Stand der Produktion von SekundĂ€rbrennstoffen aus Hausmüll und GewerbeabfĂ€llen in Deutschland
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Untersuchungsergebnisse zur Schwermetallentfrachtung bei der Abfallaufbereitung von Siedlungsabfällen zu Sekundärbrennstoffen

SekundÀrbrennstoffaufbereitung in der Praxis - Die SBS-Anlage Ennigerloh
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2004)
Erfahrungsbericht und Parametereinschätzungen sowie Status quo der SBS-Anlage Ennigerloh

Ersatzbrennstoffverwertung in der österreichischen Zementindustrie – Beispiel des Projekts ThermoTeam –
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (12/2003)
Stoffstrommanagement ist ein in der Abfallwirtschaft moderner Begriff, wenngleich üblicherweise nicht Stoffströme, sondern, wie im Falle der Versorgung von Anlagen, Material- oder Güterströme gelenkt werden. Der Begriff Stoffstrom wird fälschlicherweise meist den Begriffen Material- oder Güterstrom gleichgesetzt.

Ist die Hausmüllverbrennung unzulĂ€ssig?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (8/2003)
Zu den Auswirkungen der EuGH-Urteile vom 13.2.2003 auf laufende Ausschreibungsverfahren der Restabfallentsorgung.

HollÀnder heizen ein - Wittekind Zementwerke nutzt SekundÀrbrennstoff aus den Niederlanden (Sonderteil Brennstoff Biomasse)
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2003)
Das niederlĂ€ndische Unternehmen Circuel in Wijster und die deutsche Wittekind Portland Zementwerke in Erwitte sind bereits seit Jahren indirekte GeschĂ€ftspartner. Seit drei Monaten existiert nun auch eine direkte GeschĂ€ftsbeziehung. Circuel, eine Tochter von Essent Milieu, liefert seit Janaur große Mengen an SekundĂ€rbrennstoffen an Wittekind.

Anreize und Perspektiven der Biomasse- und SekundÀrbrennstoffnutzung im europÀischen Vergleich, Situation Schweiz
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2003)
Bestandsaufnahme der schweizerischen Biomassenutzung und anderer brennbarer Fraktionen

Anpassung notwendig - Das EuGH-Urteil zur „energetischen Verwertung“ hat Auswirkungen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2003)
Kern der beiden Urteile des EuropĂ€ischen Gerichtshofs vom 13. Februar zur „Belgischen Zementindustrie“ und zur „MVA Straßburg“ ist die Abgrenzung von ‘energetischer Verwertung’ und ‘thermischer Behandlung (Beseitigung)’. Beide Klageverfahren entzĂŒndeten sich an BehördeneinwĂ€nden bei der Notifizierung grenzĂŒberschreitender Abfallverbringung.

Innovatives Verfahren zur dezentralen KlÀrschlammverbrennung
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2003)
Durch das vorgesehene Ende der Deponierung von unbehandelten Abfällen – und damit auch der Deponierung von Klärschlamm – für das Jahr 2005, wird der Bedarf an alternativen Verwertungs- und Entsorgungskapazitäten erheblich steigen.

Bedeutung und Entwicklung der rechtlichen Rahmenbedingungen für die Vermarktung von Ersatzbrennstoffen
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2003)
Die energetische Verwertung von Abfällen, d.h. der Einsatz von Abfällen als Ersatzbrennstoff, wird aus unterschiedlichen Gründen immer wieder kritisiert.

Up-Swing – eine Kombination von Abfallverbrennung und Kraftwerk
© Veranstaltergemeinschaft Bilitewski-Faulstich-Urban (3/2003)
Es ist offensichtlich, dass in zwei Jahren bei weitem nicht genügend Verbrennungskapazität zur Verfügung stehen wird, um den dann greifenden gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. So wird seit einiger Zeit die Herstellung von Sekundärbrennstoff aus Abfällen und dessen Verbrennung in anderen thermischen Prozessen wie Kraftwerken, Zementwerken oder Hochöfen als wesentlicher Beitrag zur Problemlösung propagiert.

< . .  3  4  5  6  7 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?