vor dem Hintergrund der EU-Osterweiterung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
rognosen und Aspekte der nationalen Entsorgungssicherheit im Kontext der EuGH-Urteile

< .  2  3  4  5  6 . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?